Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Samstag 17. September 2022

17.09.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Samstag 17. September 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Samstag 17. September 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Wechselhaftes und windiges Schauerwetter mit Gewittern; an der See Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen, dort auch Starkregen möglich

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf bei wechselnder Bewölkung Schauer und kurze Gewitter. Höchstwerte um 15 Grad. Frischer und böiger Wind aus West bis Nordwest, an der See stark bis stürmisch mit Gefahr von schweren Sturmböen. 

In der Nacht zum Sonntag wechselnd bis stark bewölkt und schauerartig verstärkter Regen, teils gewittrig. Temperaturminima bei 6 bis 9 Grad, auf den Inseln um 11 Grad. Leichte Windabnahme, an der See noch stark bis stürmisch aus West bis Nordwest.                  


Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein umfangreiches Sturmtief über Finnland führt mit nordwestlicher Strömung kühle Meeresluft nach Niedersachsen und Bremen.

WIND: An der See Sturmböen zwischen 70 und 85 km/h (Bft 8 und Bft 9) aus Nordwest bis Nord, vereinzelt auch schwere Sturmböen bis 95 km/h (Bft 10). Im Binnenland heute tagsüber Windböen um 55 km/h (Bft 7), in Schauernähe stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8).

GEWITTER: Vor allem im Norden einzelne Gewitter mit Sturmböen, vereinzelt schweren Sturmböen.

STARKREGEN: Im Norden vor allem im Bereich des Elbe-Weser-Dreieckes geringe Wahrscheinlichkeit für mehrstündigen Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 35 l/qm.     

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Wechselhaftes und windiges Schauerwetter mit Gewittern; an der Nordsee Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen, dort auch Starkregen möglich

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf wiederholt Schauer und kurze Gewitter. Maximal 16 Grad. Frischer, an der Nordsee und in Schauernähe starker bis stürmischer Wind aus Nordwest bis Nord, vereinzelt schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag im Binnenland längere Auflockerungen. An den Küsten weiterhin dichtere Wolken und schauerartiger Regen, teils gewittrig. Temperaturminima bei 7 bis 9 Grad, auf den Inseln um 11 Grad. Im Binnenland Windabnahme, an der Nordsee noch starker bis stürmischer Wind um Nordwest. 
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein umfangreiches Sturmtief über Finnland führt mit nordwestlicher Strömung kühle Meeresluft nach Schleswig-Holstein und Hamburg. 

WIND: An der Nordsee Sturmböen zwischen 70 und 85 km/h (Bft 8 und Bft 9) aus Nordwest bis Nord, vereinzelt schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10). Heute tagsüber im westlichen Binnenland Windböen um 55 km/h (Bft 7), in Schauernähe stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8). In der Nacht zum Sonntag in Richtung Fehmarn Windböen aus Nordwest. 

GEWITTER: Vor allem im Küstenbereich, tagsüber auch vermehrt im Binnenland Gewitter mit Sturmböen, vereinzelt schweren Sturmböen.

STARKREGEN: An Nordsee und Elbe geringe Wahrscheinlichkeit für mehrstündigen Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 35 l/qm.    

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Gebietsweise Windböen. Örtlich kurze Gewitter, lokal mit Starkregen und Windböen.

Heute überwiegend stark bewölkt mit nur kurzen heiteren Abschnitten. Örtlich Schauer, insbesondere im Küstenumfeld auch einzelne kurze Gewitter. Bei wiederholten Schauern und Gewittern lokal Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen. Höchstwerte um 16 Grad. Mäßiger Westwind, in Westmecklenburg sowie in Schauer- und Gewitternähe einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7).
In der Nacht zum Sonntag bei wechselnder bis starker Bewölkung gebietsweise weitere Schauer, teils auch schauerartig verstärkter Regen. Vereinzelt und eng begrenzt auch kurze Gewitter mit Starkregen. Tiefsttemperatur um 8 Grad, an der See um 10 Grad. Mäßiger Wind um West, an der Küste frischer Wind mit Windböen (Bft 7).  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein umfangreicher Tiefdruckkomplex über Fennoskandien gestaltet das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern in den kommenden Tagen wechselhaft. Es fließt mit einer West- bis Nordwestströmung kühle Meeresluft ein.

WIND: Heute insbesondere ab den Mittagstunden im Westen sowie in Schauernähe einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West. Am Abend wieder nachlassend. In der Nacht zum Sonntag an der mecklenburgischen Küste einzelne Windböen aus Nordwest.

GEWITTER/STARKREGEN/WIND: Heute und in der Nacht zum Sonntag insbesondere im Küstenumfeld örtlich kurze Gewitter mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7). Bei wiederholten Schauern und Gewittern eng begrenzt auch Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen.

