Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag, 6. Dezember 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

06.12.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Montag, 6. Dezember 20211, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Anfangs und in der Nacht zum Dienstag gebietsweise leichter Frost mit vereinzelter Glätte, an der Küste zeitweise Windböen.
Heute Früh und im weiteren Verlauf wechselnd bewölkt bis stark bewölk und meist trocken. Höchstwerte zwischen 1 und 4 Grad. Schwacher, an der Küste mäßiger bi frischer Wind aus Südost. Am Nachmittag auf den Inseln starke bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Dienstag kaum Auflockerungen, später von der Ems aufziehender Schneeregen, sich bis zur Weser ausbreitend. Tiefstwerte -3 bis 2 Grad, Glättegefahr. Schwacher, an der Küste mäßiger Südostwind.

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Am Montag gelangt die eingeflossene polare Meeresluft unter schwacher Zwischenhocheinfluss, bevor in der Nacht zum Dienstag von Westen her ein neuer Tiefausläufer übergreif. 

GLÄTTE/SCHNEE: Bis zum Montagvormittag in der Osthälfte streckenweise durch überfrierende Nässe oder leichtem Schneefall. In der Nacht zum Dienstag von West aufkommende Niederschläge, in tiefen Lagen zunächst Schnee, im Verlauf in Regen übergehend. 

FROST: Bis zum Mittag und in der Nacht zum Dienstag gebietsweise leichter Frost um -1 Grad.

WIND: Ab Montagnachmittag neuerlich Windböen um 60 km/h (Bft 7) aus Südost wahrscheinlich.     

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Auf den Inseln Windböen, exponiert auch stürmische Böen, nachts gebietsweise leichter Frost, streckenweise Glätte

Heute Früh und im weiteren Verlauf wechselnd bis stark bewölkt und meist trocken, am ehesten an den Küsten ein wenig Schnee- oder Regen. Höchstwerte 1 bis 4 Grad. Schwacher, an den Küsten mäßiger bis frischer Wind aus Ost, südostdrehend. An der Nordsee am Nachmittag starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Dienstag kaum Auflockerungen und weitegehend trocken. Tiefstwerte bis -2 Grad, örtlich Glättegefahr. Schwacher, an den Küsten mäßiger bis frischer Südostwind.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Am Montag gelangt die eingeflossene polare Meeresluft unter schwacher Zwischenhocheinfluss, bevor am Dienstag von Westen her ein neuer Tiefausläufer übergreif.


WIND: Anfangs an der Ostseeküse Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus östlichen Richtungen, exponiert stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). Ab Montagnachmittag an der Nordseeküste Windzunahme mit Windböen um 60 km/h (Bft 7) aus Südost wahrscheinlich, zum Abend dann auch stürmische Böen um bis 70 km/h (Bft 8).

GLÄTTE/FROST: Bis zum Mittag und in der Nacht zum Dienstag gebietsweise leichter Frost um -1 Grad und streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringem Neuschnee.  

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Von Nordrügen bis zum Darß am Morgen nachlassende Windböen. Bis zum Vormittag streckenweise Glätte und Frost. Kommende Nacht verbreitet Frost.

Heute Früh wechselnd bis stark bewölkt, vor allem im Südwesten größere Auflockerungen. Tagsüber neben vielen Wolken vorübergehend etwas Sonnenschein. In Vorpommern lokal Schneeregen- oder Schneeschauer, sonst meist trocken. Höchstwerte 0 bis 3 Grad. Schwacher, an der See zunächst noch mäßiger Wind, im Verlauf von Nordost auf Südost drehend. Am Morgen auf Rügen letzte Windböen.
In der Nacht zum Dienstag wechselnd bis stark bewölkt, im Verlauf teils hochnebelartig bedeckt. An der Küste Vorpommerns einzelne leichte Schneeschauer, sonst meist niederschlagsfrei. Leichter Frost zwischen 0 und -4 Grad, örtlich Glätte. Schwacher, teils mäßiger Wind aus Südost.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Die nach Mecklenburg-Vorpommern eingeflossene feuchte und kühle Luftmasse polaren Ursprungs kommt zu Wochenbeginn unter schwachen Zwischenhocheinfluss.

GLÄTTE/SCHNEEFALL: Bis zum Vormittag streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe, an der Vorpommerschen Küste einzelne Schneeschauer nicht ausgeschlossen.
In der Nacht zum Dienstag an der Vorpommerschen Küste lokale Glätte durch einzelne Schneeschauer. In den übrigen Regionen nur vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe oder Reif.

FROST: Bis zum Vormittag leichter Frost bis -1 Grad.
In der Nacht zum Dienstag verbreitet leichter Frost zwischen -1 und -4 Grad.

