Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag, 15. Juli 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

15.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Donnerstag, 15. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Einzelne Gewitter, an der See zeitweise Windböen

Heute Vormittag und Nachmittag zwischen Ems und Weser zunächst nachlassender schauerartig verstärkter Regen, an der Weser freundlicher und im Wendland heiter. Insbesondere im Bergland im Tagesverlauf einzelne Schauer oder Gewitter. Höchstwerte unter den Wolken um 23, mit Sonne 26 bis 28 Grad. Schwacher, westlich der Weser mäßiger und an der Nordsee frischer bis starker Nordwind.
In der Nacht zum Freitag gebietsweise aufziehender gewittriger Regen. Abkühlung im Harz und an der Ems bis 14, sonst 16 bis 18 Grad. Schwacher, an der Nordsee mäßiger bis frischer Wind aus Nord bis Nordwest.

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Eine Tiefdruckrinne vom Saarland über Ostfriesland bis zur Uckermark gestaltet das Wetter mit feuchtwarmer Luft unbeständig. 

GEWITTER: Heute vor allem nahe der Mittelgebirge einzelne starke Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm pro Stunde, stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) und kleinkörnigem Hagel. Unwetterartige Entwicklung bezüglich des Starkregens dabei gering wahrscheinlich, in diesem Falle Niederschlagsmengen um 35 l/qm in einer Stunde. 

WINBÖEN: An der See zeitweise stark auffrischender Nordwind mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7).  

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Einzelne Gewitter, an der Nordsee zeitweise Windböen

Heute Vormittag und Nachmittag zunächst zwischen der Nordsee und Angeln wolkig, sonst heiter, im Tageverlauf vereinzelt Schauer oder Gewitter. Höchstwerte auf Helgoland 20, sonst 24 bis 28 Grad. An der Nordsee zunehmend starker Nordwind, sonst schwachwindig.
In der Nacht zum Freitag gebietsweise aufziehender gewittriger Regen. Abkühlung auf 15 bis 19 Grad. Schwacher, an der Nordsee mäßiger bis frischer Wind aus Nord bis Nordwest. 

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Eine Tiefdruckrinne vom Saarland über Ostfriesland bis zur Uckermark gestaltet das Wetter mit feuchtwarmer Luft unbeständig. 

GEWITTER: Heute Nachmittag und Abend einzelne starke Gewitter wahrscheinlich, dabei Starkregen um 20 l/qm pro Stunde und stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8). 

WINBÖEN: Heute an der Nordsee zeitweise einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nord. 

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute Nachmittag lokal Gewitter mit Unwettergefahr.

Heute früh zunächst gering bewölkt. Im Tagesverlauf Bildung von Quellwolken mit lokalen Schauern. Mit geringer Wahrscheinlichkeit in Vorpommern und im Süden Mecklenburgs auch einzelne Gewitter, dabei eng begrenzt heftiger Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit, meist kleinkörniger Hagel und Sturmböen um 70 km/h (Bft 8). Am Abend Bewölkungsrückgang. Höchstwerte zwischen 24 Grad an der Küste und bis 28 Grad im Binnenland. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Freitag wolkig, vereinzelte Schauer und Gewitter nicht ausgeschlossen. Gebietsweise Bildung von Dunst oder Nebel. Tiefstwerte zwischen 20 und 15 Grad. Schwacher nördlicher Wind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein Tief über Mitteleuropa bestimmt mit sehr warmer und feuchter Luft das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.

GEWITTER/STARKREGEN(UNWETTER)/STURM: Heute Nachmittag mit geringer Wahrscheinlichkeit in Vorpommern und im Süden Mecklenburgs einzelne Gewitter. Dabei eng begrenzt Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit, meist kleinkörniger Hagel und Sturmböen um 70 km/h (Bft 8). Auch in der Nacht zum Freitag vor allem in Vorpommern vereinzelte Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. 

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute Nacht ENDE der UNWETTERLAGE vor ergiebigen Dauerregen. Im Südwesten weiter regnerisch, sonst abklingende Schauer, örtlich Nebel. Tagsüber weiter unbeständig regional mit kräftigen Gewittern, in der Nacht zum Freitag abschwächend.

