Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Sonntag, 22. August 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

22.08.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Sonntag, 22. August 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Von Südwesten Gewitter, teils unwetterartig durch heftigen Starkregen, zum Teil länger anhaltender kräftiger Regen, an der See vorübergehend windig

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf von Südwesten her bis zur Elbe ausbreitende kräftige Schauern und Gewitter, teils auch mehrstündiger Starkregen. Höchstwerte 20 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus südöstlichen, später unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag zunächst stark bewölkt in der Osthälfte gebietsweise Übergang in länger anhaltenden Starkregen oder Dauerregen, teils unwetterartig. Tiefstwerte 10 bis 13, auf den Inseln 16 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, später nord- bis nordostdrehend, an der See etwas zunehmend.  

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief zieht von West nach Ost über Niedersachsen hinweg, vorübergehend wird sehr feuchte und instabile Luft in die Region geführt. 

GEWITTER (UNWETTER): Von Südwesten aufkommende Gewitter, dabei im Tagesverlauf örtlich Unwetter durch heftigen ein- oder mehrstündigen Starkregen zwischen 30 und 40 l/qm wahrscheinlich. Lokal extremer Starkregen mit Mengen über 50 l/qm nicht ausgeschlossen. An Elbe und Nordsee sind Gewitter wenig wahrscheinlich.

STARKREGEN/DAUERREGEN (UNWETTER): Im Tagesverlauf auch abseits der Gewitter Starkregen mit Mengen um 25 l/qm in 6 Stunden. Am Abend ostwärts verlagernd. In der Nacht zum Montag dann in der Osthälfte Niedersachsens strichweise heftiger Starkregen oder ergiebiger Dauerregen mit Mengen zwischen 35-50 l/qm in 6 Stunden oder über 50 l/qm in 12 Stunden (Unwetter) wahrscheinlich. Dabei an den Nordstaulagen des Harzes, extremes Unwetter durch mehr als 70mm in 12 Stunden wenig wahrscheinlich. 

WIND: Auf den Inseln und an der ostfriesischen Küste am Nachmittag und Abend einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Ost bis Nordost.     

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Im Süden aufkommende Regen und geringe Gewitterneigung

Heute Vormittag wolkig und trocken, im Tagesverlauf im Süden zunehmend starke Bewölkung und von der Elbe her am Nachmittag Regen, vereinzelt Gewitter. Im Norden meist trocken mit Auflockerungen. Erwärmung auf 19 bis 21 Grad. Mäßiger bis frischer Ostwind.

In der Nacht zum Montag nahe der Elbe zeitweise Regen, sonst meist trocken. Tiefstwerte 10 bis 13, auf Helgoland 16 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus Nordost.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Ein Hoch westlich von Norwegen verstärkt sich während ein Tief von der Südwestlichen Nordsee nach Polen zieht. Mit einer nordöstlichen Strömung wird mäßig-warme Luft herangeführt. 

GEWITTER (UNWETTER): Am Sonntag mit Tagesverlauf an der Elbe einzelne Gewitter mit lokalem Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde wenig wahrscheinlich.  

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Ab dem Abend vereinzelt Starkregengefahr, Gewitter nicht ausgeschlossen.

Heute zunächst wolkig und trocken. Später dicht bewölkt und von Südwesten schauerartiger, teils kräftiger Regen, mit geringer Wahrscheinlichkeit ab dem Abend einzelne Gewitter mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7).  Temperaturanstieg auf 19 bis 23 Grad. Schwacher, an der Küste und im nördlichen Binnenland mäßiger Wind aus Ost bis Nordost.
In der Nacht zum Montag im Süden bedeckt und regnerisch, dabei mit geringer Wahrscheinlichkeit Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 30 l/m² in wenigen Stunden. Eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen. Sonst stark bewölkt oder wolkig und meist niederschlagsfrei. Gegen Morgen von Nordosten Bewölkungsrückgang. Tiefsttemperatur 16 bis 12 Grad. Schwacher, teils mäßiger Wind aus Nordost, an der See zunehmend frische bis starke Böen. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Ein Tief über dem Ärmelkanal zieht in Richtung der Mitte Deutschlands und führt sehr feuchte Luft heran. In der Nacht zum Montag verlagert sich das Tief weiter ostwärts. Dabei gelangt mit einer nordöstlichen Strömung deutlich trockenere Luft in die Region.

STARKREGEN/GEWITTER/WIND: Ab dem Abend im Süden des Landes örtlich Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 30 l/m² in wenigen Stunden, eingelagerte Gewitter mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) nicht ausgeschlossen. 

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute Schauer und teils kräftige Gewitter, im Nordosten bis Montagnachmittag Unwetter durch gewittrige Regenfälle.

Heute Vormittag und am Mittag überwiegend stark bewölkt oder bedeckt und vom Nordwesten in die östlichen Landesteile sowie im Südosten schauerartiger und teils gewittriger Regen. Später von Westen her erneut Schauer oder schauerartiger Regen, teils mit kräftigen Gewittern. Vom nördlichen Thüringen bis in den Berliner Raum ab dem Abend einsetzende ergiebige, teils gewittrige Regenfälle, Unwetter! Höchstwerte 17 bis 22 Grad, im äußersten Südosten und Osten bis 24 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Südwesten in Böen starker Wind, im Norden aus Ost bis Nordost, sonst über Süd auf West drehend. Bei Gewittern Sturmböen.
In der Nacht zum Montag in einem Bereich zwischen Berlin, Magdeburg, Erfurt und Dresden weiterer kräftiger Regen, teils mit eingelagerten Gewittern. Sonst bei meist starker Bewölkung nur noch einzelne Schauer oder Gewitter und an die Alpen zurückziehender Regen. An der Küste trocken und Auflockerungen. Tiefsttemperatur 16 bis 9 Grad.   

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Die Kaltfront eines über den Norden Deutschlands ostwärts ziehenden Tiefs greift auf Deutschland über und drängt die feuchtwarme Luft nach Osten ab.  

GEWITTER/STARKREGEN (teils Unwetter): Heute zunächst im Südosten, tagsüber vor allem im Osten und in der Mitte Schauer und Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. Örtlich schwere Gewitter (Unwetter).
Im Norden, besonders nach Nordosten abends und in der Nacht Unwettergefahr durch ein- oder mehrstündigen Starkregen von 30 bis 50 l/m². Nur der Ostseeküstenbereich davon ausgenommen.

Am Montag anfangs im Osten noch Stark- oder Dauerregen möglich.   

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Montag 23. August 2021:

Am Montag vom Berliner Raum nach Thüringen zunächst weitere kräftige Regenfälle, allmählich südostwärts Richtung Bayern und Sachsen verlagernd. Sonst im Westen und Südwesten bei anfangs starker, später aufgelockerter Bewölkung nur einzelne Schauer und Gewitter. Ganztags sonnig oder nur leicht bewölkt im Norden Deutschlands. Höchstwerte im Osten und Südosten bei Regen um 18 Grad, sonst 20 bis 24 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Nordosten teils frischer und in Böen starker Nord- bis Nordostwind, im Süden aus Nordwest bis West. 
In der Nacht zum Dienstag ans östliche Erzgebirge und an die Alpen zurückziehender Regen. Im Rest des Landes verbreitet Auflockerungen und trocken, örtlich Nebel. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad, an der See 15 Grad.

(Pressemeldung vom 22.08.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market