Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Samstag 10. September 2022

10.09.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Samstag 10. September 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Samstag 10. September 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Tagsüber Gewitter mit Starkregen.

Heute Vormittag wolkig, im Tagesverlauf häufig Schauer oder einzelne Gewitter. Höchstwerte 19 bis 22 Grad. Überwiegend schwachwindig.

In der Nacht zum Sonntag weitgehend abklingende Niederschläge und einige Auflockerungen, später gebietsweise Dunst, Nebel oder Hochnebel. Abkühlung auf 10 bis 13 Grad, auf den Inseln teils 15 Grad. Schwachwindig.                    

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tiefdruckgebiet bei den Niederlanden bestimmt mit seinen Ausläufern das Wetter in Niedersachsen und Bremen. Dabei wird kühlere Meeresluft aus Südwest herangeführt.  

GEWITTER: Tagsüber auflebende Gewittertätigkeit mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit. Stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) und kleinkörniger Hagel sind dabei gering wahrscheinlich. 

NEBEL: Sonntagfrüh besonders im Westen und Süden Niedersachsens Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.        

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Tagsüber Gewitter mit Starkregen.

Heute Vormittag wolkig, im Tagesverlauf häufig Schauer oder einzelne Gewitter. Höchstwerte um 21 Grad. Überwiegend schwachwindig.

In der Nacht zum Sonntag weitgehend abklingende Niederschläge und einige Auflockerungen, später gebietsweise Dunst, Nebel oder Hochnebel. Abkühlung auf 11 bis 14 Grad, Helgoland 16 Grad. Schwachwindig.
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Tiefdruckgebiet bei den Niederlanden bestimmt mit seinen Ausläufern das Wetter in Schleswig-Holstein und Hamburg. Dabei wird kühlere Meeresluft aus Südwest herangeführt. 

GEWITTER: Tagsüber auflebende Gewittertätigkeit mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit. Stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) und kleinkörniger Hagel sind dabei gering wahrscheinlich. 

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute Nachmittag erneut einzelne Gewitter, eng begrenzt mit unwetterartigem Starkregen.

Heute Vormittag zunehmend wolkiger. Später wechselnde bis starke Bewölkung mit örtlichen Schauern, ab dem frühen Nachmittag zudem einzelne Gewitter, lokal mit Starkregenmengen um 15 l/qm, Wind- und stürmischen Böen zwischen 50 und 70 km/h (Bft 7-8) sowie kleinkörnigem Hagel. Sehr eng begrenzt auch unwetterartige Starkregenmengen um 30 l/qm nicht ausgeschlossen. Am Abend zögerlich nachlassend. Höchstwerte 19 bis 22 Grad. Abseits der Schauer und Gewitter schwachwindig.
In der Nacht zum Sonntag wolkig bis gering bewölkt, rasch nachlassende Schauer- und Gewittertätigkeit. Im Verlauf häufig Ausbildung von Nebel- oder Hochnebelfeldern. Temperaturrückgang auf 14 bis 10 Grad. Schwachwindig.  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein umfangreicher Tiefdruckkomplex über Mitteleuropa führt in Mecklenburg-Vorpommern zu einem wechselhaften Wettercharakter.

GEWITTER/STARKREGEN(UNWETTER)/STURM: Heute Nachmittag erneut lokale Gewitter mit Starkregenmengen um 15 l/qm in kurzer Zeit, Wind- und Sturmböen zwischen 50 und 70 km/h (Bft 7-8) sowie kleinkörnigem Hagel. Sehr eng begrenzt auch unwetterartige Starkregenmengen um 30 l/qm nicht ausgeschlossen. Am Abend nachlassende Gewitterneigung. 

NEBEL: Heute früh streckenweise Nebel, lokal mit einer Sichtweite unter 150 m.  

Wetter für Deutschland: 

Tagsüber erneut auflebende Schauer und Gewitter, lokal mit Starkregen.

Heute Früh östlich der Elbe teils aufgelockert, örtlich Nebel. Sonst viele Wolken und vor allem entlang von Rhein und Neckar einzelne Schauer. 16 bi 9 Grad. 
Tagsüber wechselnd bis stark bewölkt, anfangs im Nordosten und Osten teils heiter. Zunächst nur einzelne Schauer und Gewitter, im Tagesverlauf vermehrt auftretend, vor allem nach Süden und Westen. Am Nachmittag und Abend auch im Nordosten Schauer oder kurze Gewitter, lokal mit Starkregen. Höchsttemperatur zwischen 17 und 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, an der See teilweise aus Ost bis Nordost. Im Süden tagsüber teils stark böig auffrischender Südwest- bis Westwind, dazu einzelne steife Böen, im Bergland auch stürmische Böen.
In der Nacht zum Sonntag in der Südhälfte meist stark bewölkt und gebietsweise noch schauerartiger Regen, vereinzelt auch gewittrig. An der Ostsee noch einzelne Schauer, sonst in der Nordhälfte überwiegend trocken, dort bei Auflockerungen stellenweise Dunst oder Nebel. Abkühlung auf 13 bis 8 Grad. An der See milder.     
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Ein kleines Tief zieht von den Niederlanden langsam zur Mitte Deutschlands und am Sonntag ostwärts ab. Es lenkt mäßig warme Meeresluft vom Atlantik nach Deutschland, die für unbeständiges Wetter sorgt.  

GEWITTER: Heute im Tagesverlauf neben Schauern erneut einzelne Gewitter. Dabei lokal Starkregen um 15 l/qm binnen kurzer Zeit und kleinräumig Unwetter nicht ganz ausgeschlossen (mehr als 25 l/qm innerhalb kurzer Zeit). Nur vereinzelt kleinkörniger Hagel oder stürmische Böen (Bft 8).

In der Nacht zum Sonntag langsam abklingende Gewitter, später auch Richtung Franken.

WIND: Anfangs im Hochschwarzwald einzelne stürmische Böen.
Tagsüber im gesamten Süden zeitweise böig auflebender Südwestwind. In freien Lagen sowie im Alpenvorland vereinzelt steife Böen (Bft 7), in exponierten Hochlagen stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8-9).

NEBEL: In der Nacht zum Sonntag in der Nordhälfte bei längeren Auflockerungen gebietsweise Nebelbildung, teilweise mit Sichtweiten unter 150 m.     

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Sonntag 11. September 2022:

Am Sonntag zunächst meist wolkig, teils neblig-trüb und von der Ostsee bis nach Bayern noch schauerartige Regenfälle, vereinzelt gewittrig, langsam Richtung Südosten abziehend. Im Rest des Landes nur vereinzelt Schauer und im Tagesverlauf auflockernde Bewölkung, vor allem im Südwesten sowie an den Küsten auch länger sonnig. Höchstwerte zwischen 18 und 24 Grad, in Südostbayern bei Regen darunter. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordwest, im Alpenvorland aus West.
In der Nacht zum Montag im Südosten letzte Schauer, sonst meist gering bewölkt oder klar, später örtlich Nebel. Tiefstwerte 12 bis 6 Grad.

(Pressemeldung vom 10.09.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market