Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag 17. März 2022 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

17.03.2022

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Donnerstag 17. März 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland, Hannover, Kiel, Rostock und Schwerin.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Anfangs an der Küste Windböen, in der kommenden Nacht zum Freitag leichter bis mäßiger Frost, örtlich Glättegefahr, streckenweise Nebel.

Heute Vormittag zunehmend stark bewölkt, teils bereits bedeckt und von Westen her durchziehender Regen, ab dem Mittag von der Ems her aufheiternd. Höchstwerte 8 bis 12 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See frischer bis starker, von Südost auf West bis Nordwest drehender und später abflauender Wind.
In der Nacht zum Freitag zunächst gering bewölkt, im Verlauf gebietsweise Nebel. Auf den Inseln frostfrei bei 4, sonst verbreitet leichter Frost um -2, in der Lüneburger Heide bei -5 Grad auch mäßiger Frost. Örtlich Glättegefahr. Schwachwindig. 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:
Der Ausläufer eines Tiefs über der Nordsee schwenkt ostwärts durch. Ab Freitag bestimmt ein Hoch das Wetter. 

WIND: Anfangs auf den Inseln Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost.

FROST: In der Nacht zum Freitag verbreitet leichter Frost um -2 Grad, örtlich mäßiger Frost um -5 Grad. Örtlich mit Glättegefahr.

NEBEL: In der Nacht zum Freitag und am Freitagmoren streckenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter.  

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Anfangs an den Küsten Windböen, in der kommenden Nacht zum Freitag verbreitet leichter Frost, örtlich Glättegefahr, streckenweise Nebel.

Heute Vormittag zunehmend stark bewölkt, teils bereits bedeckt und ostwärts durchziehender Regen, nachmittags von der Nordsee wieder aufheiternd. Höchstwerte 7 bis 11 Grad. Mäßiger bis frischer, an der See teils starker, von Südost auf West bis Nordwest drehender und später abflauender Wind.  
In der Nacht zum Freitag zunächst gering bewölkt, im Verlauf gebietsweise Nebel. Tiefstwerte in Nordfriesland um 2, in Hamburg und Holstein verbreitet leichter Frost bis -3 Grad. Örtlich Glättegefahr. Schwacher westlicher Wind.  

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Der Ausläufer eines Tiefs über der Nordsee schwenkt ostwärts durch. Ab Freitag bestimmt ein Hoch das Wetter. 

WIND: Anfangs an der Nordsee und gebietsweise an Ostsee Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südost.

FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Freitag vor allem südlich des Kanals leichter Frost bis -2 Grad. Örtlich mit Glättegefahr.

NEBEL: In der Nacht zum Freitag und am Freitagmoren streckenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter.       

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Streckenweise Nebel, vor allem im Binnenland verbreitet leichter Frost.

Heute Vormittag und im weiteren Verlauf stark bewölkt bis bedeckt. Ab dem Mittag von Westen Regen, unter Abschwächung am Abend Vorpommern erreichend. Höchsttemperatur zwischen 9 und 12 Grad. Mäßiger, in Böen zeitweise frischer Südostwind. Bis zum Abend Windabschwächung und Drehung auf westliche Richtungen. 
In der Nacht zum Freitag in den östlichen Landesteilen zunächst noch stark bewölkt und etwas Regen. Von Mecklenburg deutlicher Bewölkungsrückgang, gegen Morgen Bildung von Dunst, Nebel oder Hochnebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Niederschlagsfrei. Abkühlung auf +2 Grad in Südvorpommern und bis -2 Grad in Mecklenburg, in Bodennähe vielerorts Frost bis -4 Grad. Schwacher Wind.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Ein schwacher Tiefausläufer zieht von West nach Ost über die Region hinweg. Es fließt eine wolkenreiche und milde Luft ein. 

NEBEL: Anfangs streckenweise Nebel in Vorpommern, teils mit Sichtweiten unter 150 m. 
Ab der zweiten Nachthälfte zum Freitag erneut Bildung von Nebel. 

