Wirtschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Samstag, 27. November 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

27.11.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Samstag, 27. November 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Im Bergland Frost und leichter Schneefall, in der Nacht zum Sonntag verbreitet Frost und Glättegefahr, später auf den Inseln Windböen

Heute Vormittag sowie im Tagesverlauf stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise Regen, teils mit Schnee vermischt. Höchstwerte bei 3 bis 6 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See und im Bergland mitunter frischer südlicher Wind. 

In der Nacht zum Sonntag neben starker Bewölkung auch Auflockerungen, später oft neblig-trüb. Gebietsweise etwas Regen, teils mit Schnee vermischt, im Bergland durchweg Schnee. Tiefstwerte bei -3 bis 1, an der See um 3 Grad, Glättegefahr. Überwiegend schwachwindig.  

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Sturmtief über der Nordsee zieht langsam nach über Benelux zur Westlichen Ostsee. Abgeschwächte Ausläufer erreichen Niedersachsen und Bremen und sorgen für einen nasskalten, im Bergland teils winterlichen Witterungsabschnitt. 

WIND: Ausgangs der Nacht zum Sonntag im Bereich der Ostfriesischen Inseln Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nord.

FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Im Bergland oberhalb etwa 400 m leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 und 5 cm. Darunter bis zum Vormittag vor allem in Südniedersachsen Glätte durch geringfügigen Schnee oder Schneematsch. Im Harz leichter Frost um -1 Grad.
In der Nacht zum Sonntag verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad sowie gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder etwas Schnee.    

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

An den Küsten anfangs Windböen, in der Nacht zum Sonntag gebietsweise Frost und Glätte

Heute Vormittag sowie im Tagesverlauf meist stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise Regen, teils auch Schneeregen. Höchstwerte 3 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See frischer Wind aus Südost bis Ost.
 
In der Nacht zum Sonntag wechselnd bis stark bewölkt. Gebietsweise Regen, mitunter auch Schneeregen, später teils neblig-trüb. Tiefstwerte auf den Inseln um 3, sonst -1 bis 2 Grad, Glättegefahr. In Richtung Nordfriesland mäßiger bis frischer Nordostwind, sonst schwachwindig.  

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Ein Sturmtief über der Nordsee zieht unter Abschwächung langsam über Benelux zur Westlichen Ostsee. Abgeschwächte Ausläufer erreichen Schleswig-Holstein und Hamburg und sorgen für einen nasskalten Witterungsabschnitt.

WIND: Anfangs an den Küsten gebietsweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost. 

FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Sonntag gebietsweise leichter Frost bis -1 Grad sowie örtlich Glätte durch überfrierende Nässe oder etwas Schnee.  

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute Früh gebietsweise leichter Frost bzw. Frost in Bodennähe und örtlich Glätte. Auch in der Nacht zum Sonntag ähnlich, dabei auch Glättegefahr durch geringen Schneefall.

Heute früh überwiegend stark bewölkt aber weitgehend trocken. Nur in der Osthälfte am Vormittag einige Lücken und kurze sonnige Momente. Von Mecklenburg im Tagesverlauf auf Vorpommern übergreifend gebietsweise leichter Schneeregen oder Regen. Am Abend vorübergehend Glätte durch nassen Schneefall. Höchsttemperatur zwischen 2 und 4 Grad. Schwacher, an der See teils mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt bis bedeckt. Zeitweise leichter Schneeregen. Gebietsweise Glätte. Tiefsttemperatur zwischen +2 Grad an der See und bis -2 Grad im Landesinneren. Schwachwindig.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
An der Südostflanke eines Tiefdruckgebietes über der Nordsee gestaltet sich das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern wechselhaft. Mit südwestlicher Strömung wird wolkenreiche und mäßig kalte Luft herangeführt.

FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Heute Früh in Ostmecklenburg und in Vorpommern gebietsweise leichter Frost bis -1 Grad, bzw. Frost in Bodennähe. Zudem in diesen Regionen örtlich Glätte durch überfrierende Nässe. Auch in der Nacht zum Sonntag Frost- und Glättegefahr, ab Sonnabendabend teils auch durch geringen Schneefall.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Im Bergland zeitweise Schneefall, im Flachland meist nasskalt mit Regen oder Schneeregen. Glättegefahr.

