Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Mittwoch 14. September 2022

14.09.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Mittwoch 14. September 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Mittwoch 14. September 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

An der Nordsee ab der Nacht zum Donnerstag Windböen

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf im äußersten Süden bedeckt und zeitweise Regen, sonst wolkig und in Küstennähe vereinzelt Schauer. Maximal 18 bis 20 Grad. An der See mäßiger bis frischer Nordwestwind, sonst überwiegend schwachwindig.

In der Nacht zum Donnerstag bei wechselnder bis starker Bewölkung örtlich Nebelfelder, im äußersten Süden anfangs etwas Regen. Tiefstwerte 9 bis 13 Grad, auf den Inseln teils 15 Grad. Schwacher, auf den Inseln zunehmend frischer bis starker West- bis Nordwestwind.                    

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief über Skandinavien führt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere Meeresluft nach Niedersachsen und Bremen.

WIND: Ab der Nacht zum Donnerstag an der Küste zunehmender Nordwestwind mit Windböen um 55 km/h (Bft 7).     

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ab dem Abend an der See auffrischender Nordwestwind

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt, vereinzelt Schauer. Maximal 17 bis 19 Grad. Mäßiger, an der Nord- und Ostsee frischer West- bis Nordwestwind.

In der Nacht zum Donnerstag bei wechselnder bis starker Bewölkung einzelne Schauer. Tiefstwerte 11 bis 14 Grad. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten starker Wind aus West bis Nordwest.  
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Tief über Skandinavien führt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere Meeresluft nach Schleswig-Holstein und Hamburg.   

WIND: Ab dem Abend an der Nordsee, in der Nacht zum Donnerstag auch auf Fehmarn zunehmender Nordwestwind mit Windböen um 55 km/h (Bft 7). 

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Vom Darß bis Rügen zeitweise Windböen, heute Mittag nachlassend.

Am Mittwoch wechselnd bis stark bewölkt. An der See örtlich kurze Schauer. Höchstwerte zwischen 17 und 19 Grad. Mäßiger, an der Küste frischer Westwind, anfangs noch mit Windböen um 55 km/h (Bft 7).
In der Nacht zum Donnerstag wolkig bis stark bewölkt. Vereinzelt Schauer. Abkühlung auf 13 bis 10 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Küste teils frischer Südwest- bis Westwind mit einzelnen Windböen (Bft 7).  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Rückseitig eines abgezogenen Frontensystems fließt mit einer westlichen bis nordwestlichen Strömung kühle Meeresluft ein.

WIND: Heute Früh und am Vormittag vom Darß bis nach Rügen zeitweise Windböen um 55 km/h (Bft 7), exponiert einzelne stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8) aus West. Gegen Mittag nachlassend.    

Wetter für Deutschland: 

In der Mitte Dauerregen. Im Süden kräftige Gewitter, teils unwetterartig. Im Süden sowie an den Küsten zudem starke Böen.

Heute früh und tagsüber in einem breiten Streifen über der Mitte länger anhaltender und zeitweise schauerartig verstärkter Regen, vor allem nach Süden zu auch gewittrig durchsetzt. Zudem in Baden-Württemberg, am Nachmittag auch auf Bayern übergreifende, teils kräftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen, teils unwetterartig. Im Norden wechselnd bis stark bewölkt und meist trocken. In der Nordhälfte kühle 17 bis 20 Grad, in der Südhälfte 20 bis 27 Grad, am wärmsten im Süden Bayerns. In der Mitte schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Im Norden mäßiger Westwind. Im Süden mäßiger, teils frischer Wind um West mit starken, vereinzelt auch stürmischen Böen.
In der Nacht zum Donnerstag in der Südhälfte weitere schauerartige, teils gewittrige und ergiebige Regenfälle. In der Nordhälfte stark bewölkt und meist niederschlagsfrei, in Küstennähe einzelne schwache Schauer. Lokal Nebel. Temperaturrückgang auf 16 bis 9 Grad.   
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Über der Mitte Deutschlands hat sich eine nahezu stationäre Luftmassengrenze etabliert. Sie trennt kühle Meeresluft im Norden von deutlich wärmerer Subtropikluft im Süden. Im weiteren Verlauf setzt sich von Norden zunehmend die kühle Luftmasse durch.

DAUERREGEN: Bis in die Nacht zum Donnerstag in der südlichen Mitte Dauerregen wechselnder Intensität. Dabei Mengen von 30 bis 40 l/qm, vor allem in Staulagen bis 50 l/qm.

GEWITTER/STARKREGEN: Heute früh im Südwesten erste Gewitter oder Schauer mit Starkregen und starke Böen 7 Bft (um 55 km/h).
Im Laufe des Tages in Süddeutschland vermehrt teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen oder (schweren) Sturmböen 8-9 (10) Bft. Räumlich eng begrenzt Unwettergefahr durch Starkregen von mehr als 25 l/qm innert kurzer Zeit und/oder größeren Hagel. 
In der Nacht zum Donnerstag im Süden weitere, lokal teils kräftige Gewitter. Dabei weiterhin lokal Starkregengefahr bis in den Unwetterbereich.

WIND: Heute früh an der Ostsee frischer West- bis Nordwestwind. Dabei einzelne starke Böen 7 Bft (um 55 km/h), exponiert stürmische Böen 8 Bft (um 65 km/h). Ebenso auf den Schwarzwaldgipfeln weiterhin stürmische Böen (Bft 8).
Tagsüber an der Küste vorübergehend nachlassender Wind. Dafür im Süden auflebender West- bis Südwestwind mit Böen 7 bis 8 Bft.
In der Nacht zum Donnerstag im Süden wieder nachlassender Wind, auf den Bergen aber weiterhin starke bis stürmische Böen. An der Küste dann allerdings wieder auffrischender West- bis Nordwestwind und erneut starke Böen.
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Donnerstag 15. September 2022:

Am Donnerstag südlich des Mains weiterhin schauerartiger, teils gewittriger Regen, im Tagesverlauf allmählich nach Süden verlagernd. Sonst bei wechselnder Bewölkung zunächst meist trocken, nachmittags vor allem in Küstennähe einzelne Schauer. Höchstwerte 17 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest, an der Küste steife Böen. Auch ganz im Süden teils frischer Westwind mit starken bis stürmischen Böen.
In der Nacht zum Freitag im äußersten Süden noch Regen, an die Alpen zurückziehend. Sonst wechselnd bewölkt und nur einzelne Schauer, insbesondere in Küstennähe, an der Nordsee auch kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Tiefsttemperaturen 13 bis 7 Grad. An der Küste starke bis stürmische Böen aus West.

(Pressemeldung vom 14.09.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market