Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Samstag, 7. August 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

07.08.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Samstag, 7. August 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ab Mittag starke Gewitter, lokal Unwetter, Sonntag windig

Heute Vormittag Übergang von starker Bewölkung und gebietsweise etwas Regen zu vorübergehenden größere Auflockerungen, ab Mittag hier und da Schauer und Gewitter. Vor allem am Nachmittag und Abend einzelne Unwetter durch Starkregen, Hagel und Sturmböen wahrscheinlich. Tageshöchstwerte 21 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Sonntag nachlassende, aber nicht zum Erliegen kommende Schauer und Gewitter, gebietsweise größere Auflockerungen. Tiefstwerte 11 bis 15 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest.
 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Am Rande eines Tiefs über Großbritannien bleibt mit südwestlicher Strömung eine feuchtwarme und zu Gewittern neigende Luftmasse wirksam. Das Wetter in Bremen und Niedersachsen gestaltet sich wechselhaft. 

GEWITTER (UNWETTER): Ab heute Mittag starke Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 20 l/qm in einer Stunde sowie stürmischen Böen bis 65 km/h (Bft 8).  Einzelne Gewitter entwickeln sich wahrscheinlich zu Unwettern mit Hagel um 1 cm, heftigem Starkregen um 35 l/qm innerhalb kurzer Zeit und Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9). Am späten Abend klingen die Gewitter ab.

WIND: Ab Sonntagmorgen an der Küste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, später auf Teile des Binnenlands ausweitend.      

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ab heute Nachmittag lokale Gewitter, vereinzelt unwetterartig. Ab Sonntagnachmittag erneut örtliche Gewitter, zudem zeitweise Windböen.

Heute zunächst heiter bis wolkig und niederschlagsfrei, anfangs stellenweise noch neblig-trüb. Im Tagesverlauf Übergang zu einem Wechsel von Quellwolken und gelegentlichem Sonnenschein. Am Nachmittag und Abend örtlich Schauer und Gewitter, lokal eng begrenzt Starkregen zwischen 15 und 35 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörniger Hagel und stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8). Im südöstlichen Binnenland geringere Gewitterneigung. Höchstwerte 22 bis 25 Grad. Schwacher bis mäßiger Südost- bis Südwestwind.
In der Nacht zum Sonntag wechselnd bewölkt, in der zweiten Nachthälfte größere Wolkenlücken. Weiterhin örtlich Schauer und einzelne Gewitter, teils noch mit Starkregen, im Verlauf nachlassende und bis Mitternacht größtenteils über die Ostsee abziehende Gewitter. Tiefsttemperatur 17 bis 14 Grad. Schwacher, an der Küste teils mäßiger Wind aus Südost bis Südwest.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Am Rande eines Tiefs über Großbritannien bleibt mit südwestlicher Strömung eine feuchtwarme und zu Gewittern neigende Luftmasse wirksam. Das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein gestaltet sich wechselhaft.  

GEWITTER (UNWETTER): Ab heute Mittag starke Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 20 l/qm in einer Stunde sowie stürmischen Böen bis 65 km/h (Bft 8).  Einzelne Gewitter entwickeln sich wahrscheinlich zu Unwettern mit Hagel um 1 cm, heftigem Starkregen um 35 l/qm innerhalb kurzer Zeit und Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9). Am späten Abend klingen die Gewitter ab.

WIND: Ab Sonntagmorgen zunächst an der Westküste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, später auf das Binnenland und die Ostsee ausweitend.        

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Ab Mittag starke Gewitter, lokal Unwetter, Sonntag windig

Heute Vormittag Übergang von starker Bewölkung und gebietsweise etwas Regen zu vorübergehenden größere Auflockerungen, ab Mittag hier und da Schauer und Gewitter. Vor allem am Nachmittag und Abend einzelne Unwetter durch Starkregen, Hagel und Sturmböen wahrscheinlich. Tageshöchstwerte um 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Sonntag etwas nachlassende, aber nicht zum Erliegen kommende Schauer und Gewitter, gebietsweise größere Auflockerungen. Tiefstwerte 14 bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein Tief über den Britischen Inseln führt mit südwestlicher Strömung feuchte und mäßig warme Luft nach Mecklenburg-Vorpommern. Das Wetter gestaltet sich wechselhaft.

