Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag 15. September 2022

15.09.2022

Das Wetter und die aktuelle Wetterlage für den Norden - Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Deutschland - am Donnerstag 15. September 2022.

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst (DWD) für den Norden - Donnerstag 15. September 2022 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin und Deutschland.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

An der Nordsee Windböen, zunehmend auch Sturmböen, ab dem Abend einzelne Gewitter

Heute Vormittag sowie im Tagesverlauf wechselnd bewölkt, von Norden her Schauer, abends an der Küste auch Gewitter. Höchstwerte um 18 Grad. Mäßiger, an der See frischer bis starker West- bis Nordwestwind.

In der Nacht zum Freitag wechselnd bewölkt, insbesondere an der Nordsee Schauer und einzelne Gewitter. Tiefstwerte zwischen 7 und 10, auf den Inseln um 12 Grad. Im Landesinneren überwiegend schwacher, auf den Inseln teils starker Wind aus West bis Nordwest mit stürmischen Böen.                   


Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief über Skandinavien führt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere Meeresluft nach Niedersachsen und Bremen.

WIND: An der Küste Nordwestwind mit Windböen um 55 km/h (Bft 7), bis Freitagfrüh verbreitet stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), teils auch Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9).

GEWITTER: Ab dem Abend an der See einzelne kurze Gewitter mit Sturmböen.     

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

An der See Windböen, zunehmend auch Sturmböen, ab dem Abend einzelne Gewitter

Heute Vormittag sowie im Tagesverlauf rasch wechselnde Bewölkung, Schauer, abends an der Nordsee auch Gewitter. Höchstwerte um 17 Grad. Mäßiger bis frischer, an den Küsten starker West- bis Nordwestwind, mit einzelnen stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag wechselnd bewölkt, insbesondere an der Nordsee Schauer und einzelne Gewitter. Tiefstwerte bei 9, auf den Nordseeinseln um 12 Grad. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten starker Wind aus West bis Nordwest mit stürmischen Böen.  
   

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Tief über Skandinavien führt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich kühlere Meeresluft nach Schleswig-Holstein und Hamburg. 

WIND: An der Nordsee und auf Fehmarn Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nordwest, im Tagesverlauf auch auf Teile des nördlichen Binnenlands übergreifend Windböen aus Nordwest. Auf den Nordfriesischen Inseln und an exponierten Lagen der Ostseeküste einzelne stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), Freitagfrüh auch Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9).

GEWITTER: Ab dem Abend an der See einzelne kurze Gewitter mit Sturmböen.  

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute im Küstenumfeld, später auch im nördlichen Binnenland Windböen, exponierte Küstenabschnitte stürmisch. In der Nacht zum Freitag an der Küste weiter sehr windig, im Binnenland nachlassender Wind.

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt mit örtlichen Regenschauern. Am Abend gebietsweise Auflockerungen. Höchsttemperatur um 17 Grad. Mäßiger bis frischer Westwind. Im nördlichen Binnenland und an der Küste einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7), an exponierten Küstenabschnitten stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8).
In der Nacht zum Freitag teils wolkig, teils gering bewölkt. Vor allem im Küstenumfeld Schauer, vielerorts aber auch durchweg niederschlagsfrei. Tiefstwerte um 9 Grad, an der See etwa milder. Im Binnenland mäßiger, an der Küste frischer Südwest- bis Westwind. In den nördlichsten Landesteilen zeitweise Windböen (Bft 7), an der Ostsee stürmische Böen (Bft 8).  

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Im Einflussbereich eines Tiefs über Skandinavien fließt mit einer West- bis Nordwestströmung zunehmend kühlere Meeresluft ein und der Wettercharakter gestaltet sich bis auf Weiteres wechselhaft.

STURM/WIND: Heute zunächst an der Küste Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West. Im Tagesverlauf auch im nördlichen Binnenland einzelne Windböen, an exponierten Küstenabschnitten stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8).
In der Nacht zum Freitag im Küstenbereich weiter windig bis stürmisch, im Binnenland nachlassender Wind.   

Wetter für Deutschland: 

Im Süden Schauer und teils kräftige Gewitter, bis zum Abend allmählich zu den Alpen zurückziehend. Sonst wechselnd wolkig und lediglich im Norden kurze Schauer.

