Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag 3. Oktober 2022

03.10.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Montag 3. Oktober 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Montag 3. Oktober 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Vor allem an der Küste Windböen, bei Schauern und örtlichen Gewitter auch stürmische Böen.

Heute Vormittag wechselnd bewölkt und zunächst verbreitet Schauer, bis zum Nachmittag auch einzelnen Gewittern, sodann freundlicher. Tageshöchstwerte bei milden 17, im Oberharz 13 Grad. In Böen starker bis stürmischer Wind aus West bis Nordwest. 
In der Nacht zum Montag im Binnenland vermehrt aufgelockert, von der Nordsee einzelne Schauer. Tiefstwerte 6 bis 9, auf den Inseln um 12 Grad. Im Landesinneren abflauender, an der Küste frischer bis starker West- bis Nordwestwind. 
                 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein umfangreiches Tief bei Island lenkt mit einer lebhaften Strömung milde Meeresluft nach Norddeutschland und gestaltet das Wetter wechselhaft. 

WIND/GEWITTER: An der Nordsee, am Tage vor allem östlich der Weser einzelne, nahe Sachsen-Anhalt vorübergehend auch wiederholt Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus West bis Nordwest. In Schauernähe vereinzelt stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). Zusätzlich bis zum Nachmittag örtlich Gewitter.               
      

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Vor allem an den Küsten Windböen, bei Schauern und örtlichen Gewitter auch stürmische Böen.

Heute Vormittag wechselnd bewölkt und zunächst verbreitet Schauer, bis zum Nachmittag auch einzelnen Gewittern, sodann freundlicher. Tageshöchstwerte bei milden 14 bis 17 Grad. In Böen starker bis stürmischer von West auf Nordwest drehender Wind. 
In der Nacht zum Montag im Binnenland vermehrt aufgelockert, von der Nordsee einzelne Schauer. Tiefstwerte 8 bis 12 Grad. Im Landesinneren abflauender, an den Küsten frischer bis starker Wind aus West bis Nordwest..     
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein umfangreiches Tief bei Island lenkt mit einer lebhaften Strömung milde Meeresluft nach Norddeutschland und gestaltet das Wetter wechselhaft. 

WIND/GEWITTER: An der Nordsee und auf die Ostseeküste ausbreitend Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus westlichen, ab dem Mittag aus nordwestlichen Richtungen. In Schauernähe vereinzelt stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). Zusätzlich bis zum Nachmittag örtlich Gewitter.              
      

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute Windböen, vereinzelt Sturmböen. Lokal Gewitter. In der Nacht und am Montag an der See weiterhin windig.

Heute neben vielen Wolken zeitweise auch Sonnenschein. Örtlich Schauer sowie einzelne Gewitter, teils mit Graupel und Windböen (Bft 7), lokal eng begrenzt Sturmböen zwischen 65 und 75 km/h (Bft 8-9). Höchste Gewitterneigung am Mittag und Nachmittag. Am Abend größere Auflockerungen und nachlassende Niederschläge. Höchsttemperatur 15 bis 17 Grad. Zunehmend mäßiger bis frischer Westwind, vor allem im Küstenumfeld auch abseits von Schauern zeitweise Windböen (Bft 7), vom Darß bis Nordrügen einzelne stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). Am Abend im Binnenland Windabnahme.
In der Nacht zum Montag wolkig, teils gering bewölkt. Vor allem an der Vorpommerschen Küste lokal Schauer, sonst überwiegend niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 11 bis 8 Grad, an der See 13 bis 10 Grad. Schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind, an der Küste frischer Wind mit Windböen (Bft 7).  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Tiefdruckeinfluss über Nordeuropa gestaltet mit milder und feuchter Luft das Wetter wechselhaft. Am Montag setzt sich allmählich schwacher Hochdruckeinfluss durch.

GEWITTER/STURM: Heute örtlich Gewitter mit Graupel sowie lokal eng begrenzt Sturmböen zwischen 65 und 75 km/h (Bft 8-9).
Am Abend abnehmende Gewitterneigung.

STURM/WIND: Heute besonders im Küstenumfeld zeitweise Windböen zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West, zwischen Darß und Nordrügen lokal Sturmböen um 65 km/h (Bft 8). Auch im Binnenland örtlich Windböen (Bft 7).
In der Nacht und am Montag an der See weiterhin Windböen (Bft 7), zunehmend aus Nordwest. Montagnachmittag allmähliche Windabnahme.
      

Wetter für Deutschland: 

Im Süden gebietsweise längerer Regen, an den Alpen und im Schwarzwald Dauerregen (teils UNWETTER). Sonst windiges Schauerwetter mit einzelnen Gewittern.