FROST: In der Nacht zum Freitag und am frühen Vormittag leichter Frost bis -2 Grad

Wetter für Deutschland: 

Morgens im Südosten örtlich Frost und Nebel, an der Nordsee windig. Tagsüber vom Nordwesten bis in die Mitte etwas Regen.

Heute Früh im Südosten aufgelockert, sonst meist stark bewölkt, im Westen und Norden bedeckt und von der Eifel bis zum Emsland etwas Regen. Frühwerte zwischen 10 Grad im Westen und knapp unter 0 Grad gebietsweise im Südosten. An der Nordseeküste und im Bergland böiger Südostwind. 
Tagsüber in der Nordwesthälfte Durchzug eines Wolken- und Regenbandes, allmählich auf die mittleren Landesteile übergreifend. Nachmittags im Nordseeumfeld wieder mehr Sonne. In der Südosthälfte meist trocken, aber nur gebietsweise sonnig, vielerorts milchig-trüb durch Saharastaub. Höchstwerte im Nordseeumfeld, im Nordosten sowie bei Regen 8 bis 10, sonst 10 bis 14 Grad, mit etwas Sonne im Süden und Osten örtlich bis 16 Grad. Anfangs mäßiger Südostwind, an der Nordsee und im Bergland starke Böen, tagsüber außer im Südosten auf Nordwest drehend und nachlassend.
In der Nacht zum Freitag vom Schwarzwald bis nach Ostbrandenburg und weiter südöstlich stark bewölkt, gebietsweise noch etwas Regen. Sonst auflockernde Bewölkung, teils klar, später aber Nebelbildung. Abkühlung auf 6 bis 0, im Nordwesten mit Ausnahme der Küstenbereiche bis -3 Grad und lokal Glättegefahr.

Aktuelle Wetterlage Deutschland:

Ein Tiefausläufer greift auf den Nordwesten und Westen Deutschlands über, erreicht nachmittags noch die mittleren Landesteile und schwächt sich ab. Danach setzt sich wieder Hochdruckeinfluss durch. 

FROST/GLÄTTE: Heute Früh vornehmlich im Südosten vereinzelt leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad.

In der Nacht zum Freitag im Nordwesten bis in die mittleren Landesteile vielerorts leichter Frost und stellenweise Glätte durch Überfrieren.

NEBEL: In der Früh in den östlichen und südöstlichen Landesteilen vereinzelt dichte Nebelfelder.

In der Nacht zum Freitag bevorzugt im Nordwesten gebietsweise dichter Nebel.

WIND-/STURMBÖEN: Bis zum Vormittag in den Kamm- und Gipfellagen der zentralen und östlichen Mittelgebirge steife Böen (Bft 7), mit geringer Wahrscheinlichkeit auch stürmische Böen (Bft 8) aus Südost, im Tagesverlauf allmählich auf Südwest, später Nordwest drehend und abnehmend.
Auch an exponierten Abschnitten der Nordseeküste heute Nacht und in der Früh steife Böen aus Südost. Am frühen Vormittag auf Nordwest drehend und bis zum Nachmittag abnehmend.

In der Nacht zum Freitag in den Kamm- und Gipfellagen einiger Mittelgebirge auffrischender Nordostwind mit steifen Böen, stürmische Böen nicht ausgeschlossen.  

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 18. März 2022:

Am Freitag in Teilen des Südens und im Osten noch längere Zeit wolkig oder stark bewölkt, meist aber trocken und im Tagesverlauf immer freundlicher. Sonst oft sonnig oder nur locker bewölkt. Höchsttemperaturen zwischen 9 und 15 Grad. Überwiegend schwacher, im Südwesten mäßiger, teils frischer und böiger Wind aus Nord bis Nordost, im südlichen Bergland mitunter starke bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Samstag im Osten bis in die Mitte dichtere Wolkenfelder, hier und da etwas Regen, in höheren Lagen Schnee. In den anderen Landesteilen teils wolkig, teils gering bewölkt. Lokal Nebel. Abkühlung auf +4 bis -2 Grad. Im südlichen Bergland weiterhin stark böiger Nordost- bis Ostwind, auf den Gipfeln Sturmböen.

(Pressemeldung vom 17.03.2022)
Quelle: deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market