Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag 5. Juli 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

05.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Montag, 5. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ab dem Mittag stellenweise Gewitter

Heute Vormittag im Nordosten etwas Regen, über die Elbe abziehend. Sonst wechselnd bewölkt, ab dem Mittag von der Ems her Schauer und einzelne Gewitter. Höchstwerte 19 bis 23 Grad. Überwiegend schwacher südwestlicher Wind.
In der Nacht zum Dienstag teils wolkig, teils klar. Von der Ems her aber zum Morgen neuer Regen. Tiefstwerte 14 bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger auf Südost drehender Wind. 
 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Mit einer südwestlichen Strömung fließt vorübergehend eine nur noch mäßig warme aber weiterhin feuchte Luftmasse vor. 

GEWITTER: Von Mittag bis Abend vor allem in der Osthälfte erneut vereinzelt starke Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm, stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) sowie kleinem Hagel.

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ab dem Nachmittag stellenweise Gewitter

Heute Vormittag nach Nordosten abziehender schauerartiger Regen, nachfolgend von der Nordsee und der Elbe her Wolkenauflockerungen, rasch jedoch Schauer und einzelne Gewitter. Höchstwerte 19 bis 23 Grad. Überwiegend schwacher südwestlicher Wind.
In der Nacht zum Dienstag vorübergehend Wolkenauflockerungen, an der Nordsee zum Morgen aber erste Regentropfen. Tiefstwerte 14 bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger auf Südost drehender Wind. 


Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Eine Tiefdruckrinne liegt anfangs Schleswig-Holstein und Hamburg und verlässt die Region nach Osten. Rückseitig strömt nur noch mäßig warme aber weiterhin schauerlastige Luft ein.

GEWITTER: Am Nachmittag und Abend stellenweise starke Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm, stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) sowie kleinem Hagel wahrscheinlich.

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

 Heute und am Dienstag einzelne starke Gewitter, lokal Unwetter.

Heute Vormittag von Südwesten Bewölkungszunahme und aufkommender Regen. Im Verlauf Übergang zu Schauern und einzelnen Gewittern mit Starkregen, teils mit Niederschlagsmengen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen um 70 km/h (Bft 8). Mit geringer Wahrscheinlichkeit vom Darß bis zum Stettiner Haff auch Unwetter mit heftigem Starkregen um 35 l/qm in kurzer Zeit und Sturmböen um 80 km/h (Bft 9). Höchsttemperatur zwischen 22 und 26 Grad. Abseits von Schauern und Gewittern schwacher bis mäßiger Südwestwind, in Vorpommern bis zum Mittag aus Südost bis Süd.
In der Nacht zum Dienstag wolkig, teils gering bewölkt. Anfangs noch einzelne Schauer und Gewitter, über die Ostsee abziehend. Gebietsweise Dunst und Nebel. Tiefstwerte 17 bis 13 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, gegen Morgen aus Süd bis Südost.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Heute greift von Südwesten her ein Frontensystem mit feuchterer Luft auf die Region über. Am Dienstag gelangt mit südlicher Strömung vorübergehend ein Schwall sehr warmer Subtropikluft nach Mecklenburg-Vorpommern.

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER)/STURM: Im Tagesverlauf von Westen einzelne starke Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 70 km/h (Bft 8). Vor allem vom Darß bis zum Stettiner Haff Unwetter mit heftigem Starkregen um 35 l/qm in kurzer Zeit und Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) nicht ausgeschlossen. Am Abend nachlassende Gewittertätigkeit. 

Am Dienstag bevorzugt in Mecklenburg erneut starke Gewitter wahrscheinlich, lokal mit Unwetterpotential durch heftigen Starkregen, schwere Sturmböen und größeren Hagel.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute viele Wolken und vor allem im Westen und Nordwesten leichter Regen, im Tagesverlauf im Norden und Nordosten einzelne Gewitter. 19 bis 26 Grad. Örtlich, vor allem im Südosten, auch sonnige Abschnitte.

Heute wechselnd bis stark bewölkt und vor allem im Westen und Nordwesten etwas Regen oder einzelne Schauer. Örtlich, vor allem im Südosten, auch sonnige Abschnitte. Von der Deutschen Bucht bis nach Brandenburg im Tagesverlauf auch einzelne Gewitter, lokal Unwettergefahr durch Starkregen.  
Höchsttemperatur 21 bis 26 Grad, an der Nordsee und im höheren Mittelgebirge bei 19 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis West. 
In der Nacht zum Dienstag rasch abklingende Schauer- und Gewitteraktivität, nachfolgend aufklarend, dann stellenweise Nebel. Im Laufe der Nacht von der Nordsee bis zum Saarland aus Westen aufziehende dichte Bewölkung aber meist noch trocken. Tiefstwerte 17 bis 11 Grad.   

Aktuelle Wetterlage Deutschland:

Tiefausläufer führen in einer südwestlichen Strömung feuchte und warme Luft nach Deutschland. 

GEWITTER/STARKREGEN (teils UNWETTER): Im Laufe des Montags im Norden und Nordosten einzelne Gewitter mit Starkregen, kleinem Hagel und steifen bis stürmischen Böen 7-8 Bft. Eng begrenzt Unwetter durch Starkregen nicht ganz ausgeschlossen. 
In der Nacht zum Dienstag rasch abklingende Gewitter.

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Dienstag 6. Juli 2021:

Am Dienstag bei dichten Wolkenfeldern von West nach Ost durchziehende schauerartige Regenfälle, teils auch kräftige Gewitter mit Unwettergefahr. Im äußersten Osten und Südosten, von Usedom über das Erzgebirge bis nach Südostbayern bis zum Abend noch trocken und zuvor nochmals viel Sonnenschein. Auch im Nordwesten und Westen nach Durchzug des Regenbands wieder auflockernde Bewölkung. Höchstwerte nach Durchzug des Regens 18 bis 24 Grad, zuvor häufig 25 bis 29 Grad, an Neiße und unterer Donau bis 32 Grad. Schwacher bis mäßiger Südostwind, später auf Südwest drehend. In der Westhälfte starke Böen.
In der Nacht zum Mittwoch im Osten, Süden und Teilen der Mitte verbreitet Regen, strichweise auch Unwettergefahr durch heftige und teils gewittrige Starkregenfälle. Im Norden und Westen auflockernde Bewölkung und meist trocken. Temperaturrückgang auf 18 Grad im Osten und 14 Grad im Ruhrgebiet, im westlichen Bergland bis 9 Grad. Nachlassender Wind, an der Nordsee noch stark böig aus Südwest.

(Pressemeldung vom 05.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market