Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag 8. September 2022

08.09.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Donnerstag 8. September 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Donnerstag 8. September 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Von Süden gebietsweise Gewitter, örtlich Unwetter durch heftigen Starkregen

Heute Vormittag wolkig und im Nordosten zunächst meist trocken, von Südwesten her vermehrt kräftige Schauer und Gewitter mit Unwetterpotential durch heftigen Starkregen. Am Nachmittag und Abend im Südwesten auflockernde Bewölkung und einzelne Schauer. Höchstwerte um 20 Grad. Abseits von Gewitterböen meist schwacher südöstlicher Wind, später südwestdrehend.

In der Nacht zum Freitag über die Elbe nordostwärts abziehender, teils noch kräftiger und gewittriger Regen. Von Südwesten her auflockernde Bewölkung und trocken, örtlich Nebel. Tiefstwerte 12 bis 15 Grad. Schwacher, auf Süd drehender Wind.                     

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief über den Britischen Inseln führt warme Meeresluft nach Niedersachsen und Bremen. Ein Ausläufer überquert die Region heute. 

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER): Im Laufe des Vormittags von Südwesten her verbreitet starke Gewitter mit Gefahr von Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9), Unwetter durch heftigen Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit wahrscheinlich, teils auch mehrstündiger und gewittrig durchsetzter Starkregen. In der Nacht zum Freitag über die Elbe abziehende Niederschläge.         

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ab dem Mittag von Süden starke Gewitter mit örtlichem Unwetterpotential, in der Nacht zum Freitag langsam nordwärts abziehender kräftiger Regen; an der Ostsee teils stürmische Böen

Heute Vormittag wechselnd bis stark bewölkt und zunächst vereinzelt Schauer. Ab dem Mittag von der Elbe her vermehrt kräftige Gewitter mit örtlichem Unwetterpotential durch heftigen Starkregen. Höchstwerte um 20 Grad. Mäßiger, an der Ostsee stark auffrischender Ostwind mit stürmischen Böen. 

In der Nacht zum Freitag langsam nordwärts abziehender, kräftiger und gewittriger Regen, dabei Unwettergefahr durch heftigem Starkregen. Tiefstwerte 13 bis 15 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Ostsee anfangs starker Wind aus Ost, süddrehend.
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Hochdruckgebiet über Finnland verliert an Einfluss. Ein Ausläufer eines Tief über den Britischen Inseln erreicht Schleswig-Holstein und Hamburg im Laufe des Tages und führt warme Meeresluft heran. 

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER): Ab dem Mittag von der Elbe her vermehrt starke Gewitter mit Sturmböen bis 85 km/h (Bft 8 bis 9) und Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, heftiger Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit örtlich wahrscheinlich. In der Nacht zum Freitag teils in mehrstündigen, gewittrigen Starkregen bis 35 mm/qm übergehend, örtlich auch darüber (UNWETTER), langsam nordwärts abziehend.

WIND: Im Laufe des Vormittags an der Ostsee und auf den Nordfriesischen Inseln auffrischender Ostwind, dabei Windböen um 55 km/h (Bft 7), vorübergehend auch stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8). In der Nacht zum Donnerstag auf Südost drehender und nachlassender Wind. 
   

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Zunächst vereinzelte Gewitter. Ab Nachmittag Starkregen, lokal unwetterartig, teils gewittrig durchsetzt. An der Küste Vorpommerns Wind-/Sturmböen.

Heute Vormittag wolkig bis stark bewölkt und nur vereinzelte Schauer oder Gewitter, örtlich mit Starkregen. Im Tagesverlauf zunehmend bedeckt, ab dem Nachmittag von Südwesten vermehrt schauerartiger, teils kräftiger und gewittrig durchsetzter Regen. Dabei gebietsweise auch unwetterartige Starkregenmengen zwischen 30 und 50 l/qm in mehreren Stunden oder bis zu 20 l/qm in kurzer Zeit. Höchstwerte 18 bis 21 Grad. Schwacher bis mäßiger, in Vorpommern zunehmend starker Wind um Ost. In Vorpommern Windböen (Bft 7), zwischen Fischland, Rügen und Usedom sowie bei Gewitter stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8).
In der Nacht zum Freitag bedeckt und anfangs verbreitet kräftiger, lokal noch gewittriger Regen, in der zweiten Nachthälfte nordwärts abziehend. Örtlich noch unwetterartige Starkregenmengen. Tiefstwerte 14 bis 12 Grad. Schwacher, an der Küste anfangs mäßiger bis frischer Ost- bis Südostwind, auf Rügen Windböen (Bft 7) oder stürmischen Böen (Bft 8). Im Verlauf nachlassend und auf Süd drehender Wind.  


Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Heute überquert eine Tiefdruckrinne das Vorhersagegebiet. Dahinter strömt kühlere Meeresluft ein.

GEWITTER/STARKREGEN(UNWETTER): Heute Vormittag vereinzelte Gewitter, örtlich mit Starkregen bis 15 l/qm in kurzer Zeit möglich.  

Ab Nachmittag von Süden aufkommender schauerartiger, örtlich gewittrig durchsetzter Regen. Dabei über mehrere Stunden hinweg Regenmengen zwischen 15 und 30 l/qm. Gebietsweise auch unwetterartige Starkregenmengen zwischen 30 und 50 l/qm in mehreren Stunden oder bis zu 20 l/qm in kurzer Zeit. Zudem lokal stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) möglich. In der Nacht zum Freitag nordwärts abziehender Regen.  


STURM/WIND: Heute in den nordöstlichen Landesteilen häufig Windböen bis 60 km/h (Bft 7), vor allem auf Rügen exponiert einzelne Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8) aus Ost. Abends abflauender Wind.  
           

Wetter für Deutschland: 

Heute von Südwest nach Nordost schauerartiger Regen und einzelne Gewitter, teils auch mehrstündiger Starkregen oder Dauerregen. Vor allem im Nordosten Unwettergefahr. Höchstwerte 19 bis 24 Grad.

Heute viele Wolken und von Südwestdeutschland allmählich in die Nordosthälfte vorankommend teils kräftige Schauer und Gewitter. Örtlich Unwettergefahr durch Stark-, aber auch durch schauerartige verstärkten Dauerregen. Ab dem Vormittag im Westen und Süden mehr Sonne, Schauer und Gewitter nur noch ganz vereinzelt. Höchsttemperatur zwischen 19 Grad an der Ostsee und 24 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Wind, im Norden aus Südost bis Ost, sonst aus Südwest. An der Ostsee zeitweise stürmisch.
In der Nacht zum Freitag im Nordosten schauerartige, teils gewittrige Regenfälle, im Verlauf an die Küste verlagernd. Sonst zunächst trocken, zum Morgen im Südwesten einzelne Schauer. Tiefsttemperatur 14 bis 7 Grad.     
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Am Rande eines Tiefs über den Britischen Inseln strömt feuchte und etwas frischere Atlantikluft nach Deutschland.  

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER): Heute zunächst in einem breiten Streifen von NRW bis nach Süddeutschland teils gewittriger Regen, örtlich Starkregen, bis zum Abend in den Norden und Osten Deutschlands ziehend. Dabei über mehrere Stunden hinweg gebietsweise markante Regensummen zwischen 20 und 30 l/qm. Vor allem im Osten Deutschlands erhöhte UNWETTERGEFAHR durch heftigen Starkregen mit Mengen teils um 50 l/qm innerhalb einiger Stunden.

Nachfolgend in der Südwesthälfte nur noch vereinzelte, kurze Gewitter, teils mit Starkregen um 15 l/qm binnen einer Stunde und stürmischen Böen bis 70 km/h (8 Bft).

WIND: Im Laufe des Donnerstags an der Ostsee Zunahme des Ostwinds. Dann verbreitet steife Windböen, bei auflandigem Wind exponiert stürmische Böen um 70 km/h (8 Bft) aus Ost.      

 

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 9. September 2022:

Am Freitag wechselnd bewölkt, am Vormittag im Nordosten abziehender Regen, sonst zunächst vielerorts trocken. Im Tagesverlauf erneut auflebende Schauer und Gewittertätigkeit. Höchstwerte zwischen 19 und 24 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind. Im Norden und Nordosten teils mäßiger, an der See in Böen frischer bis starker Wind aus Ost bis Nordost. 
In der Nacht zum Samstag weiterhin wechselnd bewölkt und gebietsweise Schauer und einzelne Gewitter. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad.  

(Pressemeldung vom 08.09.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market