Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Montag 10. Oktober 2022

10.10.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Montag 10. Oktober 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Montag 10. Oktober 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

An der Nordsee vorübergehend windig.

Heute Vormittag verbreitet freundlich, am Nachmittag von der Nordsee und der Ems Wolkenaufzug und im Nordwesten zum Abend etwas Regen. Höchsttemperaturen 16 bis 19 Grad. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind, an der See frisch bis stark und auf Nordwest drehend.
In der Nacht zum Dienstag nach Südosten abziehender Regen, nachfolgend Auflockerungen, an der Nordsee einzelne Schauer, im Binnenland stellenweise Nebel. Temperaturrückgang auf 4 bis 8 Grad, auf den Inseln 12 Grad. Schwacher, an der See teils frischer Wind aus West bis Nordwest.  
                 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Hoch über Polen wandert ostwärts. Bis heute Abend überquert die Kaltfront eines Atlantiktiefs Niedersachsen und Bremen. Nachfolgend strömt milde Meeresluft nach Norddeutschland.

NEBEL: In der Nacht zum Dienstag in Südniedersachsen stellenweise Nebel mit Sichten unter 150 m wahrscheinlich. 

WIND: Heute Nachmittag und Abend an der Nordseeküste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nordwest, vereinzelt stürmische Böen bis 65 km/h (Bft 8). In der Nacht zum Dienstag langsam nachlassender Wind.                

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

In der Nacht zum Montag an der Nordsee erneut auffrischender Wind

Heute Vormittag und im weiteren Verlauf nahe Dänemark zwar zeitweise wolkig, meist aber trocken. Sonst freundlicher Wechsel aus Sonne und Wolken. Höchstwerte um 16 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen.
In der Nacht zum Montag leicht bewölkt oder klar. Abkühlung auf 4 bis 8 Grad, auf Helgoland 13 Grad. Schwacher, auf den Inseln zunehmend frischer bis starker Süd- bis Südostwind. 
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Hoch über Polen wandert ostwärts. Bis heute Abend überquert die Kaltfront eines Atlantiktiefs Schleswig-Holstein und Hamburg. Nachfolgend strömt milde Meeresluft nach Norddeutschland.  

WIND: Heute Nachmittag und Abend an den Küsten von Nord- und Ostsee mit Kaltfrontdurchgang Windböen um 55 km/h (Bft 7), vereinzelt stürmische Böen bis 65 km/h (Bft 8) aus Nordwest. Nachfolgen einzelne Windböen. In der Nacht zum Dienstag nachlassender Wind.                    
      

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

An den Küsten zeitweise, vereinzelt stürmische Böen.

Heute Vormittag und Nachmittag von der Nordsee Wolkenaufzug und bis zum Abend von Nordwesten her aufkommender Regen. Höchstwerte 14 bis 17 Grad. Mäßiger, an der See frischer bis starker Wind aus Süd bis Südwest, später Nordwest.
In der Nacht zum Dienstag abziehender Regen, dann wechselnd bewölkt, an den Küsten einige Schauer. Temperaturrückgang auf 5 bis 8 Grad, an der See um 11 Grad. Schwacher, an der See frischer bis starker Wind aus West bis Nordwest.  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Die vielfach sonnige Hochdruckwetterlage wird heute von einem schwachen Tiefausläufer eines Tiefs über dem europäischen Nordmeer unterbrochen. Nachfolgend regeneriert sich der Hochdruckeinfluss wieder.

Tagsüber werden keine Wettergefahren erwartet.

Wind: In der Nacht zu Dienstag frischt der Wind an der Küste zeitweise stark böig auf. Dabei werden Windböen um 55 km/h (BFT 7) erwartet. Ausgangs der Nacht lässt der Wind bereits wieder nach.     

Wetter für Deutschland: 

Heute im Süden einzelne Gewitter, an der Küste starke bis stürmische Böen.

Heute nach Auflösung örtlicher Nebelfelder, vielfach freundlich. Von Nordwesten im Tagesverlauf bis zur Mitte ausgreifend dichtere Wolkenfelder, gebietsweise etwas Regen. Im Süden ebenfalls oft stärker bewölkt. Am Nachmittag an den Alpen, ab dem frühen Abend auch im Südwesten Schauer und einzelne Gewitter mit Starkregen. Höchsttemperaturen zwischen 14 Grad an der Nordsee und 23 Grad im Breisgau. Im Süden schwacher, sonst mäßiger, an den Küsten auch frischer und stark böiger Wind. Von Nordwesten Winddrehung auf West bis Nordwest. 
In der Nacht zum Dienstag über der Südhälfte weitere schauerartige Niederschläge, vereinzelt kurz Gewitter. In der Nordhälfte aufgelockert, teils auch sternenklar. Vornehmlich im Süden und Westen streckenweise Nebelfelder. Tiefstwerte 13 Grad im Südwesten und bis 2 Grad in der Eifel.       
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Zunächst ist noch oft Hochdruckeinfluss wetterwirksam. Von Nordwesten greift im Tagesverlauf aber die Kaltfront eines Nordmeertiefs auf den Vorhersageraum über. Zuvor wird ein Schwall sehr milder, aber auch zunehmend feuchter Luft aus Südwesteuropa nach Deutschland geführt.
 
WIND: Heute in den Kammlagen der östlichen Mittelgebirge anfangs noch stürmische Böen (Bft 8) aus südlichen Richtungen. In Tallagen des sächsischen Berglandes Böhmischer Wind mit steifen Böen (Bft 7), bis zum Mittag nachlassend.

An der Nordsee im Nachmittagsverlauf erneut auffrischender, von südlichen Richtungen auf Nordwest drehender Wind mit steifen Böen (Bft 7, bis 60 km/h), exponiert stürmischen Böen (Bft 8, um 70 km/h), zum Abend auf die westliche Ostsee ausgreifend. 

In der Nacht auf Dienstag an exponierten Küstenabschnitten weiterhin Windböen (Bft 7), aber kaum noch stürmische Böen (Bft 8).

GEWITTER: Am Nachmittag im Alpenraum sowie ab dem frühen Abend im Südwesten einzelne Gewitter mit Windböen (Bft 7), lokal Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen.
In der ersten Nachthälfte etwa bis zur Mitte vorankommend und allmählich nachlassend.

NEBEL: In den Morgenstunden bevorzugt im Süden und Südwesten örtlich dichter Nebel.

In der Nacht auf Dienstag im Süden und Westen gebietsweise Nebelfelder, teils mit Sichten unter 150 m.     
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Montag 10. Oktober 2022:

Am Dienstag im Norden und Nordwesten Durchzug dichter Wolkenfelder, nur wenige Tropfen. Auch im Süden viele Wolken, zeitweise Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter.  Dazwischen über der Mitte nach Auflösung von Nebelfeldern wechselnd bewölkt, teils auch länger sonnig und trocken. Temperaturanstieg auf 14 bis 18 Grad. Überwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, an der See mäßiger bis frischer Wind aus West, an der Ostsee anfangs noch mit starken Böen.
In der Nacht zum Mittwoch im Norden und Süden vielfach stärker bewölkt, gelegentlich noch etwas Regen oder kurze Schauer. Über der Mitte oft nur gering bewölk oder klar. Vereinzelt Bildung dichter Nebelfelder. Temperaturrückgang auf 10 bis 5 Grad, in den klaren Gebieten bis 0 Grad, gebietsweise Frost in Bodennähe.

(Pressemeldung vom 10.10.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market