Heute Vormittag und am Nachmittag von der Eifel bis zur Oberpfalz sowie südlich dieser Linie meist dichte Wolken und länger anhaltender sowie teils kräftiger Regen. Im Tagesverlauf im Südwesten und ganz im Süden einzelne kräftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen nicht ausgeschlossen. Sonst vor allem nach Norden und Osten wechselhaftes Schauerwetter mit einzelnen kurzen Gewittern. Höchstwerte meist 14 bis 18 Grad, bei anhaltendem Regen kühler, im Markgräflerland bis 20 Grad. Mäßiger, zeitweise stark böig auffrischender Westwind. An der Küste starke und einzelne stürmische Böen, im Bergland Sturmböen, exponiert auch schwere Sturmböen. 
In der Nacht zum Montag im Süden bei dichten Wolken anfangs noch teils kräftiger Regen, später in Richtung Alpen zurückziehend. In den übrigen Gebieten wechselnd bewölkt und bis auf die Küsten allgemein nachlassende Schauertätigkeit. Tiefstwerte 11 bis 6 Grad, bei größeren Auflockerungen bis 4 Grad. Im Südwesten teils Nebel. In Küstennähe und in den Hochlagen des Ostens und Südens starke, exponiert auch stürmische Böen aus West bis Nordwest.        
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Ein kräftiges Tief bei Island sorgt mit seinen Ausläufern und Randtiefs für unbeständiges Wetter. In der neuen Woche setzt sich von Südwesten langsam wieder Hochdruckeinfluss durch.  

WIND/STURM: Heute früh an der Nord- und Ostsee Windböen Bft 7 aus West bis Nordwest. In den Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen anhaltend stürmisch mit Südwestböen Bft 8 bis 9 (bis 85 km/h), vereinzelt auch bis Bft 10 (bis 100 km/h). 

Am Vormittag in der Nordosthälfte auflebender Westwind, in freien Lagen sowie in Schauernähe starke Böen Bft 7 (um 55 km/h). Auch an der Küste Böen Bft 7, an der Nordsee nachmittags nachlassend. Auf exponierten Berggipfeln Sturmböen Bft 8 bis 9 (60 bis 85 km/h), im Hochschwarzwald und in den Alpen bis in die Nacht zum Montag anhaltend, sonst nachlassend. Im äußersten Südwesten sowie im südlichen Alpenvorland am Nachmittag vorübergehend starke Böen Bft 7 nicht ausgeschlossen. 

In der Nacht zum Montag an der Ostsee weiterhin Windböen Bft 7. In den Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge und der Alpen auch einzelne stürmische Böen Bft 8 (um 65 km/h). 

GEWITTER: Heute früh an der Küste und dort insbesondere an der Nordsee und im angrenzenden Binnenland kurze Gewitter. Dabei stürmische Böen und Sturmböen Bft 8 bis 9 (60 bis 80 km/h) sowie Graupel oder kleiner Hagel; Starkregen dagegen nur gering wahrscheinlich.

Tagsüber im Nordosten geringe Wahrscheinlichkeit für kurze Gewitter mit Graupel und stürmischen Böen Bft 8 (um 65 km/h). Im Süden und Südwesten ab den Mittagstunden bis in den späten Abend bzw. in die Nacht hinein mit einzelnen Gewittern durchsetze Regenfälle mit stürmischen Böen, in der Nacht zum Montag nur zögerlich nachlassend. 

STARKREGEN: Im Süden und Südwesten ab dem Mittag durch schauerartig verstärkte und gewittrige Regenfälle über mehrere Stunden hinweg Starkregen bis 25 l/qm möglich. 

DAUERREGEN (teils UNWETTER): Im Schwarzwald bis Montagfrüh, an den Alpen bis Montagvormittag andauernder Dauerregen wechselnder Intensität. Dabei Regenmengen von 40 bis 60, in Staulagen bis 80 l/qm. Vor allem in den Allgäuer Alpen sowie vom Karwendel bis zu den Berchtesgadener Alpen Mengen bis 100 l/qm, lokal mehr (UNWETTER)!       
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Dienstag 4. Oktober 2022:

Am Dienstag vor allem in den Flussniederungen in der Mitte und im Süden zähe Nebelfelder, teils bis zum Mittag neblig trüb. Nach Nebelauflösung meist heiter, gebietsweise auch länger sonnig, insbesondere im Westen und Süden. Im Osten überwiegend wolkig, im Nordosten bis zum Nachmittag noch schwache Schauerneigung, auch im Nordseeumfeld bei zunehmend dichten Wolken geringer Regen möglich, sonst weitgehend trocken. Temperaturanstieg auf 15 bis 20 Grad. Überwiegend schwacher Wind, im Tagesverlauf allgemein auf südliche Richtungen drehend. 
In der Nacht zum Mittwoch vorwiegend gering bewölkt. Vor allem in der Mitte und im Süden in den Niederungen Nebelbildung. Im Nordwesten dichtere Wolken und an der Nordsee etwas Regen. Temperaturrückgang auf 15 bis 9 Grad im Nordwesten, sonst auf 10 bis 2 Grad.

(Pressemeldung vom 03.10.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market