Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag 7. November 2022

07.11.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Montag 7. November 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Montag 7. November 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

An der Nordsee exponiert stürmische Böen, sonst zeitweise Windböen

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf überwiegend stark bewölkt, ab und an etwas Regen. Höchstwerte um 14 Grad. Mäßiger, an der See frischer bis starker und in Böen teils stürmischer Südwestwind.
In der Nacht zum Dienstag vereinzelt Regen, vorübergehend auch auflockernde Bewölkung.
Tiefstwerte um 9, im Oberharz 7 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf den Inseln frischer, langsam auf Süd drehender Wind. 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein umfangreiches Sturmtief westlich von Irland lenkt milde Meeresluft nach Niedersachsen und Bremen. Zeitweise erreichen Ausläufer die Region. 

WIND: An der Küste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest, in exponierten Lagen stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). Tagsüber vorübergehend auch im Binnenland Windböen.
In der Nacht zum Dienstag auf den Inseln Windböen aus Süd bis Südwest.               

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

An der Nordsee anfangs Sturmböen, sonst zeitweise Windböen

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf überwiegend stark bewölkt und vor allem nördlich des Kanals zeitweise Regen, teils schauerartig verstärkt und anfangs vereinzelt gewittrig. Höchstwerte um 14 Grad. Mäßiger bis frischer, an den Küsten starker und in Böen stürmischer Südwestwind.
In der Nacht zum Dienstag hier und da etwas Regen, kaum Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen 9 Grad in Hamburg und 12 Grad auf Sylt. Schwacher bis mäßiger, an der See frischer, anfangs starker und langsam auf Süd drehender Wind.      

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein umfangreiches Sturmtief westlich von Irland lenkt milde Meeresluft nach Schleswig-Holstein und Hamburg. Zeitweise erreichen Ausläufer die Region.

WIND: An der Nordsee stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), exponiert anfangs Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) aus Südwest, ab dem Mittag etwas abnehmend. Im Binnenland bis in den Nachmittag hinein zeitweise Windböen um 55 km/h (Bft 7.
In der Nacht zum Dienstag an der Nordsee Windböen aus Süd bis Südwest.

GEWITTER: Anfangs in Nordfriesland vereinzelt starke Gewitter mit Sturmböen bei bis 80 km/h (Bft 9) aus Südwest.                                   

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Windböen, an exponierten Küstenabschnitten stürmische Böen nicht vollständig ausgeschlossen. Am Nachmittag nachlassend.

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf stark bewölkt bis bedeckt. Vereinzelt leichter Regen. Temperaturanstieg auf 11 bis 15 Grad. Mäßiger bis frischer Südwestwind. Zeitweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7), zunächst an der Küste, am späten Vormittag und Mittag vorübergehend auch weiter im Landesinneren. An exponierten Küstenabschnitten stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) nicht vollständig ausgeschlossen. Im Nachmittagsverlauf allgemeine Windabnahme.
In der Nacht zum Dienstag erst stark bewölkt bis bedeckt. Gebietsweise leichter Regen, im Nachtverlauf auf die Ostsee abziehend. In Mecklenburg in der zweiten Nachthälfte Wolkenauflockerungen. Tiefsttemperatur zwischen 11 und 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Es stellt sich eine teils kräftige West- bis Südwestströmung ein, mit der milde Luft herangeführt wird. In diese Strömung sind immer wieder schwache Tiefausläufer eingebettet.

STURM/WIND: In den Frühstunden an der Küste erste Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest. Im weiteren Tagesverlauf vorübergehend auch Windböen etwas ins Landesinnere ausgreifend, an exponierten Küstenabschnitten stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) nicht vollständig ausgeschlossen. Am Nachmittag allgemeine Windabnahme.       

Wetter für Deutschland: 

Heute in der Nordwesthälfte unbeständig und windig, an der See und im Bergland stürmische Böen. Im Südosten Übergang zu ruhigem Hochdruckwetter.

