Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Mittwoch, 6. Oktober 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

06.10.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Mittwoch, 6. Oktober 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Auf den Inseln sowie vorübergehend auch im Binnenland Windböen, gebietsweise einzelne starke Gewitter, kommende Nacht Nebel

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt und vor allem westlich der Weser Schauer, am Mittag und Nachmittag vereinzelt Gewitter. Temperaturanstieg auf 14 bis 16 Grad. Mäßiger bis frischer, in Böen starker südlicher Wind, am Abend abflauend. 

In der Nacht zum Donnerstag nachlassende Niederschläge und auflockernde Bewölkung, teils neblig-trüb. Temperaturrückgang auf den Inseln um 11, sonst auf 5 bis 8, in ungünstigen Lagen der Heide sowie im Wendland auf 2 Grad. Besonders dort Gefahr von leichtem Frost in Bodennähe. Schwachwindig. 

 
Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Niedersachsen und Bremen liegen im Einflussbereich eines Tiefs über dem Südteil der Nordsee, das in den Westen Deutschlands zieht und sich allmählich auffüllt. Nachfolgend setzt sich langsam Hochdruckeinfluss durch.

WIND: Bis zum Mittag auf den Inseln vereinzelt Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd. Tagsüber auch in den südwestlichen Landesteilen vorübergehend Windböen aus Südwest.

GEWITTER: Besonders in den südwestlichen Landesteilen tagsüber vereinzelt starke Gewitter mit Gefahr von Sturmböen um 75 km/h (Bft 9) und Starkregen um 15 Liter pro Stunde.

NEBEL: In der Nacht zum Donnerstag gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter.       

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

An der Nordsee bis zum Mittag Windböen, nachfolgend Wetterberuhigung

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt, zunächst an der Ostsee etwas Regen, später vor allem an der Nordsee Schauer. Temperaturanstieg auf 14 bis 16 Grad. Mäßiger, an der See frischer bis starker und böiger Wind aus Süd, am Nachmittag südostdrehend und etwas abnehmend. 

In der Nacht zum Donnerstag nachlassende Niederschläge und auflockernde Bewölkung, örtlich Nebel. Temperaturrückgang an der See 8 bis 13, im Binnenland auf 3 bis 7 Grad mit Gefahr von leichtem Frost in Bodennähe in ungünstigen Lagen. Schwacher Südostwind.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Schleswig-Holstein und Hamburg liegen im Einflussbereich eines Tiefs über dem Südteil der Nordsee, das in den Westen Deutschlands zieht und sich allmählich auffüllt. Nachfolgend setzt sich langsam Hochdruckeinfluss durch. 

WIND: Bis zum Mittag auf Helgoland sowie an einigen Abschnitten der Nordseeküste vereinzelt Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd.       

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

In der kommenden Nacht und am Donnerstagmorgen teils dichter Nebel.

Heute Vormittag in der Osthälfte zunächst noch stark bewölkt und vereinzelt Regen. Sonst wechselnd bewölkt und trocken. Am Nachmittag und Abend zunehmende Aufheiterungen. Höchstwerte 15 bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, am Abend auf Südost drehend.
In der Nacht zum Donnerstag zu Beginn noch wolkig oder gering bewölkt, später überwiegend klar. Niederschlagsfrei. Gebietsweise Nebelfelder, örtlich mit einer Sichtweite unter 150 m. Tiefstwerte zwischen 9 an der Küste und 2 Grad in der Griesen Gegend, in Bodennähe lokal um 0 Grad. Schwachwindig.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Heute bestimmt noch recht kühle und feuchte Luft das Wettergeschehen. In den nächsten Tagen entsteht über Mitteleuropa eine Hochdruckbrücke und die Luftmasse trocknet zunehmend ab.

NEBEL: In der kommenden Nacht und am Donnerstagmorgen gebietsweise Nebel, örtlich mit einer Sichtweite unter 150 m. 

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute im Osten und Südosten anfangs Regen. Sonst wechselnd wolkig und vor allem im Westen und Nordwesten örtlich Schauer, meist 12 bis 17 Grad.

Heute im Südosten und Osten nachlassender Regen und nachfolgend in ganz Deutschland wechselnde bis starke Bewölkung und vor allem in der Westhälfte örtlich Schauer. Vereinzelte Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Osten etwas mehr Sonnenschein. Höchstwerte meist 12 bis 16 Grad, in Südbaden bis 17 Grad. In Alpentälern nur um 10 Grad. Mäßiger, im Westen starker und teils böiger Wind aus Südwest bis Süd, abends im Westen auf West drehend. 

In der Nacht zum Donnerstag im Norden und Osten auflockernde Bewölkung, dann teils gering bewölkt oder klar und meist niederschlagsfrei. Örtlich Nebel. Sonst stark bewölkt oder bedeckt und vor allem im Westen und Südwesten sowie an den Alpen zeitweise noch etwas Regen. Tiefstwerte 9 bis 3 Grad, auf den Nordseeinseln um 12 Grad.  

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Bei überwiegendem Tiefdruckeinfluss wird etwas erwärmte Meeresluft subpolaren Ursprungs herangeführt. Dabei beeinflussen Tiefausläufer vor allem den Westen und Süden des Landes.

WIND: Heute im Westen, Südwesten und teils in den mittleren Landesteilen auffrischender Südwest- bis Westwind mit steifen Böen um 55 km/h (Bft 7). In Schauernähe einzelne stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8) gering wahrscheinlich. In exponierten Lagen der Mittelgebirge weiterhin stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9) wahrscheinlich. Auf dem Brocken schwere Sturmböen möglich.

SCHNEE: Morgens und am Vormittag in den Alpen oberhalb von 1500 bis 1700 m zeitweise Schneefall mit dünner Neuschneeauflage. Gegen Mittag abklingender Schneefall.

GEWITTER: Heute im Nordwesten geringe Wahrscheinlichkeit für einzelne Gewitter mit stürmischen Böen oder Sturmböen (70 bis 80 km/h, Bft 8 bis 9).     

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Donnerstag 7. Oktober 2021:

Am Donnerstag im Nordosten meist gering bewölkt und trocken. In den weiteren Landesteilen zunächst oft dicht bewölkt und örtlich noch etwas Regen. Im Tagesverlauf auch dort auflockernde Bewölkung und trocken, nur an den Alpen, im Südosten Bayerns sowie entlang des Erzgebirges ganztags dicht bewölkt mit leichtem Regen. Tageshöchstwerte im Süden 11 bis 15 Grad, sonst 14 bis 18 Grad. Überwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Freitag in Südostbayern aus dichter Bewölkung weiterer Regen, oberhalb 2000 m Schnee. Sonst zunehmend gering bewölkt, teils klar, niederschlagsfrei. Gebietsweise dichter Nebel. Tiefstwerte 10 bis 3 Grad, an der See milder.

(Pressemeldung vom 06.10.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market