Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag, 23. Dezember 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

23.12.2021

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Donnerstag, 23. Dezember 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland, Hannover, Kiel, Rostock und Schwerin.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Zunächst leichter Frost. Gefahr von Glatteis durch gefrierenden Regen, im Osten zeitweise in Schnee übergehend, auf den Inseln Windböen, im Bergland stürmische Böen.

Heute Vormittag sowie im Tagesverlauf bedeckt, von Westen her Regen, auf noch gefrorenem Boden streckenweise erhebliche Gefahr durch Glatteis, im Nordosten und Osten etwas Schnee, später auch dort Gefahr von Glatteis durch gefrierenden Regen. Bis zum Abend langsamer Temperaturanstieg auf 1 bis 5 Grad. Schwacher, an der See mäßiger Südwind. 
In der Nacht zum Freitag bedeckt, nur langsam ostwärts abziehender Regen. Tiefstwerte zwischen 1 und 4 Grad. Zunehmend mäßiger, an der Küste frischer bis starker Wind, im Bergland stürmische Böen, auf Südwest bis West drehend. 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:
Es herrscht anfangs noch Hochdruckeinfluss mit kalter Luft polaren Ursprungs. Im Tagesverlauf greift von Westen eine Warmfront mit Niederschlägen auf Niedersachsen und Bremen über. 

FROST: Bis Donnerstagnachmittag gebietsweise leichter Dauerfrost zwischen -5 und 0 Grad.

GLÄTTE (UNWETTER): Anfangs vereinzelt Glätte durch Reif.
Von Westen aufkommende Niederschläge mit zeitweiser Glättegefahr durch gefrierenden Regen oder Sprühregen, gebietsweise verbreitet Glatteisbildung (Unwetter). Im Verlauf ostwärts verlagernd und in Schnee übergehend. Im Wendland und entlang der Elbe bis zum Abend einige Zentimeter Neuschnee.

Wind: Am späten Nachmittag und Abend auf den Inseln einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest. In der Nacht zum Freitag im Bergland Windböen, exponiert auch stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8).

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Zunächst leichter Frost. Gefahr von Glatteis durch gefrierenden Regen, im Osten und Norden zeitweise in Schnee übergehend, an der Nordsee Windböen.

Heute Vormittag und im Tagesverlauf bedeckt, von Westen her etwas Regen, nach Osten und Norden hin Schnee, auf noch gefrorenem Boden Gefahr durch Glatteis. Langsamer Temperaturanstieg auf 0 bis 4 Grad. Schwacher, an der See mäßiger Südwind. 
In der Nacht zum Freitag bedeckt und im Osten und Norden anfangs Schneefall, sonst regnerisch. Tiefstwerte um 1 Grad. Zunehmend mäßiger bis frischer von Südwest bis West drehender Wind. An der Nordsee kurzzeitig böig. 

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Anfangs ist noch kalte Luft polaren Ursprung bestimmend. Im Tagesverlauf greift eine Warmfront mit Niederschlägen auf Schleswig-Holstein und Hamburg über. 

FROST: Teils bis Donnerstagabend leichter Frost mit Tiefstwerten zwischen -1 und -4 Grad. 

GLÄTTE (UNWETTER) / SCHNEE: Anfangs örtlich Glättegefahr durch Reif. 
Ab dem Mittag von der Elbe aufkommende Niederschläge mit verbreiteter Glättegefahr durch gefrierenden Regen mit örtlicher Glatteisbildung, gebietsweise verbreitet (Unwetter). In den nördlichen und östlichen Landesteilen bis zum Abend 1 bis 5 cm Neuschnee, im Nachtverlauf auch dort in Regen übergehend mit Glatteisgefahr.

WIND: Am späten Nachmittag und Abend an der Nordsee einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest.   

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Leichter Frost und vereinzelt Glätte. Ab dem Nachmittag aufkommender Schneefall, lokal Glatteis nicht ausgeschlossen.

Heute früh und Vormittag verdichtende Wolkenfelder, anfangs stellenweise neblig, aber noch weitestgehend trocken. Ab dem frühen Nachmittag von Westen aufkommender Schneefall mit Glätte. Höchstwerte zwischen -1 und +1 Grad. Schwacher Wind aus Süd bis Südwest.
In der Nacht zum Freitag (Heiligabend) bedeckt und länger anhaltender Niederschlag, zunächst meist als nasser Schnee mit einigen Zentimetern Neuschnee, in West- und Südwestmecklenburg Übergang in Schneeregen oder Regen. Vorübergehend Glatteis durch gefrierenden Regen nicht ausgeschlossen. Tiefstwerte 0 bis -2 Grad, bis zum Morgen zumindest in den südwestlichen Landesteilen auf 0 bis +2 Grad ansteigend. Schwachwindig.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Das Frontensystem eines Tiefs, das sich von der Nordsee nach Norddeutschland verlagert, erfasst ab heute Nachmittag die Region. Dabei bleibt mäßig kalte Luft wetterbestimmend. 

