Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Freitag, 18. Juni 2021, in Bremen, Hamburg, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

18.06.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Freitag, 18. Juni 2021 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Schwül und warm, heute zunehmendes Gewitterrisiko, örtlich Unwettergefahr

Heute Früh in der Westhälfte teils bewölkt und gebietsweise Schauer, dabei ein kurzes Gewitter möglich, sonst wolkenlos. Im Tagesverlauf im äußersten Osten viel Sonnenschein, sonst im Tagesverlauf gebietsweise kräftige Schauer und Gewitter, lokal mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Höchsttemperaturwerte bei 24 bis 28 Grad im Nordwesten und 33 bis 37 Grad im Osten, auf den Inseln um 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Sonnabend gebietsweise Durchzug kräftiger Schauer und Gewitter, im Verlauf etwas nachlassend. Ganz im Osten voraussichtlich bis zum Morgen gering bewölkt und trocken. Tiefstwerte zwischen 17 und 21 Grad. Abseits von Gewitterböen schwachwindig.  

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Schwül-warme Luft bestimmt das Wettergeschehen in Niedersachsen und Bremen, es macht sich zunehmend Tiefdruckeinfluss bemerkbar. 

GEWITTER (UNWETTER): Im mittleren und westlichen Niedersachsen zunehmende Gewittergefahr. Dabei lokal Unwettergefahr durch Starkregen um 40 l/m² in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen um 80 km/h (Bft 9). Im Osten Niedersachsens ist das Gewitterrisiko geringer.

Hinweise:  Heute herrscht in Bremen und in weiten Teilen Niedersachsens eine starke Wärmebelastung. Aufgrund der anhaltend trockenen Witterung besteht erhöhte Waldbrandgefahr. Besonders betroffen sind die Lüneburger Heide und das Wendland.             

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Schwül und warm, heute zunehmendes Gewitterrisiko, dann örtlich Unwettergefahr

Heute Früh stellenweise Wolkenfelder, teils diesig, sonst wolkenlos. Im Tagesverlauf im Osten und Südosten lange sonnig, sonst ab Mittag gebietsweise Gefahr kräftiger Schauer und Gewitter, kleinräumig mit Gefahr von Starkregen, Hagel und Sturmböen. Höchsttemperaturwerte um 28 Grad im Norden und 30 bis 35 Grad südlich des Kanals, an der Nordsee 19 bis 26 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Sonnabend gebietsweise Durchzug kräftiger Schauer und Gewitter, im Verlauf etwas nachlassend. Abseits davon gering bewölkt. Tiefstwerte zwischen 17 und 20 Grad. Abseits von Gewitterböen schwachwindig. 

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Schwül-warme Luft bestimmt das Wettergeschehen in Hamburg und Schleswig-Holstein, es macht sich zunehmend Tiefdruckeinfluss bemerkbar. 

GEWITTER (UNWETTER): Heute zunehmendes Gewitterrisiko, dabei ab dem späten Nachmittag lokal Unwettergefahr durch Starkregen um 35 l/m² in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen um 80 km/h (Bft 9). Im östlichen und südöstlichen Schleswig-Holstein ist das Gewitterrisiko geringer.

Hinweise:  Heute herrscht in Hamburg und in weiten Teilen Schleswig-Holsteins eine starke Wärmebelastung. Aufgrund der anhaltend trockenen Witterung besteht erhöhte Waldbrandgefahr.      

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute erneut viel Sonnenschein, trocken und sehr heiß.

Heute früh sowie im weiteren Tagesverlauf sonnig, lediglich am Nachmittag vorübergehend Bildung von wenigen Quellwolken, trocken. Heiß, Temperaturanstieg auf 32 bis 36 Grad im Landesinneren, im Küstenumfeld 28 bis 33 Grad. Schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind.
In der Nacht zum Sonnabend klar oder gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur zwischen 21 und 17 Grad. Schwacher Wind um Südost.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Unter Hochdruckeinfluss bestimmt eine trockene und heiße Luftmasse das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.

HITZE: Heute wird eine starke Wärmebelastung erwartet.

