Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Freitag 4. November 2022

04.11.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Freitag 4. November 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Freitag 4. November 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

An der Küste bis zum Mittag Windböen, auf den Inseln auch Sturmböen, bis zum Nachmittag an der Küste mit geringer Wahrscheinlichkeit starke Gewitter

Heute Früh bewölkt und nach Osten stellenweise Regen, vor allem in Nordseenähe Schauer, am Morgen mit geringer Wahrscheinlichkeit auch ein kurzes Gewitter. In der zweiten Tageshälfte gebietsweise Auflockerungen und Nachlassen der Niederschläge. Höchstwerte um 13 Grad. Meist mäßiger, an der See vor allem am Morgen auch starker Wind mit Gefahr von Sturmböen aus südwestlichen bis westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Samstag meist gering bewölkt, nur vereinzelt, vor allem in Küstennähe, zeitweise Wolkenverdichtung und Schauer. Abkühlung auf 3 bis 5, auf den Inseln 10 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See teils frischer Wind aus westlichen Richtungen.

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief zieht von der Deutschen Bucht nach Südnorwegen und führt mit einer anfangs lebhaften Südwest- bis Westströmung milde Meeresluft heran. Die zugehörige Kaltfront überquert bis zum Vormittag Niedersachsen und Bremen. 

WIND: Auf den Inseln und im direkten Küstenumfeld bis Mittag Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West, auf den Inseln bis zum Vormittag auch stürmische Böen oder Sturmböen bei 65 bis 85 km/h (Bft 8 bis 9).

GEWITTER: Mit geringer Wahrscheinlichkeit bis zum Nachmittag an der Nordseeküste starke Gewitter mit Sturmböen bei 65 bis 85 km/h (Bft 8 bis 9).              

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

An der Nordsee Sturmböen, sonst stellenweise Windböen, nachmittags nachlassend, mit geringer Wahrscheinlichkeit in Nordseenähe bis zum Nachmittag einzelne starke Gewitter

Heute Früh bewölkt und insbesondere in der ersten Tageshälfte örtlich Schauer, an der Nordsee mit geringer Wahrscheinlichkeit auch ein kurzes Gewitter. Am Nachmittag teils Wolkenauflockerung und Nachlassen der Niederschläge. Höchstwerte um 13 Grad. Mäßiger bis frischer, an der See auch starker Wind mit Gefahr von Sturmböen aus südwestlichen bis westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Samstag meist gering bewölkt, vor allem in Nordseenähe zeitweise Verdichtung der Wolkenfelder und Schauer. Abkühlung auf 4 in Hamburg, 7 Grad in Flensburg und 9 bis 11 Grad auf den Inseln. Schwacher bis mäßiger, an der Nordsee teils frischer Wind aus westlichen Richtungen.     

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Tief zieht von der Deutschen Bucht nach Südnorwegen und führt mit einer anfangs lebhaften Südwest- bis Westströmung milde Meeresluft heran. Die zugehörige Kaltfront überquert bis zum Vormittag Schleswig-Holstein und Hamburg.

WIND: An der Nordsee stürmische Böen oder Sturmböen bei 65 bis 85 km/h (Bft 8 bis 9) aus Südwest, später aus West, auf Helgoland und den Nordfriesischen einzelne schwere Sturmböen bis 95 km/h (Bft 10) gering wahrscheinlich. An der Ostseeküste sowie im nördlichen Binnenland zeitweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest, im Norden vereinzelt auch stürmische Böen. Im Nachmittagsverlauf allgemein nachlassender Wind, lediglich bis zum Abend auf Helgoland und den Nordfriesischen Inseln noch Windböen aus West.

GEWITTER: Mit geringer Wahrscheinlichkeit bis zum Nachmittag in Nordseenähe starke Gewitter mit Sturmböen bei 65 bis 85 km/h (Bft 8 bis 9).                           

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Mild und zunächst noch meist niederschlagsfrei. Heute Früh und tagsüber gebietsweise aufkommender schwacher Regen.

Heute Früh viele Wolken. Gebietsweise Durchzug von leichtem Regen, im Tagesverlauf zunehmend nach Ostmecklenburg und Vorpommern verlagernd, sonst ab dem Mittag weitgehend trocken. Höchsttemperatur um 11 Grad. Meist schwacher Südost- bis Südwind, im Verlauf auf westliche Richtungen drehend.
In der Nacht zum Sonnabend meist stark bewölkt, in Vorpommern und Ostmecklenburg gebietsweise Regen, allmählich ostwärts abziehend. Sonst niederschlagsfrei und von Schleswig-Holstein her zögerlich Auflockerungen. Tiefstwerte um 6 Grad, an der See 10 bis 6 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Vorpommerschen Küste teils frischer West- bis Nordwestwind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein Tiefdruckgebiet, welches von der Nordsee nach Skandinavien zieht, bestimmt mit feuchter und recht milder Luft das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.

