Wirtschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Mittwoch - 10.09.2014 in Bremen, Hamburg, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

10.09.2014

DWD Deutscher Wetterdienst Deutscher Wetterdienst für den Norden: An der Küste zeitweise Windböen und es gibt vereinzelte Schauer.

Wetter für Niedersachsen/Bremen: Am Mittwoch ist es wechselnd, häufig auch stark bewölkt und ganz im Osten sowie an der Nordsee kann es den einen oder anderen Schauer geben. Sonst bleibt es trocken und die Sonne zeigt sich gelegentlich. Die Tageshöchstwerte liegen im Harz bei 15, sonst zwischen 18 bis 20 Grad. Es weht ein schwacher, an der See mäßiger Nordwestwind.

In der Nacht zum Donnerstag ist es locker bewölkt und die letzten Schauer ziehen nach Süden ab. Die Temperatur geht auf 8 bis 11, an der See auf 15 Grad zurück. Dort weht der Wind mäßig, sonst schwach aus Nord bis Nordost. So kann sich im Süden wieder Nebel bilden.

Wetter für Schleswig-Holstein/Hamburg: Am Mittwoch ist es vor allem im Osten noch wolkenreich, sonst gibt es auch längere Abschnitte mit Sonnenschein. In Ostholstein kann es vereinzelt Schauer geben. Die Temperatur steigt auf 19 bis 21 Grad. Es weht schwacher, an der See mäßiger Nordwest- bis Nordwind.
In der Nacht zum Donnerstag ist es teils locker bewölkt, teils klar und meist trocken. Die Temperaturwerte gehen auf 10 bis 13 Grad zurück. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordost.

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern: Am Mittwoch gibt es bei wechselnder, vielfach starker Bewölkung wiederholt Schauer, örtlich können sich auch kurze Gewitter entwickeln. Bei schwachem, in Seenähe auch mäßigem Wind um Nordwest liegt die Höchsttemperatur zwischen 17 und 20 Grad.
In der Nacht zum Donnerstag klingen die Niederschläge weitgehend ab. Nachfolgend können die Wolken teilweise stärker auflockern. Gebietsweise kann sich dann Nebel bilden. Die Luft kühlt sich auf 12 bis 9 Grad ab. Der Wind weht schwach, an der Küste auch mäßig und dreht auf Nordost.

Wetter - Deutschlandvorhersage: Am Mittwoch und Donnerstag zieht BIGI über die Ostsee hinweg nach Deutschland herein. Damit nimmt die Labilität insbesondere im Nordosten und Osten, später auch in der östlichen Mitte und im Süden zu. In der Folge muss dort an diesen Tagen mit einem Aufleben der Schauer- und Gewitteraktivität gerechnet werden. Im äußersten Westen sowie im Nordwesten, also dort, wo Hoch HELMUT nahe ist, stehen die Chancen auf längere trockene und sonnige Abschnitte noch am besten. Im Alpenraum liegen die Reste der feucht-warmen Luft, sodass auch hier wiederholt schauerartige Niederschläge auftreten. Die Temperaturen gehen besonders in der Südhälfte noch etwas zurück und erreichen nur noch Werte zwischen 16 und 23 Grad. (Pressemeldung vom 10.09.2014)    

Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market