Hinweis: Vielerorts herrscht eine hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr (Waldbrandgefahrenindex 4-5).

Wettervorhersage für Deutschland: 

In den Frühstunden im äußersten Westen einzelne kräftige Gewitter nicht ausgeschlossen. Tagsüber wieder heiß und im Westen ansteigende Gewittergefahr.

Heute Früh meist klar. Nur im äußersten Westen Durchzug von Wolkenfeldern und vereinzelt Schauer oder Gewitter. 21 bis 15 Grad, in den Ballungszentren entlang des Rheins teils kaum unter 25 Grad.
Tagsüber in der Westhälfte wolkig und insbesondere am späten Nachmittag und Abend zunehmende Gefahr von unwetterartigen Gewittern. Auch im Alpenvorland Gewitter mit Unwettergefahr. In der Osthälfte viel Sonne und trocken. Verbreitet heiß mit 30 bis 37 Grad mit den höchsten Werten im Osten. Nur an der Nordsee bei nördlichen Winden angenehmer mit 20 bis 26 Grad. Sonst schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Samstag in Nordseenähe teils unwetterartige Gewitter. Sonst zwar zeitweise wolkig, aber nur vereinzelt Schauer oder Gewitter. Im Osten weiter klar und trocken. Tiefstwerte zwischen 22 und 15 Grad.  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Am Rande eines Hochs über dem Baltikum gelangt mit einer südlichen Strömung heiße Luft subtropischen Ursprungs nach Deutschland. Von Frankreich weitet sich eine Tiefdruckrinne zu uns aus, womit die Luft von Südwesten feuchter und damit spürbar schwüler wird. 

GEWITTER (teils Unwetter): In den Frühstunden und am Vormittag an der Grenze zu Frankreich und Benelux erste, teils kräftige Gewitter nicht ausgeschlossen. Dabei Gefahr von Starkregen, Sturmböen und Hagel. 
Ansonsten erst zum Nachmittag und Abend hin in der Westhälfte und am Alpenrand lokale Gewitter. Begleiterscheinungen neben großem Hagel (bis 4 cm) und (schweren) Sturmböen (bis 100 km/h; Bft 10) auch Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit, und damit einzelne unwetterartige Entwicklungen. 

Zum Abend bis in die Nacht hinein vom Emsland bis zur Nordsee hohe Unwettergefahr. Sonst in der Nacht zum Samstag nur sehr vereinzelte Gewitter.

Am Samstag abgesehen von vereinzelten Gewittern aus der Nacht heraus zunächst Wetterberuhigung. Im Tagesverlauf erneut auflebende Gewittertätigkeit - Schwerpunkt vor allem in einem Streifen von Westmecklenburg über Thüringen bis nach Süddeutschland. Dabei lokal erneut Unwettergefahr durch großen Hagel, schwere Sturmböen und heftigen Starkregen. 

Hinweis: In großen Teilen Deutschlands starke Wärmebelastung und erhöhte Waldbrandgefahr.

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Samstag 19. Juni 2021:

Am Samstag Im Nordwesten vielfach stärker bewölkt und einzelne Schauer. Sonst oft sonniger Start, von einzelnen Schauern aus der Vornacht abgesehen. Im weiteren Tagesverlauf im Osten und Süden teils unwetterartige Gewitter. Vom Westen bis zu den mittleren Landesteilen hingegen oft freundlich und trocken. Im Nordwesten 24 bis 28 Grad, an der See auch kühler. Sonst 28 bis 37 Grad, mit der größten Hitze im Osten. Schwacher bis mäßiger Wind, im Nordwesten auch frisch und stark böig, vornehmlich aus westlichen Richtungen. Im Süden schwachwindig. 
In der Nacht zum Sonntag im Süden abklingende Gewitter, auch im Osten trocken. Sonst im Laufe der Nacht von Frankreich auf den Westen übergreifend neue Schauer und Gewitter mit Unwettergefahr. Temperaturminima 22 bis 15 Grad, im Nordwesten 15 bis 11 Grad. 

(Pressemeldung vom 18.06.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst 
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market