Wirtschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag - 18.09.2014 in Bremen, Hamburg, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

17.09.2014

DWD Deutscher Wetterdienst Deutscher Wetterdienst für den Norden: Der Norden Deutschlands verbleibt im Einfluss von INGEMAR und somit in einer trockeneren Ost- später Südostströmung. Zwar ist das Temperaturniveau mit 21 bis 23 Grad Celsius etwas gedämpfter, doch sorgen viel Sonnenschein und trockene Verhältnisse für einen richtig schönen Spätsommer.

Wetter für Niedersachsen/Bremen: Am Donnerstag setzt sich das freundliche Spätsommerwetter verbreitet fort. Im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken, die am Nachmittag und Abend im Bergland vereinzelt Schauer bringen können. Bei Höchstwerten bis 25 weht ein schwacher Ostwind, auf den Inseln ist er bei rund 20 Grad mäßig.
In der Nacht zum Freitag zeigen sich besonders im Süden dichte Wolken und es kann etwas regnen. Sonst ist es wolkig und trocken bei Tiefstwerten von 11 bis 14, auf den Inseln 16 Grad. Bei schwachem Wind bildet sich örtlich Nebel.

Wetter für Schleswig-Holstein/Hamburg: Am Donnerstag setzt sich das freundliche Spätsommerwetter mit wenigen Wolkenfeldern und Temperaturwerten bis 23 Grad fort. Der östliche Wind weht weiterhin teils mäßig und böig. In der Nacht zum Freitag ziehen zwar einzelne Wolkenfelder durch, es bleibt aber weitgehend trocken. Bei Tiefstwerten um 13 Grad weht der Wind meist schwach um Ost.

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern: Am Donnerstag setzt sich das freundliche und trockene Wetter fort. Nur gelegentlich ziehen einige dünnere Wolkenfelder über den Himmel. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 21 und 24 Grad, auf den Inseln teils etwas darunter. Der Ostwind weht schwach bis mäßig.
In der Nacht zum Freitag kühlt die Luft bei geringer Bewölkung oder klarem Himmel auf 15 bis 11 Grad ab. Örtlich bildet sich Nebel. Der Wind weht schwach aus Ost, auf den Inseln anfangs auch mäßig.

Wetter - Deutschlandvorhersage: Zwei Protagonisten bestimmen schon seit geraumer Zeit das Wetter in Deutschland und werden dies auch während der kommenden Tage machen. Tief ELISABETH westlich von Portugal und Hoch INGEMAR über Westrussland streiten sich um die Vorherrschaft der Wettergestaltung in Deutschland. Leider hat es den Anschein, als ob sich INGEMAR allmählich geschlagen gibt und somit ELISABETH zunehmend seinen Einfluss auf das deutsche Wetter geltend machen kann. Doch während ELISABETH dem Zentralmassiv Südfrankreichs bis Samstag teils sintflutartige Regenfälle mit Niederschlagsmengen von 150 bis über 200 l/qm bringen wird, macht es sich in Deutschland "nur" durch eine zunehmende Schauer- und Gewittertätigkeit bemerkbar.

Somit gestaltet sich nach einem sehr schönen Mittwoch der Donnerstag und Freitag besonders im Süden und der Mitte Deutschlands zunehmend wechselhaft mit teils kräftigen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen steigen dort jedoch auf schwül-warme 23 bis 26 Grad Celsius, sodass wenigstens dahin gehend "Sommerfeeling" aufkommt. Der Natur von Schauern und Gewittern entsprechend werden auch nicht alle getroffen, sodass mit viel Glück auch hier ein trockener Sommertag verbucht werden kann. Die feuchte Luftmasse sorgt nachts für die Ausbildung teils dichter Nebelfelder, die sich besonders entlang größerer Flüsse nur zäh auflösen. (Pressemeldung vom 18.09.2014)      

Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market