Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Samstag, 8. Januar 2022 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

08.01.2022

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - 8. Januar 2022, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland, Hannover, Kiel, Rostock und Schwerin.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Anfangs und nachts gebietsweise leichter Frost und Glätte, in der Nacht zum Sonntag in der Osthälfte vorübergehend Schneefall, dazu an der Küste Wind- und stürmische Böen.

Heute Vormittag an der See und im Bergland anfangs einzelne Schauer. Sonst langsam auflockernde Bewölkung, vorübergehend auch aufheiternd. Nachmittags und abends von Westen aber wieder Wolkenverdichtung und nachfolgend im Weser-Ems-Gebiet leichter Regen. Höchstwerte 3 bis 5 Grad, im Oberharz bis 2 Grad. Schwacher bis mäßiger, von Südwest auf Süd bis Südost drehender Wind, an der Nordsee und im Bergland böig auffrischend. 
In der Nacht zum Sonntag ostwärts ausgreifende und sich intensivierende Niederschläge, östlich der Weser vorübergehend Schnee mit Glätte, oberhalb 400 Meter durchweg Schnee. Tiefstwerte von Ost nach West -1 bis 3 Grad. Mäßiger, an der Küste und auf den Bergen starker Süd- bis Südostwind.     

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:
Nach vorübergehendem leichten Zwischenhocheinfluss erreichen heute Abend die Ausläufer eines nordatlantischen Sturmtiefs Norddeutschland. Sie sorgen nachts und am Sonntag für unbeständiges und nasskaltes Wetter.

WIND: Ab Samstagnachmittag an der Nordsee und im Bergland Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost, nachts auf den Inseln und den Harzgipfeln vorübergehend stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8).

FROST: Heute Vormittag und im Ostteil auch in der Nacht zum Sonntag stellenweise leichter Frost um -1 Grad, in Berglagen oberhalb von 400 m verbreitet bis -3 Grad.

GLÄTTE/SCHNEE: Heute Vormittag vor allem im Südteil streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe, Schnee und Schneematsch. In der Nacht zum Sonntag östlich der Weser einsetzender Schneefall und verbreitet Glätte durch Schneematsch, nassen Neuschnee bis örtlich 5cm und gefrierende Nässe, Sonntagfrüh unterhalb von 400 Metern in Regen übergehend mit abtauender Glätte.          

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

In der Nacht zum Sonntag örtlich leichter Frost und vorübergehend Schnee mit Glätte, dazu an den Küsten Wind- und Sturmböen.

Heute Vormittag noch überwiegend bewölkt, zwischen Nordfriesland und Angeln anfangs etwas Regen. Mittags und nachmittags zunehmende Aufheiterungen, abends von Westen her wieder Bewölkungsverdichtung. Höchstwerte 3 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, später auf Süd bis Südost drehend und an der Nordsee stark auflebend. 
In der Nacht zum Sonntag ostwärts ausgreifender Schneefall und verbreitet Glätte, früh in Regen übergehend. Tiefstwerte meist bei 1 Grad, in Bodennähe gebietsweise leichter Frost. Mäßiger, an der Ostsee starker, an der Nordsee vorübergehend starker bis stürmischer Süd- bis Südostwind.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Nach vorübergehendem leichten Zwischenhocheinfluss erreichen heute Abend die Ausläufer eines nordatlantischen Sturmtiefs Norddeutschland. Sie sorgen nachts und am Sonntag für unbeständiges und nasskaltes Wetter.

WIND: Ab Samstagnachmittag an der Nordsee Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost, abends und nachts auf die Ostseeküste übergreifend, dann an der Nordsee vorübergehend stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), auf Helgoland Sturmböen um 80 km/h (Bft 9).

FROST: In der Nacht zum Sonntag örtlich leichter Frost bis -1 Grad.

GLÄTTE/SCHNEE: Heute Vormittag örtlich Glätte durch überfrierende Nässe. In der Nacht zum Sonntag von Westen her vorübergehend Schneefall und verbreitet Glätte durch Schneematsch, nassen Neuschnee bis örtlich 5cm und gefrierende Nässe.       

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Leichter Frost und streckenweise Glätte.

Heute Vormittag und im weiteren Verlauf stark bewölkt bis bedeckt, meist niederschlagsfrei. Temperaturanstieg auf 1 bis 4 Grad. Zu Beginn streckenweise Glätte. Schwacher bis mäßiger, an der Küste teils frischer Wind aus Süd bis Südwest.
In der Nacht zum Sonntag zunächst wechselnd, später von Westen zunehmend stark bewölkt und in Westmecklenburg gegen Morgen Schnee oder Schneeregen, sonst niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf +1 bis -2 Grad, örtlich Glätte. Schwachwindig, nur anfangs in Vorpommern noch mäßiger Südostwind.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Atlantische Tiefausläufer ziehen wiederholt über Mecklenburg-Vorpommern hinweg. Dabei ist mäßig-kalte Meeresluft wetterbestimmend.

