Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag, 6. Januar 2022 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

06.01.2022

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Donnerstag, 6. Januar 2022, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland, Hannover, Kiel, Rostock und Schwerin.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Anfangs Frost und gebietsweise Glätte, in der Nacht zum Freitag nach Osten erneut Frost/Glätte, aufkommender Niederschlag, teils Schnee, an der Nordsee erneut stürmisch.

Heute Vormittag wechselnd bewölkt, teils auch längere Zeit freundlich und meist trocken. Höchstwerte zwischen 3 Grad im Osten und 5 Grad im Westen. Schwacher, an der See mäßiger Wind aus West, später Südwest.

In der Nacht zum Freitag von Westen her verdichtende Bewölkung und aufkommender Niederschlag, meist als Regen, nach Osten hin auch Schnee. Abkühlung von Ost nach West auf -2 im Osten 2 Grad im Westen. Mäßiger, an der See starker bis stürmischer aus südwestlicher Richtung.   

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:
Die mit einer Nordwestströmung eingeflossene polare Meeresluft gelangt unter kurzen Zwischenhocheinfluss. Zum Freitag nähert sich erneut ein Tiefausläufer eines Sturmtiefs bei Island. 

WIND: Anfangs an der Nordsee noch Windböen um 55km/h (Bft 7). In der Nacht zum Freitag an der Nordsee teils stürmischen Böen bis 65 km/h (Bft 8). 

FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Anfangs verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad, und gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder etwas Neuschnee. 
In der Nacht zum Freitag vor allem in der Osthälfte Frost um minus 2 Grad, dabei aufkommender Schneefall, in Regen übergehend            

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Zunächst Frost und gebietsweise Glätte, in der Nacht zum Freitag nach Osten erneut Frost und Glätte, aufkommender Niederschlag, teils Schnee, an der Nordsee erneut stürmisch.

Heute Vormittag und am Tage wechselnd bewölkt, teils auch längere Zeit freundlich und meist trocken. Gegen Abend von der Nordsee Bewölkungszunahme. Höchstwerte um 3 Grad. Schwacher, an der See mäßiger und zum Abend frischer Wind aus West, später Südwest.

In der Nacht zum Freitag von Westen her dichte Bewölkung und später aufkommender Regen, anfangs auch als Schnee. Abkühlung auf -1 bis 1 Grad. Mäßiger, an der See starker bis stürmischer Wind aus südwestlicher Richtung  

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Die mit einer Nordwestströmung eingeflossene polare Meeresluft gelangt unter kurzen Zwischenhocheinfluss. Zum Freitag nähert sich erneut ein Tiefausläufer eines Sturmtiefs bei Island.   

WIND: In der Nacht zum Freitag an der Nordsee aufkommende stürmische Böen bis 65 km/h (Bft 8). 

FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Anfangs verbreitet leichter Frost bis -3 Grad. Streckenweise ist Glätte durch überfrierende Restnässe wahrscheinlich. 
In der Nacht zum Freitag vor allem in der Osthälfte Frost um minus 2 Grad, dabei aufkommender Schneefall, in Regen übergehend.        

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute Vormittag leichter Frost und streckenweise Glätte, an der Küste letzte Windböen. Kommende Nacht Frost und vereinzelt Glätte.

Heute verbreitet sonnig, nur zu Beginn in Südwestmecklenburg und in Vorpommern teils wolkig und vereinzelt Schneeschauer. Bis in den Vormittag streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringen Neuschnee. Höchstwerte 1 bis 3 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind, am Nachmittag nachlassend und auf Südwest bis West drehend. An der Küste Vorpommerns am Vormittag noch frischer Nordwestwind mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7).
In der Nacht zum Freitag zunächst klar oder gering bewölkt. Im weiteren Verlauf gebietsweise Nebel und Hochnebelfelder, anschließend von Westen Bewölkungsverdichtung. Noch niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen null und -4 Grad. Vereinzelt Glätte. Schwacher, später mäßiger Süd- bis Südwestwind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Die eingeflossene maritime Polarluft liegt unter Hochdruckeinfluss. Am Freitag zieht im Tagesverlauf ein neues Frontensystem über Mecklenburg-Vorpommern hinweg.

FROST/GLÄTTE: Heute Vormittag abseits der Küste vielerorts leichter Frost bis -2 Grad und streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe, in Westmecklenburg auch durch geringen Neuschnee. 
In der Nacht zum Freitag verbreitet Frost, an der Küste um null Grad, im Binnenland zwischen -1 und -4 Grad. Dabei vereinzelt Glätte durch Reifablagerungen. 

WIND: Heute Vormittag an der Vorpommerschen See noch einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7), nachlassend. 

