Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Freitag, 9. Juli 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

09.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Freitag, 9. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Am Rande eines Tiefs, das von Tschechien zur Ostsee zieht, gelangen zeitweise feuchte Luftmassen nach Norddeutschland. 

GEWITTER/STARKREGEN (örtlich UNWETTER): Heute im Tagesverlauf sich verstärkende Schauer und einzelne Gewitter. Dabei lokal Niederschlagsmengen bis 25 l/qm innerhalb einer Stunde bzw. bis 35 l/qm innerhalb sechs Stunden. Eng begrenzt auch höhere Mengen im Unwetterbereich. In der Nacht abklingend.

 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Im Bereich nur schwacher Luftdruckgegensätze befindet sich über Norddeutschland eine feuchte Luftmasse. Dadurch gestaltet sich das Wetter wechselhaft und mäßig-warm. 

GEWITTER (UNWETTER): Ab dem Mittag ansteigendes Potential für kräftige Schauer und Gewitter. Lokal begrenzt auch Starkregen um 25 l/qm innerhalb einer Stunde und stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), örtlich auch im Unwetterbereich mit bis zu 40 l/qm. In der Nacht zum Freitag nachlassende Gewitterneigung.

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Teils kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen, örtlich Unwetter, nachts nachlassend

Heute früh oft viele Wolken, auch tagsüber mehr Wolken als Sonne, verbreitet Schauer und Gewitter, lokal begrenzt mit Starkregen. Zur Nordseeküste sinkendes Schauer- und Gewitterpotential. Tageshöchstwerte auf Helgoland 19, sonst 21 bis 23 Grad. Schwacher Nordwestwind.
In der Nacht zum Sonnabend abklingende Schauer und einige Auflockerungen. Tiefstwerte 12 bis 14, an der See 16 Grad. Schwachwindig. 

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Am Rande eines Tiefs, das von Tschechien zur Ostsee zieht, gelangen zeitweise feuchte Luftmassen nach Norddeutschland. 

GEWITTER/STARKREGEN (örtlich UNWETTER): Heute im Tagesverlauf sich verstärkende Schauer und einzelne Gewitter. Dabei lokal Niederschlagsmengen bis 25 l/qm innerhalb einer Stunde bzw. bis 35 l/qm innerhalb sechs Stunden. Eng begrenzt auch höhere Mengen im Unwetterbereich. In der Nacht abklingend.

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Am dem späten Vormittag schauerartiger, teils gewittriger Regen, stellenweise Unwetter durch heftigen Starkregen. An den Küsten einzelne starken Windböen.

Heute Früh und am Vormittag stark bewölkt bis bedeckt aber zunächst kaum Regen, im weiteren Verlauf von Süden aufkommender schauerartiger, teils gewittriger Regen, dabei stellenweise heftiger Starkregen wahrscheinloch. Höchstwerte zwischen 20 und 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord, am Nachmittag und am Abend aus Nordwest, an der Küste einzelne starken Windböen wahrscheinlich.
In der Nacht zum Samstag allmählich nachlassender Niederschläge. Tiefstwerte 17 bis 14 Grad. Schwachwindig, an der Küste anfangs frischer in Böen starker Nordwestwind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Am Freitag wird das Vorhersagegebiet von einem Tief über Westpolen beeinflusst. In der Nacht zum Samstag setzt sich schwacher Zwischenhocheinfluss ein.

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER): Ab dem späten Vormittag von Süden aufkommender schauerartiger, teils gewittriger Regen mit Mengen zwischen 20 und 35 l/qm in 3 bis 6 Stunden. Stellenweise heftiger Starkregen über 25 l/qm in kurzer Zeit bzw. über 35 l/qm in 3 bis 6 Stunden wahrscheinlich. In der Nacht zum Samstag allmählich nachlassende Niederschläge.

WIND: Am Abend und in der erste Nachthälfte zu Samstag vorübergehend auffrischender Nordwestwind, dabei an der Küste einzelne Windböen bis 60 km/h wahrscheinlich.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Von Nordwürttemberg bis ins südliche Sachsen-Anhalt Dauerregen, teils auch unwetterartiger Dauerregen um 50 l/qm. Ansonsten im Tagesverlauf örtlich Gewitter. Am Nachmittag 18 bis 26 Grad.

Heute von Württemberg bis nach Brandenburg und Sachsen viele Wolken und längere Zeit teils kräftiger Regen, vereinzelt eingelagerte Gewitter. Nachmittags allmählich nordostwärts verlagernd. Von der Nordsee bis nach Rheinland-Pfalz und nach Baden etwas mehr Sonnenschein und im Tagesverlauf örtlich Schauer und Gewitter mit Starkregen. Davon ausgenommen wohl nur der äußerste Nordwesten und Südosten. Höchstwerte zwischen 20 Grad an der See bis 26 Grad am Oberrhein. Bei Dauerregen nur um 18 Grad. Schwacher, ab und zu mäßiger Wind aus Nord bis West. 
In der Nacht zum Samstag von der Ostsee bis zum Erzgebirge noch stark bewölkt mit schauerartigem und lokal kräftigem und anfangs auch gewittrigem Regen, allmählich in den Nordosten zurückziehend. Sonst größere Wolkenauflockerungen, teils klar und meist trocken. Örtlich Nebel. Tiefstwerte zwischen 15 und 8 Grad, an der Küste milder.
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Ein Tief zieht entlang der Neiße und der Oder nach Norden. Dabei strömt in der Höhe von Süden feuchte und milde Luft in den Süden und Osten. Gleichzeitig gelangt in unteren Schichten von Nordwesten kühle Luft nach Deutschland.  

DAUERREGEN (teils UNWETTER): Morgens im Süden sowie in den östlichen Mittelgebirgen, tagsüber auch im Osten gebietsweise Dauerregen. Vereinzelt eingelagerte Gewitter. Lokal Unwetter durch ergiebigen Dauerregen mit Regenmengen zwischen 40 und 70 l/qm. Vereinzelt eingelagerte Gewitter. 

GEWITTER mit Starkregen: Heute im Tagesverlauf erneut Bildung von Schauern- und Gewittern. Dabei örtlich Starkregen über 20 l/qm, Hagel und Sturmböen um 85 km/h (Bft. 9).
Unwetter mit Regenmengen über 25 mm örtlich eng begrenzt möglich. Davon ausgenommen wahrscheinlich nur der äußerste Westen, Nordwesten und Südwesten.   
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Samstag 10. Juli 2021:

Am Samstag zunächst oft heiter und trocken. Im Westen aber schon aufkommende Bewölkung und ab dem Mittag aufkommende Schauer und Gewitter, bis zum Abend eine Linie NRW - Franken - Alpenrand erreichend. Dabei erneut lokal Starkregen möglich. Temperaturmaxima 23 bis 28 Grad, an der See bei auflandigem Wind um 20 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Sonntag bis auf eine Linie Emsland - Harz - Bayerischer Wald vorankommende schauerartige und anfangs noch gewittrige Regenfälle. Nordöstlich davon Auflockerungen und trocken. In der zweiten Nachthälfte auch von Rheinland-Pfalz und dem Saarland bis nach Baden-Württemberg wieder meist trocken und Auflockerungen. Temperaturminima zwischen 17 und 10 Grad.

(Pressemeldung vom 09.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market