Heute Früh in der Westhälfte oberhalb etwa 400 m Schneefall und erhöhte Glättegefahr, darunter meist Regen. In der Osthälfte Auflockerungen und meist trocken. +4 bis -4 Grad.
Tagsüber wechselnd bis stark bewölkt. Zeit- und gebietsweise leichter Regen oder Schneeregen, oberhalb 400 m meist Schnee. Höchstwerte 2 bis 6 Grad, im Bergland leichter Frost. Schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen, in Küstennähe aus Ost.
In der Nacht zum Sonntag im Norden weitere Niederschläge, in kräftigeren Schauern teils als Schnee oder Schneeregen. Vom Alpenrand bis nach Niederbayern länger anhaltende, meist leichte Schneefälle. Dazwischen bei zeitweiligen Auflockerungen nur vereinzelt Schauer und meist trocken. Örtlich Nebel. An den Küsten und entlang des Rheins teils frostfrei, sonst Tiefstwerte zwischen -1 und -5 Grad. Verbreitet Glättegefahr.

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Ein kräftiges Tief zieht von der Nordsee zu den Benelux-Staaten, wobei es sich allmählich abschwächt. Es lenkt Meeresluft polaren Ursprungs nach Deutschland, die bis auf Weiteres für unbeständiges, im Bergland winterliches, sonst nasskaltes Wetter sorgt. 

SCHNEE/GLÄTTE: Bis zum Vormittag vor allem in den west- und süddeutschen Mittelgebirgen leichter, teils mäßiger Schneefall. Oberhalb 200 wenig Neuschnee oder nur Schneematsch, trotzdem streckenweise Straßenglätte. Oberhalb 400 bis 600 m 1 bis 5 cm, in Staulagen bis zu 10 cm Neuschnee mit entsprechender Glätte auf Straßen und Gehwegen.

Tagsüber gebietsweise leichte, meist schauerartige Niederschläge, Schneefallgrenze auf rund 400 bis 500 m steigend. Darüber nur geringer Neuschneezuwachs, trotzdem Gefahr von Straßenglätte. An den Alpen jedoch bis zum Nachmittag aufkommender Schneefall, bis Sonntag Früh dabei 5 bis 10, in Staulagen bis 20 cm Neuschnee.

Ansonsten in der Nacht zum Sonntag kaum noch Schneefälle, dafür verbreitet Glättegefahr durch überfrierende Nässe.   

FROST: Heute Früh und am Vormittag in Teilen Süd- und Ostdeutschlands gebietsweise leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad. Tagsüber in Lagen oberhalb 600 bis 800 Meter leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Sonntag mit Ausnahme der küstennahen Gebiete und der Ballungszentren entlang des Rheins vielfach leichter Frost zwischen -1 und -5 Grad. 
  
WIND: Bis zum Vormittag auf exponierten Gipfeln noch stürmische Böen (Bft 8) aus Süd bis Südwest, auf den Nordseeinseln sowie an der Flensburger Förde vereinzelt Windböen (Bft 7) aus Südost bis Ost, weiter nachlassend.

NEBEL: In der Nacht zum Sonntag bei längeren Auflockerungen in der Landesmitte gebietsweise Nebel, vereinzelt mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Sonntag 28. November 2021:

Am Sonntag stark bewölkt und gebietsweise Regen oder auch mal nasser Schnee, oberhalb 300 m meist durchweg Schnee. Im Osten nur geringe Niederschlagsneigung. Höchsttemperaturen 1 bis 5 Grad, im Bergland teils leichter Dauerfrost. Meist schwacher Wind aus westlichen Richtungen, an der Nordsee aus Nord.
In der Nacht zum Montag viele Wolken und weitere Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer. An der Nordsee vereinzelt auch kurze Graupelgewitter. Verbreitet Glättegefahr. Im Norden vereinzelt Nebel. Abkühlung auf +2 bis -4 Grad, im Bergland lokal mäßiger Frost. 

(Pressemeldung vom 27.11.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market