Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Sonntag 25. September 2022

25.09.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Sonntag 25. September 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Sonntag 25. September 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Wechselhaft, in der Nacht zum Montag an der Nordsee zunehmend windig, teils auch stürmisch

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf in der Ost- und Südosthälfte überwiegend stark bewölkt mit Schauern, sonst größere Auflockerungen mit Sonnenschein. Höchstwerte 15 bis 18, im Oberharz 13 Grad. Schwacher bis mäßiger nordwestlicher bis westlicher Wind.
In der Nacht zum Montag abklingende Schauer, von der Nordsee aber Wolkenverdichtung und zum Morgen Regen. Zuvor Abkühlung auf 5 bis 9, auf den Inseln 11 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf Südwest bis Süd drehender, an der Nordsee zunehmend frischer bis starker Wind mit stürmischen Böen.                 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Tiefausläufer gestalten das Wetter in Niedersachsen und Bremen wechselhaft. 

WIND: Am Montagmorgen auf den Ostfriesischen Inseln und im direkten Küstenumfeld Ostfrieslands Windböen um 55 km/h (Bft 7), auf den Inseln auch stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8).           

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Wechselhaft, an der Ostsee anfangs mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Gewitter, in der Nacht zum Montag an der Nordsee stürmisch

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bewölkt, besonders in der Osthälfte örtlich Schauer. Höchstwerte um 16 Grad. Schwacher bis mäßiger nordwestlicher bis westlicher Wind. 
In der Nacht zum Montag abklingende Schauer, von der Nordsee aber Wolkenverdichtung und zum Morgen Regen. Zuvor Abkühlung auf 6 bis 9, auf den Inseln 12 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf Südwest bis Süd drehender, an der Nordsee zunehmend frischer bis starker Wind mit Sturmböen.     
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Tiefausläufer gestalten das Wetter in Schleswig-Holstein und Hamburg wechselhaft. 

GEWITTER: Anfangs an der Küste der Kieler Bucht und auf Fehmarn geringe Wahrscheinlichkeit für einzelne starke Gewitter mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) und Starkregen um 15 l/qm in einer Stunde.

WIND: In der Nacht zum Montag zuerst auf Helgoland, später auch an der Nordseeküste stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), teils auch Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9).             

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Oft dichte Bewölkung mit örtlichen Schauern.

Heute nach Auflösung von Hochnebelfeldern wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Schauer. Gegen Abend in Westmecklenburg auflockernde Bewölkung und trocken. Höchstwerte 15 bis 17 Grad. Schwacher Wind aus Süd bis West.
In der Nacht zum Montag über Vorpommern rasch abziehende Schauer und nachfolgend vorübergehend gering bewölkt. In der zweiten Nachthälfte wieder Bewölkungszunahme aber niederschlagsfrei. Lokal Nebelbildung. Tiefstwerte zwischen 10 und 6 Grad. Schwacher, an der See mitunter mäßiger Südwestwind.  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Eingebettet in einer Tiefdruckrinne erstreckt sich ein Frontensystem über Skandinavien bis nach Mitteleuropa und sorgt in Mecklenburg-Vorpommern für relativ kühles und teils wechselhaftes Wetter.

Es werden keine warnwürdigen Wettererscheinungen erwartet.

Wetter für Deutschland: 

Heute früh stellenweise Nebel. Tagsüber in der Mitte und im Süden Schauer und einzelne Gewitter, vereinzelt mit Starkregen.

Heute Früh im Emsland, in der Lausitz und in Südostbayern aufgelockert, teils gering bewölkt und meist trocken, örtlich Nebel. Sonst wolkig bis stark bewölkt und gebietsweise Regen oder Schauer. Frühwerte zwischen 12 und 6 Grad. 
tagsüber in der Südosthälfte und in der Mitte wechselnd bis stark bewölkt und wiederauflebende Schauertätigkeit. Dabei auch einzelne Gewitter, bevorzugt an den Alpen sowie im zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum. In der Lausitz sowie im Westen und Nordwesten Wechsel aus wolkigen und kurzen sonnigen Abschnitten, dabei kaum Schauer. Temperaturmaxima 13 bis 19 Grad, in den Alpentälern oft kühler. Meist schwachwindig. 
In der Nacht zum Montag in der Südosthälfte wolkig mit weiteren Schauern, langsam nach Osten abziehend, an den Alpen anfangs schauerartiger Regen. Ansonsten zunächst trocken und teils gering bewölkt. Später von Nordwesten Wolkenfelder, im Nordwesten gegen Morgen stark bewölkt und einsetzender Regen. Abkühlung auf 11 bis 7, bei längerem Aufklaren bis auf 4 Grad, an der See um 12 Grad..       
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Deutschland gelangt unter den Einfluss atlantischer Tiefdruckausläufer. Anfangs ist mitunter noch mäßig warme und sehr feuchte Luft wirksam, bevor in der neuen Woche sehr kühle Meeresluft polaren Ursprungs bei uns aufschlägt.  

GEWITTER/STARKREGEN: Heute Früh vor allem vom Hunsrück bis nach Mittelhessen noch gebietsweise kräftiger schauerartiger Regen, aber voraussichtlich kein Starkregen mehr.

Im Tagesverlauf in der Mitte und im Süden erneut auflebende Schauertätigkeit, vereinzelt auch kurze Gewitter. Bevorzugt an den Alpen, im angrenzenden Vorland sowie im östlichen Mittelgebirgsraum erhöhtes Potenzial für Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit bzw. um 30 l/qm in mehreren Stunden, vereinzelt auch darüber.

In der Nacht zum Montag an den Alpen und im östlichen Bergland nur zögernd nachlassende schauerartige Regenfälle, an den Alpen vor allem in der ersten Nachthälfte noch gebietsweise Starkregen.

NEBEL: Heute Morgen im Südosten stellenweise noch dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 m, im Vormittagsverlauf auflösend.

WIND-/STURMBÖEN: In der Nacht zum Montag in der Nordwesthälfte allmählich auffrischender Südwestwind. Im Nordseeumfeld ab der zweiten Nachthälfte steife, exponiert stürmische Böen (Bft 7 bis 8).    
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Montag 26. September 2022:

Am Montag in der Südosthälfte wolkig mit kurzen sonnigen Momenten und kaum noch Schauer. Ansonsten von Nordwesten weitere Bewölkungszunahme und bis zur Mitte vorankommender Regen, im Nordwesten am Nachmittag Übergang zu Schauerwetter. In der Lausitz bis 18 Grad, sonst sehr kühl bei Höchstwerten zwischen 13 und 16 Grad, bei längerem Regen nur um 10 Grad. Im Nordwesten auffrischender Südwestwind mit starken, an der Nordsee stürmischen Böen.
In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt und gebietsweise schauerartiger Regen. Tiefsttemperaturen zwischen 11 und 6 Grad.

(Pressemeldung vom 25.09.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market