Heute Früh meist stark, gebietsweise aber auch aufgelockert bewölkt und kaum mehr Regen. Bevorzugt im Nordwesten einzelne Schauer, kurze Gewitter am ehesten im Nordseeumfeld nicht ausgeschlossen. Frühwerte 11 bis 3 Grad.
Tagsüber über dem Norden und der Mitte wolkig bis stark bewölkt, vor allem im Westen und Norden zunächst einzelne Schauer, im weiteren Verlauf dort gebietsweise etwas Regen. Im Süden wolkig, in Richtung Alpen zunehmend sonnig. Höchstwerte je nach Sonne 12 bis 18 Grad, am wärmsten im Breisgau. In der Nordwesthälfte, auf den Bergen sowie an deren Nordrändern lebhafter Südwestwind mit starken bis steifen, an den Küsten auch stürmischen Böen, in Gipfellagen Sturmböen. Im Süden schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis Süd. 
In der Nacht zum Dienstag im Norden anfangs noch stark bewölkt und etwas Regen, im Verlauf teilweise auflockernd. In der Mitte und im Süden teils gering bewölkt oder klar. Bevorzugt im Süden und Südosten gebietsweise Nebel. Tiefstwerte 11 bis 6 Grad, südlich von Main und Mosel 7 bis 0 Grad. Im Süden gebietsweise leichter Frost in Bodennähe.

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Ein schwaches Frontensystem überquert das Vorhersagegebiet bis zum Vormittag rasch ostwärts. Danach stellt sich im Südosten schwacher Zwischenhocheinfluss ein, während der Westen und Norden von weiteren Fronten gestreift werden.

WIND/STURM: Heute Früh vorübergehend abflauender, im Laufe des Vormittags aber wieder auffrischender Südwestwind. Im Westen und Norden dann vor allem in freien Lagen sowie am Nordrand der Mittelgebirge steife Böen (Bft 7), im Nordseeumfeld auch stürmische Böen (Bft 8). In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge sowie der Alpen stürmische Böen (Bft 8), auf exponierten Gipfeln Sturmböen (Bft 9).

In der Nacht zum Dienstag vor allem im Binnenland abnehmender Wind. Im Nordseeumfeld sowie in den Kammlagen der Mittelgebirge aber noch steife, vereinzelt stürmische Böen.

GEWITTER: Heute Früh und am Vormittag im Nordwesten, am ehesten im Nordseeumfeld, einzelne kurze Gewitter mit stürmischen Böen nicht auszuschließen.

NEBEL: In der Nacht zum Dienstag im Südosten gebietsweise dichter Nebel.   

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Dienstag 8. November 2022:

Am Dienstag in der Westhälfte zunehmend wolkig bis stark bewölkt und vor allem von der Nordsee bis zur Pfalz und zum Saarland nachmittags gebietsweise etwas Regen. In der Osthälfte teils wolkig, teils länger sonnig, besonders an den Nordrändern der Mittelgebirge und an den Alpen. In den Niederungen Süddeutschlands örtlich auch längere Zeit oder ganztägig neblig. Sehr mild mit Höchstwerten zwischen 13 und 19 Grad, lediglich im Dauergrau kühler, dort nur wenig über 5 Grad. Im Westen, Nordwesten und auf den Bergen zweitweise auffrischender südlicher Wind mit einzelnen starken, in Gipfellagen auch stürmischen Böen. 
In der Nacht zum Mittwoch im Südosten teils gering bewölkt und Ausbildung dichter Nebelfelder. Sonst wolkig bis stark bewölkt, vor allem vom Südwesten bis zur Mitte und in Richtung Nordsee Regen, ganz im Südwesten mitunter kräftig. Tiefstwerte 11 bis 7 Grad, im Südosten 6 bis 2 Grad.

(Pressemeldung vom 07.11.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market