Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag, 12. Juli 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

12.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Montag, 12. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Am Nachmittag und Abend einzelne starke Gewitter, nachts vorübergehend nachlassend

Heute Vormittag verbreitet neblig-trüb, an der Nordsee bedeckt. Im Tagesverlauf bewölkt, in der Osthälfte teils freundlich. Am Nachmittag und Abend vor allem Richtung Nordsee und Elbe Regenschauer mit einzelnen Gewittern. Höchstwerte 23 Grad in Ostfriesland, sonst um 26 Grad. Schwacher bis mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Dienstag zur Nordsee abziehende Regenschauer, von Süden zunehmend bedeckt, entlang der Ems und Elbe zeitweise neblig. Tiefstwerte um 17 Grad. Schwacher Wind aus meist östlichen Richtungen.

 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Bei schwachen Luftdruckgegensätzen fließt warme und feuchte Luft nach Niedersachsen und Bremen. 

GEWITTER: Am Nachmittag und Abend vor allem in der Nordhälfte einzelne kräftige Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8), UNWETTER durch heftigen Starkregen über 25 l/qm in kurzer Zeit und Hagel wenig wahrscheinlich. Im Verlauf der Nacht auf die Nordsee vorübergehend abziehend. 

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Am Nachmittag und Abend einzelne starke Gewitter, nachts vorübergehend nachlassend

Heute Vormittag an der Nordsee bedeckt, sonst gering bewölkt, meist trocken. Im Tagesverlauf wolkig, an der Ostsee länger freundlich, nachmittags und abends vor allem in der Südhälfte Regenschauer mit einzelnen Gewittern. Höchstwerte 25 Grad auf Sylt bis 28 Grad in Lauenburg, auf Helgoland 22 Grad. Mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Dienstag aufgelockerte Bewölkung, zur Nordsee abziehende Regenschauer, örtlich Nebelfelder. Tiefstwerte 17 bis 19 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus östlichen Richtungen.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Bei schwachen Luftdruckgegensätzen fließt sehr warme und feuchte Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg. 

GEWITTER: Am Nachmittag und Abend einzelne kräftige Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) vor allem in der Südhälfte, UNWETTER durch heftigen Starkregen über 25 l/qm und Hagel ist wenig wahrscheinlich. Im Laufe der Nacht zum Dienstag vorübergehend Abzug der Gewitter auf die Nordsee. 

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute Nachmittag und am Abend vereinzelte Gewitter, Unwetter nicht ganz ausgeschlossen.

Heute Früh und am Vormittag heiter bis wolkig und meist trocken. Am Nachmittag und am Abend Wolken und Sonne und vereinzelte Schauer und Gewitter mit Starkregenmengen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 70 km/h (Bft 8). Unwetter mit Starkregenmengen um 35 l/qm in kurzer Zeit nicht ganz ausgeschlossen. Erwärmung auf 23 bis 28 Grad. Schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind. An der Küste Vorpommerns teils frischer Nordostwind.
In der Nacht zum Dienstag gering bewölkt bis wolkig und überwiegend niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 20 bis 17 Grad. Schwacher, an der See örtlich mäßiger Ostwind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Am Rande eines Tief über Ostfrankreich gelangt mit einer südöstlichen Strömung warme und feuchte Luft nach Mecklenburg-Vorpommern.

GEWITTER/STARKREGEN: Heute Nachmittag und am Abend vereinzelte Gewitter mit Starkregenmengen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 70 km/h (Bft 8). Unwetter mit Starkregenmengen um 35 l/qm in kurzer Zeit nicht ganz ausgeschlossen.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute früh gebietsweise Nebel. Tagsüber teils wolkig, teils heiter, im Norden einzelne Gewitter, in der Nacht zum Dienstag im Südwesten vermehrt Gewitter, nachfolgend Starkregen.

Heute früh stellenweise neblig. Tagsüber im Norden und vom Hochrhein bis zur Nordsee wolkig, ab Mittag mit einzelnen Schauern oder Gewittern. Im Nordosten bereits am Vormittag etwas Regen. Sonst sonnig, besonders im Südosten. Am Nachmittag im Westen und Südwesten weitere Bewölkungszunahme und zum Abend einzelne starke Gewitter. Temperaturmaxima 24 bis 30 Grad, im höheren Bergland und an den Küsten bei auflandigem Wind etwas kühler. Schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind, im Südwesten und Westen am Nachmittag auf Südwest drehend. 
In der Nacht zum Dienstag von Südwesten auf die Mitte und den Westen übergreifend schauerartiger, teils gewittriger Regen, dabei Unwettergefahr durch größere Regenmengen. Sonst einige Auflockerungen, meist trocken. Abkühlung auf 19 Grad in Vorpommern und bis 11 Grad im westlichen Bergland.
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Am Rande eines sich über Frankreich etablierenden Tiefdruckgebiets strömt warme bis sehr warme Luft aus dem Mittelmeerraum heran. In der Nacht zum Dienstag erreicht dieses Tief den Westen Deutschlands.

NEBEL: Heute Früh gebietsweise dichter Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

GEWITTER/STARKREGEN/DAUERREGEN (teils UNWETTER): Heute Mittag und am Nachmittag im Norden vereinzelt starke Gewitter mit örtlich begrenztem Starkregen (um als 20 l/qm/h), stürmischen Böen um 70 km/h (Bft 8) und kleinkörnigem Hagel. Örtlich heftiger Starkregen (mehr als 25 l/qm/h) gering wahrscheinlich.

Am Abend und eingangs der Nacht zum Dienstag im Südwesten aufkommende Gewitter ähnlicher Stärke, dabei aber auch UNWETTER durch heftigen Starkregen (mehr als 25 l/qm/h), (schweren) Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h (Bft 9 bis 10) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm. Anschließend in einem breiten Streifen von der Eifel und dem Bergischen Land über Südhessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bis zum Südschwarzwald/Westalb Übergang in Starkregen mit mehr als 20 l/qm/6h bzw. Dauerregen mit mehr als 25 l/qm/12h (anhaltend bis in den Dienstagvormittag). Gebietsweise heftiger Starkregen mit mehr als 35 l/qm/6h bzw. ergiebiger Dauerregen mit mehr als 40 l/qm/12h (jeweils UNWETTER) wahrscheinlich.

STURMBÖEN: In der Nacht zum Dienstag in den Hochlagen der Alpen einzelne stürmische Böen um 75 km/h (Bft 8), in Gipfellagen teils Sturmböen um 85 km/h (Bft 9) aus Südwest.    
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Dienstag 13. Juli 2021:

Am Dienstag in der Südwesthälfte stark bewölkt und gebietsweise schauerartiger, teils gewittriger Regen mit Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, am Nachmittag nach Ostbayern und Sachsen ausweitend, dabei zunehmend Unwettergefahr. Im Nordosten bis zum Abend heiter und trocken. Höchsttemperatur je nach Sonne von 19 Grad im Markgräfler Land bis 28 Grad an der unteren Donau, nordöstlich der Elbe 28 bis 32 Grad. Abseits von Gewittern meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch vielerorts von Gewittern begleiteter Starkregen, nur im äußersten Norden und Nordosten trocken. Im Westen und Süden Abkühlung auf 16 bis 12 Grad, im Osten und Nordosten auf 21 bis 18 Grad. 

(Pressemeldung vom 12.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market