FROST/GLÄTTE: Heute früh und Vormittag verbreitet leichter Frost zwischen -3 und -5 Grad, an der Küste um -1 Grad. Vereinzelt Glätte durch Reifablagerungen oder durch überfrierende Nässe.
Tagsüber gebietsweise Dauerfrost bei Höchstwerten von knapp unter 0 Grad.
In der Nacht zum Freitag verbreitet leichter Frost bis -2 Grad, zumindest in Westmecklenburg im Nachtverlauf Milderung und teils frostfrei.

NEBEL: Heute früh und Vormittag stellenweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

SCHNEE/GLATTEIS: Ab heute Nachmittag von Westen aufkommender Schneefall. Bis Freitagvormittag verbreitet 2 bis 4 cm, strichweise 5 bis 8 cm Neuschnee. Im Westen und Südwesten Mecklenburgs im Laufe der Nacht zum Freitag Übergang zu Regen und Tauwetter möglich, dabei kurzzeitig gefrierender Regen mit Glatteisbildung nicht ausgeschlossen.  

Wetter für Deutschland: 

Über der Nordhälfte im Tagesverlauf ostwärts ausgreifende Niederschläge, teils mit Glatteis. Im Osten und Nordosten Schnee. Im Bergland stürmischer Wind.

Heute zunehmend stark bewölkt. Über der Nordhälfte ostwärts ausgreifende Niederschläge. Dabei erhöhte Gefahr von gefrierendem Niederschlag, vor allem im Norden sowie in den Mittelgebirgen. Am Nachmittag auch in Ostbayern Glatteisgefahr. Sonst in der Südhälfte auch oft trocken. Im Nordosten und Osten Schneefälle. Höchstwerte im Nordosten und in Ostbayern zwischen +1 und -2 Grad, sonst zwischen 1 und 9 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, im Bergland in Böen starker bis stürmischer Südwestwind.
In der Nacht zum Freitag viele Wolken und weitere Niederschläge. Im Nordosten also Schnee, im Grenzbereich sowie im Bergland als gefrierender Niederschlag. Am ehesten trocken im Südwesten. In der Osthälfte +1 bis -4°C, in der Westhälfte +6 bis 0 Grad. Auf den Bergen stürmische Böen. In Gipfellage teils schwere Sturmböen überwiegend aus Südwest bis West.   


Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Sich abschwächender Hochdruckeinfluss. Mit einem Tiefausläufer greifen heute feuchte und milde Luftmassen über. Im Nordosten hält sich hingegen noch die Frostluft. 

FROST: In den Morgenstunden abgesehen vom direkten Küstenumfeld erneut leichter bis mäßiger, im Süden stellenweise strenger Frost unter -10°C.

Tagsüber im äußersten Osten/Nordosten sowie im Südosten Bayerns nochmals leichter Dauerfrost.

In der Nacht auf Freitag in der Westhälfte häufig frostfrei, in der Osthälfte oft leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad.

GLÄTTE/GLATTEIS und SCHNEEFALL:  In den Morgenstunden vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe, gefrierende Nebelnässe oder Reif. Im Nordwesten aufkommende leichte Niederschläge. Bei verbreitet negativen Belagstemperaturen erhöhte Glatteisgefahr.

Im Tagesverlauf über der gesamten Nordhälfte sich ostwärts ausbreitende Niederschläge. Dabei weiterhin erhöhte Gefahr von gefrierendem Regen, Unwetter nicht ausgeschlossen. Weiter nach Osten und Nordosten Übergang der Niederschläge in Schnee. Bis zum Abend dort wenige Zentimeter Neuschnee.
Auch im Südosten ab dem Nachmittag leichte Niederschläge mit erhöhter Glatteisgefahr. 

In der Nacht auf Freitag weiter Niederschläge. Im östlichen Bergland so wie in Ost- und Südostbayern weiterhin mit erhöhter Gefahr von gefrierendem Niederschlag. Im Nordosten weiterer Schneefälle, in einem schmalen Streifen bis zum Freitag 3 bis lokal 10 Zentimeter Neuschnee.

NEBEL: Am Morgen vereinzelt Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

WIND: Im Tagesverlauf auffrischender Wind aus südlichen Richtungen, später auf Südwest drehend. In den Kamm- und Gipfellagen einiger Mittelgebirge stürmische Böen bzw. Sturmböen (Bft 8 bis 9).

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 24. Dezember 2021:

Am Freitag in der Nordhälfte weitere Niederschläge, nach Nordosten nachlassende Schneefälle. Im Süden Regenfälle mit nachlassender Glättegefahr. Über der Mitte nur wenig Niederschlag. Höchstwerte im Nordosten zwischen 0 und +3 Grad, sonst 4 bis 10 Grad. Mäßiger, über der Mitte teils stark böiger Wind um West. Auf den Bergen Sturmböen.
In der Nacht zum Samstag über dem Norden Aufklaren, sonst weitere Niederschläge, über der Mitte teils in Schnee übergehend. In den klaren Gebieten über Schnee im Nordosten bis -10 Grad. Sonst +6 bis -2 Grad. Deutlich nachlassender Wind.

(Pressemeldung vom 23.12.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market