Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Freitag 24. Juni 2022

24.06.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Freitag 24. Juni 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Freitag 24. Juni 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Im Tagesverlauf vorübergehend Windböen, später zunehmend gewittrig mit Unwettergefahr

Heute Vormittag und Mittag im Osten zunächst freundlich, sonst von Südwesten her häufig Schauer und teils kräftige Gewitter, örtlich Unwettergefahr. Schwül-warme 24 Grad in Ostfriesland und 31 Grad im Wendland, auf den Inseln 22 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. 

In der Nacht zum Sonnabend gebietsweise gewittriger Regen, nach Norden abziehend, dann meist aufgelockert bewölkt. Tiefstwerte um 16 Grad. Schwachwindig.  


Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Hoch reicht anfangs bis Norddeutschland und wandert zum Baltikum und Westrussland. Von Süden erreicht warme und zunehmend feuchte Luft Niedersachsen und Bremen. 

GEWITTER (UNWETTER): Von Südwesten her im Tagesverlauf zunehmend kräftige Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel sowie stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8). Unwetterartige Entwicklungen mit mehr als 25 l/qm, Hagel und Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9) gering wahrscheinlich. In der Nacht zum Samstag abklingend.

WIND: Am Nachmittag in der Nordosthälfte vorübergehend einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus südlichen Richtungen. 

Hinweis: In Teilen Niedersachsens besteht heute eine sehr hohe Waldbrandgefahr.                           

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Anfangs ruhiges Hochdruckwetter, am dem Nachmittag vorübergehend Windböen, später zunehmend gewittrig mit Unwettergefahr

Heute Vormittag und Mittag freundlich, abends an Elbe und Nordsee aufkommender schauerartig verstärkter Regen, teils gewittrig mit örtlicher Unwettergefahr. Höchstwerte zwischen 24 Grad an der Schleimündung und 31 Grad in Lauenburg, auf Helgoland 20 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonnabend wechselnd bewölkt und gebietsweise noch gewittriger Regen, zum Morgen nachlassend. Tiefstwerte um 15 Grad. Meist schwachwindig.  
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Hoch reicht anfangs bis Norddeutschland und wandert zum Baltikum und Westrussland. Von Süden erreicht warme und zunehmend feuchte Luft Schleswig-Holstein und Hamburg. 

GEWITTER (UNWETTER): Ab dem Nachmittag einzelne kräftige Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel sowie stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8). Unwetterartige Entwicklungen mit mehr als 25 l/qm, Hagel und Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9) gering wahrscheinlich. In der Nacht zum Samstag abklingend.

WIND: Am Nachmittag vor den Gewittern einzelne stürmische Böen bis 65 km/h (Bft 8) aus südlichen Richtungen.                      

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Ab dem späten Nachmittag steigende Gewitterneigung, lokal eng begrenzt Starkregen und Sturmböen. Auch abseits von Gewittern einzelne Windböen.

Heute zunächst viel Sonnenschein und trocken. Ab dem Nachmittag in Mecklenburg zunehmend wolkig, am Abend dort geringe Schauer- und Gewitterneigung. Bei Gewitter lokal eng begrenzt Starkregen um 20 l/qm und stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8). Erwärmung auf 29 bis 32 Grad, an der Ostsee 25 bis 30 Grad. Zunehmend mäßiger Wind aus Südost mit einzelnen Windböen bis 50 km/h (Bft 7), in Westmecklenburg ab dem späten Nachmittag auf Südwest bis West drehend.
In der Nacht zum Sonnabend wechselnd bewölkt. Örtlich Schauer oder einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen und stürmischen Böen (Bft 8). Tiefstwerte 19 bis 16 Grad. Abseits von Schauern und Gewittern schwachwindig.
 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Hochdruckeinfluss mit trockener und sehr warmer bis heißer Luft bestimmt zunächst das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern. Ab dem Nachmittag gerät der Norden Deutschlands zunehmend unter Tiefdruckeinfluss.

GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Am dem späten Nachmittag zunächst in Mecklenburg geringe Gewitterneigung. In der Nacht zum Sonnabend dann landesweit einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit und Sturmböen um 70 km/h (Bft 8).

WIND: Heute Mittag und Nachmittag auch abseits von Schauern oder Gewittern einzelne Windböen bis 50 km/h (Bft 7) aus Südost, in Westmecklenburg am späten Nachmittag auf Südwest bis West drehend.       

Wetter für Deutschland: 

Schwülwarm mit teils starken Gewittern, örtlich Unwetter. Im Nordosten heiß und länger trocken.

Heute Vormittag und im weiteren Verlauf nordöstlich der Elbe noch meist sonnig und trocken. Sonst bereits vormittags einzelne Schauer und örtlich kräftige Gewitter, im Laufe des Tages ostwärts bis zur Elbe ausgreifend. Dabei lokal Unwettergefahr durch Starkregen, zudem auch Hagel. Schwülwarme 23 bis 29 Grad, im Nordosten bis 33 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West, im Osten um Südost. Bei kräftigen Gewittern teils schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Samstag vor allem im Südosten und an den Alpen anfangs noch kräftige Schauer und Gewitter, dabei Unwettergefahr durch Starkregen. Auch im Nordosten vereinzelte Schauer und Gewitter, von Westen dagegen nachlassende Gewitter und teils Wolkenauflockerungen. Tiefstwerte 18 bis 12 Grad.      
       
Aktuelle Wetterlage Deutschland:

Auf der Vorderseite eines Tiefs bei Irland breitet sich von Südwesten her feuchte Luft nordostwärts aus, in der es zu teils starken Gewittern kommt. Nordöstlich der Elbe hält sich unter Hochdruckeinfluss eine trocken-heiße Luftmasse. 

GEWITTER (örtlich UNWETTER): Heute Morgen in einem Streifen von Bayern bis Nordrhein-Westfalen einzelne Gewitter mit örtlichem Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit und stürmischen Böen bis 70 km/h (8 Bft).

Tagsüber nach vorübergehender Abschwächung auflebende Gewitter: Zunächst in einem Streifen vom östlichen Bergland bis in den Nordwesten, später auch wieder im Süden und Westen. Im Nordosten noch keine Gewitter. In Verbindung mit den Gewittern lokaler Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen bis 85 km/h (9 Bft) und kleinkörniger Hagel. Lokal unwetterartige Entwicklungen mit Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit bzw. um 40 l/qm in mehreren Stunden sowie Hagel um 2 cm und schweren Sturmböen bis 100 km/h (10 Bft), letztere vor allem im Norden.

In der Nacht zum Samstag nachlassende Gewittertätigkeit, im Süden dagegen weitere Gewitter und auch im Nordosten aufkommende Gewitter. Lokal Unwettergefahr.        

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Samstag 25. Juni 2022:

Am Samstag bevorzugt im Norden und Osten einzelne Schauer oder Gewitter mit Starkregengefahr. Sonst heiter bis wolkig mit längerem Sonnenschein und nur geringe Schauer- und Gewitterneigung. Höchsttemperaturen zwischen 24 und 29 Grad, an der See etwas kühler. Schwacher bis mäßiger Wind um West, im Osten noch meist aus Südost bis Ost.
In der Nacht zum Sonntag im Westen und Nordwesten aufkommende Schauer oder Gewitter. Sonst wolkig, teils klar und trocken. Temperaturrückgang auf 18 bis 12 Grad.

(Pressemeldung vom 24.06.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market