SCHNEEFALL/GLÄTTE:  Anfangs streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringen Neuschnee. In der Nacht zum Sonntag im Westen aufkommender leichter Schneefall mit geringen Neuschneemengen. 

FROST: Zunächst nur vereinzelt, in der Nacht zum Sonntag verbreitet leichter Frost bis -2 Grad. 

Wetter für Deutschland: 

Heute südostwärts abziehende Schneefälle. Vorübergehend trocken mit Wolkenlücken. Abends von Westen erneut Schneeregen oder Schnee, in Regen übergehend. Nachts von West nach Ost Regen und Schnee, glatt.

Heute Vormittag in der Südosthälfte Schneefall und Glätte, am Mittag ostwärts abziehend. Sonst meist trocken, teils aufgelockert. Am Nachmittag von Westen her Bewölkungszunahme und aufkommende Niederschläge, anfangs teils Schnee, später vor allem im Westen und Süden bis in Lagen um 600 bis 800 m in Regen übergehend. Höchsttemperatur 1 bis 7 Grad, am mildesten im Westen und Nordwesten, oberhalb etwa 500-800 m leichter Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis Südwind, im Tagesverlauf an den Küsten, nach Westen und Südwesten zu und im Bergland auffrischend mit starken bis stürmischen Böen.
In der Nacht zum Sonntag gebietsweise Regen und Schnee, im Bergland teils kräftiger Neuschnee. Temperaturen +2 bis -2°C, Glätte durch Schnee und gefrierende Nässe möglich. Teilweise windig, im Bergland stürmisch.

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Mit einer lebhaften westlichen Strömung werden Tiefausläufer mit subpolarer Meeresluft nach Deutschland geführt. Sie sorgen für wechselhaftes und nasskaltes Wetter mit Schnee vor allem im Bergland. 

SCHNEEFALL:  Über der Mitte und dem Süden gebietsweise kräftiger Schneefall, ostwärts ziehend. Dabei meist 2 bis 5 cm, im Bergland auch 5 bis 10 cm, in Staulagen örtlich um 15 cm Neuschnee in 6 bis 12 Stunden.
Tagsüber im Südosten zunächst leichte bis mäßige Schneefälle, dort 1 bis 5, im östlichen Bergland örtlich 10 cm Neuschnee. Im Tagesverlauf nachlassend. Nachmittags im Westen wieder Niederschläge, oberhalb 300 bis 400 m durchweg Schnee und 1 bis 5 cm Neuschnee.

In der Nacht zum Sonntag bis in den Nordosten ausbreitende Schneefälle, nach Süden und Westen Anstieg der Schneefallgrenze auf 400 bis 800 m. nach Norden und nach Osten hin 1 bis 5 cm Neuschnee, im Bergland teils 5 bis 10, in Staulagen (zentral und östliche Mittelgebirge) um 15 cm Neuschnee in 6 bis 12 Stunden.

FROST/GLÄTTE: Heute früh gebietsweise leichter Frost und Glätte durch Überfrieren von Nässe oder Schneematsch. Tagsüber oberhalb von 600 bis 800 m leichter Dauerfrost, in tieferen Lagen meist frostfrei.
In der Nacht zum Sonntag im Westen und Nordwesten frostfrei, sonst leichter, im Bergland stellenweise mäßiger Frost. Neben dem Schnee auch Glätte durch Gefrieren von Nässe.

WIND: Zunächst im Südwesten lebhafter, von Südwest auf West bis Nordwest drehender Wind. In Kamm- und Gipfellagen des Schwarzwaldes Sturmböen möglich, sonst einzelne Windböen um 55 km/h. Nach vorübergehender Windabnahme im Westen erneut auffrischender, auf Süd drehender Wind. Einzelne Windböen Bft 7.
In der Nacht zum Sonntag im Westen und Südwesten Windböen Bft 7, in freien Lagen einzelne stürmische Böen aus West. Im Bergland allgemein stürmische Böen oder Sturmböen, in Kamm- und Gipfellagen schwere Sturmböen bis Bft 10, (exponiert, z.B. Hochschwarzwal) darüber. An der See Wind- und teilweise stürmische Böen aus Südost.  

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Sonntag 9. Januar 2022:

Am Sonntag meist stark bewölkt und gebietsweise Niederschläge, in den Niederungen teils Schnee, teils Regen. In der Westhälfte gelegentlich Schauer. Höchstwerte 1 Grad in der Uckermark bis 7 Grad am Niederrhein. Schwacher bis mäßiger, in der Mitte und im Süden teils stark böiger Westwind mit steifen, im Bergland auch stürmischen Böen oder Sturmböen.
In der Nacht zum Montag meist stark bewölkt und bevorzugt im Osten und Süden noch Schneeregen oder Schnee, auch sonst nur stellenweise Auflockerungen. Abkühlung auf Werte zwischen +2 Grad im Nordwesten und -5 Grad an den Alpen. 

(Pressemeldung vom 08.01.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market