Heute Früh etwa ab Mosel und Main südwärts gebietsweise schauerartiger Regen, vereinzelt auch Gewitter. Sonst unterschiedlich bewölkt und meist niederschlagsfrei, lediglich an den Küsten und im angrenzenden Binnenland kurze Schauer. Frühwerte im Süden 18 bis 14 Grad, sonst 14 bis 9 Grad.

Tagsüber südlich des Mains weitere Schauer und Gewitter mit Starkregengefahr, allmählich südwärts abziehend. Sonst unterschiedlich bewölkt, an den Küsten und im angrenzenden Binnenland vereinzelte leichte Schauer, später auch kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, in den übrigen Regionen meist trocken. Höchstwerte 17 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest, an der Küste steife Böen. Auch ganz im Süden teils frischer Westwind mit starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag an den Alpen abklingender Regen, später trocken. Sonst wechselnd bewölkt und an den Küsten sowie im angrenzenden Binnenland einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Tiefsttemperaturen 13 bis 7 Grad. An der Küste starke bis stürmische Böen aus West.   
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:  

Eine ehemalige Luftmassengrenze kommt als Kaltfront über Süddeutschland nur zögernd nach Süden voran und erreicht erst heute Abend die Alpen. Ihr folgt in mehreren Staffeln von Nordwesten kühle Meeresluft.

GEWITTER/STARKREGEN: Heute Früh etwa ab Main und Mosel südwärts gebietsweise Schauer bzw. schauerartiger Regen, vereinzelt Gewitter, dabei kleinräumig Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit bzw. um 30 l/qm in mehreren Stunden.

Im Tagesverlauf im Süden insgesamt etwas auflebende, dabei allerdings südwärts verlagernde Schauer- und Gewittertätigkeit. Weiterhin kleinräumig Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, vor allem ab mittags auch kleinkörniger Hagel und stürmische Böen bis 70 km/h (8 Bft) möglich. Unwetterartige Entwicklungen mit Summen um 30 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen.
Zum Abend hin lediglich an den Alpen und im südlichen Vorland gebietsweise Starkregen.

In der Nacht zum Freitag an den Alpen anfangs noch Schauer und Gewitter, rasch abklingend.

An den Küsten und im angrenzenden Binnenland dagegen ab den späten Nachmittagsstunden mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Gewitter mit stürmischen Böen Bft 8. 

WIND/STURM: Bis in die Nacht zum Freitag auf den Alpen- und Bayerwaldgipfeln stürmische Böen bzw. Sturmböen bis 85 km/h (8 bis 9 Bft) aus westlichen Richtungen, auf den Alpengipfeln vereinzelt auch schwere Sturmböen bis 100 km/h (10 Bft).
Im südlichen Alpenvorland im Tagesverlauf ebenfalls auffrischender Wind, dabei verbreitet steife Böen bis 60 km/h (7 Bft) aus Südwest bis West, in höheren Lagen auch stürmische Böen bis 70 km/h (8 Bft).


An den Küsten lebhafter West- bis Nordwestwind mit steifen Böen bis 60 km/h (7 Bft) aus West bis Nordwest an exponierten Abschnitten. 
Im Tagesverlauf weiter auflebend mit an den Küsten verbreitet steifen Böen bis 60 km/h (7 Bft) aus West bis Nordwest, teils auch aufs Binnenland ausgreifend. In exponierten Lagen einzelne stürmische Böen bis 70 km/h (8 Bft).

In der Nacht zum Freitag im Süden rasch nachlassender Wind. An der See jedoch anhaltend steife bis stürmische, zum Morgen exponiert auch Sturmböen aus West bis Nordwest. 
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 16. September 2022:

Am Freitag bei wechselnder bis starker Bewölkung gebietsweise Schauer und örtlich kurze Gewitter, schwerpunktmäßig in der Nordwesthälfte. Kühle Höchstwerte von 16 bis 19 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Nordosten teils frischer Wind aus West bis Nordwest. Im Norden starke, bei Schauern und an den Küsten stürmische Böen.
In der Nacht zum Samstag wolkig oder stark bewölkt. Insgesamt etwas nachlassende Schaueraktivität. Zeit- und gebietsweise Auflockerungen. Abkühlung auf 10 bis 4 Grad. An den Küsten weiterhin windig.

(Pressemeldung vom 15.09.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market