Es werden keine warnwürdigen Wettererscheinungen erwartet.  

Wetter für Deutschland: 

An der Nordsee stürmisch, nachmittags abschwächend. An den Alpen Dauerregen, oberhalb 1200 m Übergang in Schnee.

Heute im Westen und Nordwesten im Tagesverlauf Auflockerungen und an der See häufiger Schauer, sonst nur selten Regenfälle. Im restlichen Land bei überwiegend starker Bewölkung einzelne Schauer, vor allem im Süden und später auch im Osten regnerisch. An den Alpen oberhalb von 1300 m in Schnee übergehende Niederschläge. Höchstwerte 8 bis 14 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West, in Nordfriesland Sturmböen.
In der Nacht zum Samstag im Süden und Osten stark bewölkt mit Regen und Regenschauern, im Verlauf nach Osten abziehend. An den Alpen oberhalb von etwa 1200 m auch Schnee. Sonst wechselnd oder gering bewölkt und an der Nordsee Schauer. Im Südwesten stellenweise Nebel. Tiefstwerte 10 bis 2 Grad.

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Von Westen greift die Kaltfront eines zur Nordsee ziehenden Tiefs auf das Vorhersagegebiet über, die nur langsam ostwärts vorankommt. Über der Deutschen Bucht entwickelt sich ein kräftiges Bodentief, das ausgangs der Nacht rasch nordwärts zieht. Zudem entwickelt sich heute im Tagesverlauf über Tschechien ein Bodentief, das langsam nordwärts zieht. 

WIND/STURM:  Ausgangs der Nacht an der Nordsee stark auffrischender Wind aus westlichen Richtung mit stürmischen Böen oder Sturmböen (8 bis 9 Bft) an der ostfriesischen und auch an der nordfriesischen Küste. Im küstennahen Binnenland steife Böen (7 Bft).
In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge steife Böen aus südlichen Richtungen, auf dem Brocken und in den Kammlagen des Schwarzwaldes Sturmböen (9 Bft).
An den Alpen abschwächender Föhn mit letzten Sturmböen (9 Bft) aus Süd auf den Gipfeln und steifen Böen (7 Bft) aus Süd bis Südost in einigen föhnanfälligen Tälern.

Heute tagsüber an der ostfriesischen Küste rasch nachlassender Wind. An der Küste Nordfrieslands stürmische Böen bis Sturmböen (9 Bft) aus westlichen Richtung, im Tagesverlauf sich weiter nach Norden verlagerndes Windfeld. Im Norden Schleswig-Holsteins auch im Binnenland steife Böen (7 Bft). 

In der Nacht zum Samstag über der Deutschen Bucht Windböen Bft 7 aus West, zögernd abklingend.

DAUERREGEN: In den Staulagen der Alpen bis in die Nacht zum Samstag gebietsweise Dauerregen mit mehr als 30 l/qm in 18 bis 24 Stunden.

SCHNEEFALL: An den Alpen oberhalb von etwa 1200 bis 1500 m Übergang der Niederschläge in Schnee. Dabei 5 bis 10 cm, in höher gelegenen Staulagen auch deutlich über 20 cm Neuschnee. Schneefallgrenze je nach Intensität vorübergehend auch auf nahe 1000 m sinkend.

NEBEL: In der Nacht zum Samstag im Westen und über der Mitte gebietsweise Nebel mit Sichtweiten von unter 150 m.

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Samstag 5. November 2022:

Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt. Vor allem im Süden und an der Nordsee gebietsweise Regen oder einzelne Schauer, sonst meist trocken. Höchsttemperaturen 8 bis 14 Grad. Im Süden schwacher, sonst mäßiger, an der See auch stark böiger Wind um West. 
In der Nacht zum Sonntag im Norden und Westen Bewölkungsverdichtung und aufkommender leichter Regen. Sonst überwiegend gering bewölkt oder klar, niederschlagsfrei. Im Süden verbreitet Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte 10 bis 0 Grad, in anfälligen Lagen der Südosthälfte leichter Frost bis -1 Grad, am Boden verbreitet bis -4 Grad.

(Pressemeldung vom 04.11.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market