Wetter für Deutschland: 

Verbreitet Schauer und kurze Gewitter, dazu stark böig, an der Nordsee und in Hochlagen Sturmböen. Im Alpenraum Dauerregen, oberhalb 1500 Schneefall.

Heute meist wechselnd bis stark bewölkt. Verbreitet Schauer, vereinzelt, vor allem an der See, auch kurze Gewitter. Im Süden anfangs regnerisch, dort am Nachmittag auch länger freundlich mit geringem Schauer- und Gewitterrisiko. An den Alpen Dauerregen, oberhalb von etwa 1500 Metern Schneefall. Höchsttemperaturen meist zwischen 10 und 17 Grad, an den Alpen teils kühler. Mäßiger bis frischer West- bis Nordwestwind mit steifen bis stürmischen Böen, an der Nordsee und auf dem Brocken Sturmböen oder einzelne schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Sonntag bei wechselnder bis starker Bewölkung weitere Schauer, in Küstennähe und in der Osthälfte auch einzelne Gewitter. Tiefstwerte 9 bis 3 Grad, an der See milder. Windig, an der Nordsee stürmisch.     
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Zwischen hohem Luftdruck über dem nach Atlantik und einem Tief über Finnland strömt polare Meeresluft nach Deutschland. Sie sorgt über das Wochenende hinaus für einen unbeständigen und kühlen Witterungsabschnitt. 

GEWITTER/STARKREGEN: Ausgangs der Nacht weitere Schauer, insbesondere in Küstennähe sowie über See auch kurze Gewitter mit Böen Bft 7-8 (50 bis 75 km/h)), an der Nordsee Bft 9-10 (75 bis 95 km/h). Dabei aber nur sehr geringes Starkregenpotential. 

Tagsüber zunächst im Norden, später auch in Teilen der Mitte und des Südens einzelne kurze Gewitter mit Graupel sowie steifen bis stürmischen Böen Bft 7-8 (50 bis 75 km/h), an der Nordsee auch Sturmböen oder schwere Sturmböen Bft 9-10 (75 bis 95 km/h). Im Norden geringe lokale Starkregengefahr. 

In der Nacht zum Sonntag in der Nordhälfte, insbesondere im Küstenumfeld, weitere kurze Gewitter mit steifen Böen Bft 7 (um 55 km/h), an den Küsten auch mit stürmischen Böen oder Sturmböen Bft 8-9 (60 bis 85 km/h). 

DAUERREGEN: Im Alpenraum unterhalb von 1500 m bis einschließlich Sonntagmittag wiederholt Regen. Niederschlagsmengen über den Gesamtzeitraum (ab Freitagabend) meist um 40 l/qm, in Staulagen lokal etwas darüber. 

WIND/STURM: Ausgangs der Nacht im Nordseeküstenbereich sowie in exponierten Hochlagen einiger Mittelgebirge (u.a. Brocken, Fichtelberg) weiterhin stürmische Böen oder Sturmböen Bft 8-9 (65 bis 85 km/h), vereinzelt auch schwere Sturmböen Bft 10 (um 90 km/h).

Tagsüber von der Deutschen Bucht bis in den südlichen Mittelgebirgsraum auffrischender West- bis Nordwestwind mit Böen 7 Bft (um 55 km/h), in Schauernähe sowie in höheren Lagen 8 Bft (um 65 km/h). An der Nordsee verbreitet Böen Bft 8 (um 70 km/h), dort lokal sowie in exponierten Hochlagen Bft 9 (um 80 km/h), vereinzelt auch Bft 10 (um 95 km/h). Im Nordosten sowie in den tieferen Lagen des Südwestens dagegen relativ windschwach. 

In der Nacht zum Sonntag in den östlichen Mittelgebirgen weiterhin steife Böen Bft 7 (um 55 km/h). An der Nordsee Böen Bft 7-8 (50 bis 75 km/h). 

SCHNEEFALL: In den Alpen oberhalb 1500 m zeitweise Schneefall. Dabei zeitweise eine dünne, oberhalb etwa 1800 bis 2000 m Bildung einer 5 bis 10 cm dicken Schneedecke. In Staulagen des Hochgebirges auch über 25 cm Neuschnee möglich.   
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Sonntag 18. September 2022:

Am Sonntag wechselnd oder stark bewölkt, nur lokal länger Sonne. Dabei Schauer oder auch längere Zeit Regen, besonders im Norden und Osten örtlich Gewitter. Höchsttemperaturen zwischen 10 und 17 Grad. Mäßiger bis frischer Westwind. Zeitweise steife bis stürmische Böen, an der Nordsee einzelne Sturmböen.
In der Nacht zum Montag allmählich nachlassende Schauerneigung und nachfolgend auch größere Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen 9 und 3 Grad, an der See milder. An der Nordsee und im Bergland teils stürmische Böen.

(Pressemeldung vom 17.09.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market