Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag 20. Oktober 2022

20.10.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Donnerstag 20. Oktober 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Donnerstag 20. Oktober 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Heute auf den Inseln und in Kammlagen des Harzes Windböen, ab heute Spätabend von der Ems her einzelne Gewitter

Heute Vormittag freundlich, im weiteren Verlauf von der Ems her Wolkenverdichtung und nachfolgend schauerartiger Regen. Höchstwerte 12 bis 15 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf den Inseln böiger Südostwind.  
 
In der Nacht zum Freitag ostwärts ausbreitender schauerartiger Regen mit einzelnen Gewittern. Tiefstwerte 9 bis 12 Grad. Schwacher, an der See mäßiger südöstlicher Wind.   
                 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Die nach Deutschland eingeströmte Meeresluft gelangt unter Hochdruckeinfluss. Ab Donnerstagabend wird es mit Annäherung eines Tiefausläufers unbeständiger.

WIND: Ab heute Morgen auf den Ostfriesischen Inseln zeitweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost, abends nachlassend. Tagsüber in Kammlagen des Harzes Windböen aus Südost gering wahrscheinlich.    

GEWITTER: In der Nacht auf Freitag von der Ems her nordostwärts ausbreitend einzelne Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit und stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) aus West.                 
      

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Heute auf Helgoland und an der Nordseeküste Windböen, ab Freitag Früh dort einzelne Gewitter

Heute Vormittag leicht bewölkt, im weiteren Verlauf von der Nordsee und Elbe her Wolkenaufzug, zum Abend erste Schauer. Höchstwerte um 13 Grad. Mäßiger, an den Küsten frischer, teils auch böiger Südostwind. 
  
In der Nacht zum Freitag von der Nordsee und Elbe her schauerartiger Regen mit einzelnen Gewittern. Tiefstwerte um 10, auf Helgoland 12 Grad. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten anfangs noch frischer Südostwind.   
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Die nach Deutschland eingeströmte Meeresluft gelangt unter Hochdruckeinfluss. In der Nacht zu Freitag wird es mit Annäherung eines Tiefausläufers unbeständiger. 

WIND: Zunächst auf Helgoland, im weiteren Verlauf vereinzelt auch an der Nordsee- und Ostseeküste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost. Am Abend nachlassend.

GEWITTER: Freitag Früh und Morgen an der Nordsee einzelne Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit und stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) aus West gering wahrscheinlich.                     
      

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute früh stellenweise Nebel, vereinzelt leichter Frost. Ab dem Abend auf Usedom und Rügen Windböen.

Heute früh gering bewölkt, stellenweise Nebel, am Vormittag auflösend. Danach neben hohen Wolkenfeldern viel Sonnenschein. Am Nachmittag und Abend von Westen her allmählich dichtere Wolkenfelder, aber noch trocken. Höchstwerte zwischen 12 und 14 Grad. Anfangs schwacher, im Tagesverlauf mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Freitag weitere Bewölkungsverdichtung und nachfolgend zeitweise Regen. Tiefsttemperatur zwischen 10 und 6 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf Rügen und Usedom frischer Südostwind und einzelne Windböen. Gegen Morgen Windabnahme.   

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Heute früh stellenweise Nebel, vereinzelt leichter Frost. Ab dem Abend auf Usedom und Rügen Windböen.

Ein nach Südosteuropa abziehendes Hoch bestimmt heute das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern. In der Nacht zum Freitag erfassen Ausläufer eines Tiefs bei den Britischen Inseln die Region. Aus Südwesten wird dabei wieder mildere Meeresluft herangeführt. 

NEBEL: Heute früh stellenweise Nebel, nur vereinzelt mit Sichtweiten unter 150 m, am Vormittag auflösend.

FROST: Heute früh im Binnenland von Ostmecklenburg und Vorpommern vereinzelt leichter Frost bis -1 Grad. In Bodennähe vielerorts leichter Frost zwischen 0 und -4 Grad.

WIND: Ab dem Abend zwischen Usedom und Rügen einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7), Freitagfrüh nachlassend.   
      

Wetter für Deutschland: 

Heute Früh im Osten gebietsweise Nebel, örtlich Frost. Tagsüber und in der Nacht zum Freitag im Bergland und an der Küste steife bis stürmische Böen, ab dem Abend im Südwesten starke Gewitter möglich.

Heute Früh in der Nordosthälfte gering bewölkt oder klar, niederschlagsfrei, Abkühlung auf 5 bis -1 Grad. Sonst von Westen und Südwesten aufziehende Bewölkung, aber noch trocken. Dort Tiefstwerte 10 bis 4 Grad. 
Tagsüber vom Bayrischen Wald und Erzgebirge bis zur Ostsee länger sonnige Abschnitte, trocken. Sonst von Westen weitere Bewölkungsverdichtung und aufkommender Regen, etwa bis zur Elbe vorankommend. Im Südwesten im Verlauf Übergang zu Schauern und einzelnen starken Gewittern. Höchstwerte im Norden 12 bis 16 Grad, sonst 14 bis 21 Grad. Mäßiger, an der See und auf den Bergen frischer und stark böiger Wind aus Südost mit steifen bis stürmischen Böen.
In der Nacht zum Freitag im Südosten wolkig und weitgehend niederschlagsfrei. Sonst schauerartiger Regen, im Westen und Nordwesten einzelne, teil starke Gewitter. Tiefstwerte von West nach Ost 15 bis 6 Grad.       
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Nach kurzem Zwischenhocheinfluss nähert sich heute von Westen her ein neues Frontensystem. Dabei bleibt es aber bis auf Weiteres für die Jahreszeit zu mild. 

NEBEL: Heute Früh im Osten gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

FROST: Heute Früh im Osten örtlich Frost bis -1 Grad sowie verbreitet Frost in Bodennähe bis -4 Grad.

WIND-/STURMBÖEN: Allgemein auflebender Wind aus südöstlichen Richtungen. 
Zunächst in den Kamm- und Gipfellagen der westlichen und zentralen, im Laufe des Tages dann vor allem der östlichen Mittelgebirge sowie in einigen entsprechend anfälligen Tälern steife bis stürmische Böen (Bft 7 bis 8). Nacht nur wenig nachlassend.
Auch im Nordseeumfeld tagsüber sowie in der Nacht zum Freitag zunehmender Südostwind mit steifen Böen über der offenen Nordsee sowie auf einigen Inseln.

GEWITTER: Heute Nachmittag bis über die Nacht zum Freitag hinweg im Westen und Südwesten einzelne starke Gewitter mit steifen bis stürmischen Böen und kleinkörnigem Hagel möglich, lokaler Starkregen nicht ausgeschlossen.    

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 21. Oktober 2022:

Am Freitag wechselnd oder stark bewölkt und häufig Regen oder Schauer, bevorzugt in der Nordwesthälfte vereinzelt Gewitter. Im Schwarzwald auch längere Zeit Regen. Größere Wolkenlücken am ehesten im Eifelumfeld und am östlichen Alpenrand. Höchstwerte von Nordost nach Südwest 12 bis 21 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Bergland auch stark böiger Wind aus Südwest bis Süd mit starken bis stürmischen Böen in den Hochlagen. 
In der Nacht zum Samstag im Süden aus dichterer Bewölkung teils noch regnerisch, in Alpennähe gebietsweise auch länger anhaltend. Im Küstenumfeld Regenschauer. Sonst abklingende Niederschläge und Wolkenauflockerungen. Örtlich Nebel. Tiefstwerte zwischen 14 Grad an der Nordsee und bis 7 Grad im Südosten.

(Pressemeldung vom 20.10.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market