Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag 17. Oktober 2022

17.10.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Montag 17. Oktober 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Montag 17. Oktober 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Heute im Tagesverlauf schauerartig verstärkter oder gewittriger Regen

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf im Südosten zunächst Auflockerungen, sonst wolkig und im Nordwesten später aufkommender schauerartiger Regen, teils gewittrig. Höchstwerte zwischen 17 und 20 Grad in Ostfriesland, sonst sehr milde bis warme 20 bis 23, am Nordrand des Harzes bis 25 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See später auffrischender Südwestwind.
In der Nacht zum Dienstag nach Südosten ziehender Regen, im Nordwesten ein paar Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen 9 und 14 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Küste auch teils frischer Westwind.

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Auf der Vorderseite eines Tiefs bei den Britischen Inseln wird heute sehr milde Luft nach Niedersachsen und Bremen geführt. Zum Abend folgt aus Nordwesten eine Kaltfront, die für Regen sorgt. 

GEWITTER/STARKREGEN: Heute punktuell schauerartig oder gewittrig verstärkter Regen. Dabei sind Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sowie Böen um 55 km/h (Bft 7) möglich. Ab Nachmittag von Nordwesten nachlassendes Starkregen- und Gewitterrisiko. 

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Heute strichweise Windböen und teils schauerartig verstärkter oder gewittriger Regen

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf wolkig, vor allem am Nachmittag und Abend schauerartiger Regen, örtlich gewittrig. Höchstwerte zwischen 16 Grad in Nordfriesland und sehr milden 21 Grad in Hamburg sowie in Lauenburg. Schwacher bis mäßiger Südwestwind.
In der Nacht zum Dienstag nach Osten abziehender Regen, nachfolgend ein paar Auflockerungen. Tiefstwerte 9 bis 13 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Küste auch frischer Wind aus West. 

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Auf der Vorderseite eines Tiefs bei den Britischen Inseln wird heute sehr milde Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg geführt. Zum Abend folgt aus Nordwesten eine Kaltfront, die für Regen sorgt. 

WIND: Heute vorübergehend auflebender Wind, dabei an der Nordsee sowie im Binnenland nördlich des Kanals strichweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest, zum Nachmittag nachlassend. 

GEWITTER/STARKREGEN: Heute punktuell schauerartig oder gewittrig verstärkter Regen. Dabei sind Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sowie Böen um 55 km/h (Bft 7) möglich. Ab Nachmittag von Nordwesten nachlassendes Starkregen- und Gewitterrisiko.                      
      

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Sehr mild. Zunächst nur vereinzelt, zum Abend verbreitet aufkommender Regen.

Heute Früh meist dicht bewölkt und vereinzelt etwas Regen bei 13 bis 9 Grad. Tagsüber wolkig mit Aufheiterungen, im Küstenumfeld am wenigsten Sonnenschein. Zunächst meist trocken, am späten Nachmittag und Abend zunehmend bedeckt sowie erst in Mecklenburg, später auch in Vorpommern aufkommender Regen, lokal kräftiger ausfallend. Sehr mild bei Höchstwerten zwischen 18 und 22 Grad. Schwacher bis mäßiger, von Südost auf Süd bis Südwest drehender Wind.
In der Nacht zum Dienstag meist starke Bewölkung und gebietsweise Regen, im Verlauf in das südliche Binnenland verlagernd und bis zum Morgen größtenteils nach Brandenburg und Polen abziehend. Tiefstwerte 14 bis 11 Grad. Schwacher, an der See teils mäßiger von Südwest auf West drehender Wind.
 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Unter schwachem Tiefdruckeinfluss wird mit südwestlicher Strömung sehr milde und feuchte Luft nach Mecklenburg-Vorpommern geführt. In der Nacht zum Dienstag überquert eine Kaltfront den Norden Deutschlands. Dahinter fließt deutlich kühlere Meeresluft ein.

In den nächsten 24 Stunden keine warnwürdigen Wettererscheinungen.  

Wetter für Deutschland: 

Heute im Nordwesten einzelne starke Gewitter. Insgesamt ungewöhnlich warm.

Heute früh und am Vormittag im Norden und Nordwesten zunehmend stark bewölkt bis bedeckt und aufkommender Regen. Ansonsten teils neblig-trüb, teils aufgelockert. Nachmittags im Nordwesten vermehrt Regen, auf den Norden übergreifend, einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Osten, Süden und meist auch in der Mitte heiter, teils länger sonnig und trocken. Im Nordwesten und Norden 17 bis 21 Grad. Sonst außergewöhnlich warm mit Höchstwerten zwischen 21 und 27 Grad. Im Süden schwachwindig, in den anderen Gebieten im Tagesverlauf teils mäßiger Süd- bis Südwestwind. An den Alpen leicht föhnig.
In der Nacht zum Dienstag im Süden und Südosten noch vielfach gering bewölkt oder klar. Sonst bis zur Mitte vorankommend Wolkenverdichtung und schauerartig verstärkte Regenfälle, zumindest anfangs vereinzelt auch kurze Gewitter. Im Norden in der zweiten Nachthälfte wieder Wolkenauflockerungen. Tiefsttemperatur unter dichten Wolken 15 bis 10 Grad, ansonsten 11 bis 6 Grad.       
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

In einer südwestlichen Strömung greifen wiederholt Tiefausläufer auf Deutschland über. Sie führen feuchte, aus Süden zunehmend ungewöhnlich milde Meeresluft mit sich. 

WIND-/STURMBÖEN: Auf dem Brocken Windzunahme und dann den ganzen Tag über einzelne Sturmböen (9 Bft) aus Südwest. Wind ab Montagabend wahrscheinlich wieder abflauend.

GEWITTER: Am Montag im Tagesverlauf in NRW und in Niedersachsen sowie bis in den Nordosten Deutschlands hinein isolierte Gewitter mit Starkregen möglich.

NEBEL: Heute Früh in der Mitte und im Süden streckenweise Nebel mit Sichtweiten teils unter 150 m. Dienstagfrüh und am Vormittag hauptsächlich im Süden und Südosten teils dichter Nebel.  

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Dienstag 18. Oktober 2022:

Am Dienstag zunächst über der Mitte und später auch auf den östlichen Mittelgebirgsraum übergreifend schauerartig verstärkte Regenfälle, vereinzelt gewittrig, später ostwärts abziehend. Im Süden nach Nebelauflösung wechselnd bis stark bewölkt, nachmittags Schauer und Gewitter. Maxima 15 bis 19, im Süden außerhalb der Nebelgebiete 19 bis 23 Grad. Oft schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Norden mäßiger, an der See zeitweise stark böiger Wind aus West bis Nordwest.
In der Nacht zum Mittwoch in Alpennähe noch schauerartige Niederschläge, anfangs einzelne Gewitter, in der zweiten Nachthälfte abziehend. An der vorpommerschen Ostseeküste einzelne Schauer. Sonst zunächst gering bewölkt oder klar, später teils dichter Nebel. Tiefstwerte im Süden 12 bis 8, in der Mitte und im Norden 8 bis 2 Grad.

(Pressemeldung vom 17.10.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market