GEWITTER/STARKREGEN(UNWETTER)/STURM: Ab heute Nachmittag örtliche Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8). Vereinzelt unwetterartige Starkregenmengen um 30 l/qm in kurzer Zeit.
Auch in der Nacht zum Sonntag zunächst noch örtliche Gewitter oder kräftige Schauer mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, bis Mitternacht größtenteils nordwärts über die Ostsee abziehend.
Ab Sonntagnachmittag erneut einzelne Gewitter mit Starkregen und Sturmböen, vor allem von der Lübecker Bucht bis Rügen und im nördlichen Binnenland.

WIND: Von Sonntagvormittag bis Sonntagabend vorübergehend Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, am Abend rasche Windabnahme. 

Wettervorhersage für Deutschland: 

In der Nordwesthälfte teils kräftige Gewitter, im Alpenvorland Unwettergefahr. Zudem im Südwesten aufziehender Dauerregen.

Heute nordwestlich einer Linie Hunsrück - Vorpommern im Tagesverlauf rege Schauer- und Gewittertätigkeit. Zudem von Oberrhein und Bodensee einsetzender schauerartig verstärkter Regen, bis zum Abend bis zum Erzgebirge ausbreitend. Im Alpenvorland am Nachmittag Entwicklung teils schwerer Gewitter mit hohem Unwetterpotential durch heftigen Starkregen, großen Hagel und Orkanböen. In den übrigen Gebieten neben dichten Wolkenfeldern auch zeitweise Sonne und meist trocken. Höchstwerte zwischen 20 Grad in der Eifel und bis 27 Grad in der Lausitz und im Südosten Bayerns. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, im Südosten zunächst noch Ostwind. Am Nachmittag und Abend im Süden vorübergehend Sturmböen aus West.
In der Nacht zum Sonntag vom Alpenrand bis zur Lausitz aus starker Bewölkung länger anhaltende und teils schauerartig verstärkte Niederschläge, allmählich nach Osten abziehend. Sonst bei wechselnder bis starker Bewölkung zunächst noch Schauer und Gewitter, zögernd nachlassend. Abkühlung auf 16 Grad an der Oder und bis 9 Grad im höheren Bergland.

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Am Rande des Tiefs über den Britischen Inseln bleibt es wechselhaft. In den Osten und Südosten gelangt mit der südwestlichen Strömung vorübergehend wärmere Luft. Im Tagesverlauf sorgt ein Wellentief über Süddeutschland für kräftige Regenfälle und teils schwere Gewitter. 

GEWITTER/STARKREGEN (lokal UNWETTER):
Heute im Tagesverlauf im Norden und Westen bis in den zentralen Mittelgebirgsraum auflebende Gewittertätigkeit, dabei lokal Starkregen, kleinkörniger Hagel und stürmische Böen. Unwetter aufgrund heftigen Starkregens nicht ausgeschlossen.
Am Nachmittag und Abend vom Alpenvorland bis nach Niederbayern erhöhtes Potenzial für schwere Gewitter mit heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturm- bis Orkanböen. 

In der Nacht zum Sonntag langsam abklingende Gewitter, am längsten noch aktiv an den Küsten und am östlichen Alpenrand.   

DAUERREGEN: Ab den Mittag- und Nachmittagsstunden bis Sonntag Früh vom Allgäu bis ins südliche Oberbayern Dauerregen mit 30 bis 40 l/qm in 12 bis 18 Stunden.

STURMBÖEN: Heute auf den Alpengipfeln zeitweise Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) aus südlichen Richtungen. Zudem am Nachmittag und Abend von Oberschwaben bis nach Niederbayern voraussichtlich Durchgang einer Druckwelle und dabei auch abseits von Gewittern Gefahr von Sturmböen aus West.
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Samstag 7. August 2021:

Am Sonntag im Südosten Bayerns weiterhin teils schauerartig verstärkter Regen. Sonst wechselnd bewölkt und im Norden und Westen weitere Schauer und teils kräftige Gewitter. Die meisten Sonnenanteile vom Südwesten bis nach Mitteldeutschland. Tageshöchstwerte zwischen 18 Grad im höheren westlichen Bergland und 25 Grad in der Niederlausitz. Mäßiger, teils stark böiger Südwestwind, im Nordwesten mit steifen Böen, an der Nordsee einzelne stürmische Böen.
In der Nacht zum Montag im Küstenumfeld weitere Schauer, anfangs auch Gewitter. Sonst rasch abklingende oder abziehende Schauer und Gewitter. Nachfolgend größere Auflockerungen, teils klar. Tiefstwerte zwischen 14 und 9 Grad, an der Küste etwas milder.

(Pressemeldung vom 07.08.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market