Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Sonntag - 21. März 2021, in Bremen, Hamburg, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

21.03.2021

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Sonntag - 21. März 2021 -

Die Ausläufer eines Tiefs mit Zentrum über Finnland überqueren Deutschland. Rückseitig fließt subpolare Meeresluft ein, die allmählich unter schwachen Hochdruckeinfluss gelangt.

SCHNEEFALL/GLÄTTE: Entlang der östlichen zentralen Mittelgebirge (Rhön, Thüringer Wald, Erzgebirge) aufkommender Schneefall, im Laufe des Nachmittags die Alpen erreichend. Dabei in Staulagen 1 bis 5 cm Neuschnee in kurzer Zeit, sonst nur vorübergehend Schneematsch. Abends nachlassend.
In der Nacht zum Montag nur noch geringe Schneefälle am Alpenland und im Erzgebirge.

WIND/STURM: Über der Mitte, dem Osten und Norden böig auffrischender Nordwestwind, zeitweise mit Windböen um 55 km/h (Bft 7). In der Deutschen Bucht einzelne stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), auf dem Brocken, Fichtelberg und auf exponierten Alpengipfeln Sturmböen um 85 km/h (Bft 9) aus Nordwest.

Das Wetter für Bremen, Ham­burg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schles­wig-Hol­stein:

Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Anfangs im Süden örtlich Frost mit Glättegefahr, sonst Windböen bis stürmische Böen, Folgenacht Frost

Heute Vormittag stark bewölkt und vor allem im Süden noch gelegentlich Regen. Im Tagesverlauf vor allem zur Küste und Elbe hin größere Auflockerungen mit Sonnenschein, im südlichen Binnenland nur zögerlich durchsetzende Wolkenlücken. Höchstwerte 6 Grad auf den Inseln, sonst verbreitet 8 Grad. Frischer und böiger Nordwestwind, an der See anfangs stürmische Böen, am Nachmittag vor allem im Binnenland deutlich nachlassend.
In der Nacht zum Montag zunächst östlich der Weser noch größere Auflockerungen, sonst zunehmend hochnebelartige Wolken, meist trocken. Tiefstwerte in der Osthälfte -2 bis 0 Grad, sonst um 2 Grad. Auf den Inseln böiger Nordwestwind, sonst schwachwindig.

Am Rand eines Hochs bei Irland zieht eine Kaltfront über Niedersachsen und Bremen südwärts ab. 

FROST/GLÄTTE: Anfangs im südlichen Niedersachsen örtlich leichter Frost zwischen 0 und -2 Grad und im Bergland Glättegefahr durch geringfügigen Schneefall oder überfrierender Nässe. In der Nacht zum Montag in der Osthälfte Niedersachsens Frost zwischen -2 und 0 Grad, in Bodennähe bis -5 Grad.

WIND: An der See bis Mittag stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), sonst verbreitet Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nordwest. Am Nachmittag im Binnenland deutlich nachlassend.
 

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Verbreitet Windböen, an der Nordsee auch Sturmböen, Nachtfrost

Heute Vormittag zunächst vielfach längere sonnige Abschnitte, tagsüber harmlose Quellbewölkung, zur Ostseeküste hin weiterhin recht sonnig. Höchstwerte auf Helgoland 6, sonst 8 bis 10 Grad. Frischer Nordwestwind, an der Nordsee anfangs mit Sturmböen, im Tagesverlauf deutlich nachlassend.
In der Nacht zum Montag zunächst klar, von der Nordsee kommend hochnebelartige Wolken. Tiefstwerte -2 bis 0 Grad, an der Nordsee um 3 Grad. Auf den Inseln böiger Nordwestwind, sonst schwachwindig.

Am Rand eines Hochs bei Irland strömt mit nördlichen Winden eine zunehmend trockene Luftmasse nach Schleswig-Holstein und Hamburg.   

WIND: Anfangs verbreitet Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nordwest, an der Nordsee Sturmböen bis 75 km/h (Bft 9). Am Vormittag abseits der Nordseeküste deutlich nachlassend.                                                                                                                                                                               
 
FROST: Abseits der Nordseeküste verbreitet Frost zwischen -2 und 0 Grad, in Bodennähe bis -5 Grad.       

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Gebietsweise Windböen, in der Nacht leichter Frost.

Heute Vormittag anfangs noch bedeckt mit gebietsweise leichtem Regen oder Sprühregen, im Vormittagsverlauf über Südvorpommern abziehend, an der Küste vermehrt Auflockerungen, ins Binnenland ausgreifend, nachfolgend neben einigen hohen Wolkenfeldern längere Zeit Sonnenschein. Temperaturanstieg auf 6 bis 10 Grad. Mäßiger bis frischer Nordwestwind mit einzelnen Windböen bis 60 km/h (Bft 7), am Nachmittag nachlassend.
In der Nacht zum Montag zunächst gering bewölkt, im Verlauf von Westen Bewölkungszunahme. Niederschlagsfrei. Temperaturrückgang von West nach Ost auf 0 bis -3 Grad, an der See häufig frostfrei. Schwacher Nordwest- bis Westwind.

Die Ausläufer eines Tiefs über Finnland überqueren Mecklenburg-Vorpommern südostwärts. Ihnen folgt Meeresluft subpolaren Ursprungs, welche unter Hochdruckeinfluss gelangt. 

WIND: Heute gebietsweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Nordwest. 

FROST: In der Nacht zum Montag abseits der Küste verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad. 

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Montag:

Am Montag erneut vielfach grau mit gelegentlich etwas Regen oder Sprühregen. An den Alpen anhaltend leichter Schneefall. Am freundlichsten im Osten, mit längerem Sonnenschein an der Grenze zu Polen. Höchsttemperatur 3 Grad im Alpenvorland und bis 10 Grad mit Sonne im Osten. Im höheren Bergland Werte um den Gefrierpunkt. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind.
In der Nacht zum Dienstag weiter teils dichte Wolkenfelder, kaum noch Niederschlag. Gebietsweise auch größere Auflockerungen. Örtlich Nebel. Tiefstwerte im Norden meist 5 bis 0 Grad, von der Mitte bis in den Süden +2 bis -5 Grad, im höheren Bergland auch darunter, an den Alpen bis -10 Grad.

(Pressemeldung vom 21.03.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market