Wetter für Deutschland: 

Im Tagesverlauf in den Südosten abziehende Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee, ansonsten vorübergehend ruhiges Hochdruckwetter.

Heute Früh im Norden und Nordosten aufgelockert bis gering bewölkt und meist trocken. Sonst bei wechselnder Bewölkung leichte Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee. Frühwerte +4 bis -2 Grad, im süddeutschen Bergland sowie an den Alpen kälter. Örtlich Glättegefahr!

Tagsüber in der Nordosthälfte neben einzelnen Wolkenfeldern längere Zeit sonnig und trocken. In der Südwesthälfte zunächst mehr Wolken, später auch dort länger freundlich. Im Süden und in den östlichen Mittelgebirgen noch schwache Schnee- oder Schneeregenschauer, später abklingend. Höchstwerte 1 bis 6 Grad mit den höchsten Werten an Nordsee und Rhein, in Hochlagen leichter Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind. 
In der Nacht zum Freitag von Nordwesten über die Mitte Richtung Südosten ausgreifende, zunehmend dichte Bewölkung, nur in Südostbayern bis zum Morgen noch klar, teils auch neblig. Von Schleswig-Holstein bis zur Eifel leichter Schneeregen oder nasser Schnee, ab 200-300 m wenige Zentimeter Neuschnee. Tiefstwerte im Nordwesten und Westen +4 bis -1 Grad, im Rest des Landes leichter bis mäßiger Frost zwischen -1 und -8 Grad, an den Alpen lokal unter -10 Grad. An der Nordsee auffrischender Süd- bis Südwestwind, morgens stürmische Böen.

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Die eingeflossene maritime Polarluft gerät kurzzeitig unter Zwischenhocheinfluss. Bereits Freitagfrüh erreicht ein atlantisches Frontensystem den Westen des Landes. 

WIND: Heute Vormittag an der vorpommerschen Ostseeküste einzelne steife, exponiert stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Nordwest. Auf dem Brocken und dem Fichtelberg stürmische Böen bzw. Sturmböen (Bft 8 bis 9).

In der Nacht zum Freitag im Westen und Nordwesten auf Süd drehender und erneut auffrischender Wind. Im Nordseeumfeld morgens steife bis stürmische Böen, auf dem Brocken Sturmböen, eventuell schwere Sturmböen.
In den Kammlagen einiger Mittelgebirge steife bis stürmische Böen, im Lee der westlichen Mittelgebirge vereinzelt steife Böen.

SCHNEE: Bis zum Vormittag in der Mitte und im Süden gebietsweise leichter Schneeregen oder Schnee. Örtlich Glätte durch Schneematsch, in den östlichen und süddeutschen Mittelgebirgen einige cm Neuschnee. An den Alpen bis in den Nachmittag hinein leichter Schneefall mit bis zu 5 cm Neuschnee.

Ausgangs der Nacht zum Freitag im Westen und Nordwesten aufkommende leichte Niederschläge, in tiefen Lagen Regen oder Schneeregen, im Bergland als Schnee und örtlich Glätte durch Schneematsch bzw. einige Zentimeter Neuschnee.

FROST/GLÄTTE: Heute früh im Bergland, im Norden und Nordosten verbreitet, sonst nur gebietsweise leichter Frost und Glätte durch Überfrieren. Tagsüber im höheren Bergland leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Freitag, außer im Westen und Nordwesten, verbreitet leichter, im Südosten bei teils geringer Bewölkung mäßiger Frost. In einigen Tälern der Alpen und der ostbayerischen Mittelgebirge bei klarem Himmel über Schnee strenger Frost. Örtlich Glätte durch überfrorene Nässe. 

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 7. Januar 2022:

Am Freitag im Südosten länger sonnig, trocken. Sonst von Nordwesten und Westen südostwärts ausgreifende Niederschläge. In einem Streifen vom Süden und Südwesten in den Nordosten zeitweilig leichter Schneefall, in tiefen Lagen auch Schneeregen. Im Nordwesten und Westen überwiegend Regen. Allgemein im Bergland wenige Zentimeter Neuschnee. Glättegefahr. Höchsttemperaturen zwischen 0 und 4 Grad, im Westen und Nordwesten bis 6 Grad, im Bergland um -2 Grad. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind, an der See starke bis stürmische Böen. 
In der Nacht zum Samstag wechselnd bis stark bewölkt. Im Südosten und Osten anfangs etwas Schnee, nachlassend. Sonst einzelne Schnee-, zwischen Niederrhein und Nordsee Regenschauer. Später von Westen und Südwesten bis zur Mitte aufkommende Schneefälle. Tiefsttemperaturen zwischen +2 und -5 Grad. Verbreitet Glätte.

(Pressemeldung vom 06.01.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market