WIND: Vom Norden Rügens bis zum Darß Windböen um 55 km/h (Bft 7), an exponierten Küstenabschnitten stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) aus Ost bis Nordost. Bis zum Vormittag rasch nachlassend.

Wetter für Deutschland: 

Im Norden und Nordosten gebietsweise Schnee, im Tagesverlauf meist in Regen übergehend. An den Küsten teils stürmische Böen.

Heute Mittag und nachmittags überwiegend stark bewölkt und nur selten Auflockerungen. Im Norden und Nordosten häufig von Schnee in Regen oder Sprühregen übergehende Niederschläge, bald aber auch nachlassend. Im Süden und Westen vereinzelt Schauer, in Tiefland als Regen, oberhalb 400 bis 600 m meist Schnee. In den anderen Landesteilen überwiegend trocken. Höchstwerte zwischen 0 Grad im Nordosten und 7 Grad im Oberrheingraben. Schwacher bis mäßiger Wind meist aus südwestlichen Richtungen, im Norden um Ost. An den Küsten teils starke bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Montag stark bewölkt, selten Auflockerungen. Gebietsweise weitere Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer, allmählich nachlassend. Abkühlung auf 2 bis -5 Grad. Stellenweise Nebel und/oder Glätte.  

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Die nach Deutschland eingeflossene polare Meeresluft kommt unter schwachen Zwischenhocheinfluss. Bereits in der Nacht zum Dienstag greift jedoch ein neuer Tiefausläufer auf den Westen über. 

SCHNEE/GLÄTTE: Vom Erzgebirge bis in die Lausitz sowie am Alpenrand bis in den Nachmittag hinein zeitweise leichter Schneefall, dabei aber nur wenige Zentimeter Neuschnee. 
Ansonsten in den Frühstunden vor allem bei Aufklaren streckenweise Glättegefahr durch gefrierende Nässe oder Reif.
 
In der Nacht zum Dienstag von Westen einsetzender Schneefall, in tiefen Lagen teils Regen. Bis Dienstagvormittag auf die Gebiete entlang von Weser und Fulda sowie bis nach Mittelfranken und zum Alpenrand ausgreifend. Dabei in tiefen Lagen vorübergehend Glätte durch Schneematsch. Oberhalb 200 bis 400 m 1 bis 5, im Südstau der westlichen und südwestlichen Mittelgebirge bis 10 cm Neuschnee.   

FROST: Anfangs mit Ausnahme der küstennahen Gebiete und des Nordwestens vielfach leichter Frost zwischen -1 und -4 Grad.

Tagsüber im mittleren und höheren Bergland leichter Dauerfrost. Punktuell auch im Osten sowie in Bayern Höchstwerte knapp unter dem Gefrierpunkt. 

In der Nacht zum Dienstag in der Westhälfte meist nur im Bergland, sonst verbreitet leichter Frost bis -4 Grad. 

NEBEL: Anfangs bei größeren Auflockerungen stellenweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m. 

WIND-/STURMBÖEN: Anfangs an exponierten Küstenabschnitten der Ostsee noch Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Nordost bis Ost, weiter nachlassend.

Ab Montagnachmittag an der Nordsee merklich auffrischender Südostwind mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) auf den Inseln, auf Helgoland und Sylt bis 75 km/h (Bft 8).

In der Nacht zum Dienstag zudem auch an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste Windböen (Bft 7) aus Südost, in den Kammlagen der westlichen Mittelgebirge vorübergehend Böen Bft 7 aus Süd später West, in den Hochlagen des Schwarzwaldes und dem Brocken Sturmböen (Bft 8 bis 9).

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Dienstag 7. Dezember 2021:

Am Dienstag wechselnd bewölkt, anfangs von der Nordsee bis nach Franken bzw. Südostbayern gebietsweise Niederschläge, unter Abschwächung wenig nach Osten verlagernd. Dabei in den Niederungen überwiegend Regen oder Schneeregen, sonst meist Schnee. Am Nachmittag im Westen und Süden längere Auflockerungen und trocken. Im Nordosten durchweg trocken. Höchstwerte zwischen -1 Grad in Vorpommern und 7 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West, im Nordosten aus Südost.
In der Nacht zum Mittwoch in der Westhälfte neuer Niederschlag, im Tiefland anfangs teils als Schneeregen, sonst überwiegend als Schnee, Schneefallgrenze allmählich ansteigend. Im Südwesten regional gefrierender Regen möglich. Glättegefahr. Tiefstwerte zwischen +2 Grad am Niederrhein und -7 Grad am Alpenrand. An den Küsten und in exponierten Mittelgebirgslagen verbreitet Windböen, an der Nordsee einzelne Sturmböen.

(Pressemeldung vom 06.12.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market