Heute Nacht im Westen und Südwesten meist stark bewölkt und noch anhaltender von Gewittern durchsetzter Starkregen, im Westen nachlassend und Benelux abziehend. Gleichzeitig im Südwesten intensivierender mehrstündiger kräftiger Dauerregen. Im Nordwesten, im Süden noch einige Schauer und einzelne Gewitter, nachlassend. Zudem von Tschechien und Polen aufziehende kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Sonst weitgehend trocken. Bei Auflockerungen örtlich Nebel. Tiefstwerte 20 Grad im Norden und Nordosten und 7 Grad im Schwarzwald.  
Tagsüber bei wechselnder, teils starker Bewölkung im Südwesten und Süden weiter schauerartige, teils gewittrige Niederschläge. Lokale Unwetter nicht ausgeschlossen. Im Osten und Teilen der Mitte auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit, lokal mit heftigem Starkregen. Sonst abgesehen von einer geringen Schauer- und Gewitterneigung häufig trocken und teils länger sonnig. Höchstwerte 28 Grad an der Oder und um 17 Grad im Schwarzwald. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, über der Deutschen Bucht stark böig auffrischend aus Nord bis Nordwest, im Süden aus westlicher Richtung.
In der Nacht zum Freitag vom Südwesten bis in den Nordosten sowie an den Alpen anhaltende Schauer- und Gewittertätigkeit, Starkregengefahr! Sonst nach Nordwesten und Südosten nur noch einzelne Schauer, vielfach niederschlagsfrei. Bei größeren Auflockerungen dort lokal Nebel. In der Nordhälfte Abkühlung auf 19 bis 14 Grad, sonst 15 bis 9 Grad. 
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Ein Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa bestimmt mit feuchtwarmen Luftmassen das Wetter in Deutschland. Es gestaltet das Wetter der nächsten Tage weiter wechselhaft mit Schauern und Gewittern, teils mit heftigen Starkregen. 

DAUERRREGEN/STARKREGEN (UNWETTER, zum Teil EXTREMES UNWETTER): In Rheinland-Pfalz und dem Saarland zunächst noch regnerisch, nachlassend bzw. abklingend und somit Ende der Unwetterlage dort.  

Im Schwarzwald erneut Dauerregen, langsam ostwärts bis zum Allgäu ausgreifend. Dabei bis 50 l/qm in 24 Stunden, exponiert auch ergiebiger Dauerregen bis 80 l/qm/24h möglich.  

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER/EXTREM): Heute Nacht im Nordwesten, sowie im Südosten und Osten anfangs weiter einzelne Gewitter, abklingend. Nachfolgend im Osten nur geringes Gewitterpotential.

Tagsüber bevorzugt im Südwesten und Nordosten sowie im zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum erneut einzelne kräftige Gewitter mit Unwetterpotential vor allem durch teils heftigen Starkregen um 30 mm in kurzer Zeit und teils um 50 mm in mehreren Stunden. Im Südosten und nach Nordwesten geringere Gewitterneigung, aber wohl auch nicht komplett gewitterfrei.

In der Nacht zum Freitag vom Südwesten in den Nordosten gebietsweise weiter kurze Gewitter, lokal mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit wahrscheinlich, heftiger Starkregen bis 40 l/qm nicht ausgeschlossen, im Verlauf nachlassend bzw. abklinegnd.  

WIND/STURM: Im Schwarzwald zunächst noch mäßiger und stark böiger Wind. Dabei oberhalb von 600 Meter gebietsweise steife Böen um 55 km/h (Bft 7) möglich, in den Hochlagen einzelne stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8-9, bis 80 km/h). Zum Morgen insgesamt weiter abschwächender Wind.   
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 16. Juli 2021:

Am Freitag bei wechselnder, teils starker Bewölkung von Südwesten über die Mitte hinweg in den Nordosten weiter Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen. Vor allem im Südwesten und der Mitte regional Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. Zudem an den Alpen Schauer und einzelne Gewitter, lokal auch dort unwetterartiger Starkregen nicht ausgeschlossen. Sonst bei geringer Schauerneigung oft trocken, im Osten und an der Nordsee auch länger sonnig. Höchstwerte um 16 Grad in den Hochlagen der westlichen und südlichen Berge und bis 30 Grad im Oderumfeld. Schwacher bis mäßiger Wind, überwiegend aus Nordwest.
In der Nacht zum Samstag südlich der Donau sowie im Schwarzwaldumfeld weiter Schauer oder zeitweise schauerartiger Regen, anfangs teils gewittrig. Sonst wechselnd bewölkt und abgesehen von geringer Schauerneigung im Osten und Teilen der Mitte meist trocken. Bei Auflockerungen örtlich Nebel. Tiefstwerte im Norden und Osten 20 bis 15 Grad, sonst 15 bis 9 Grad. Schwacher, an der Nordsee mäßiger bis frischer Wind aus Nord bis Nordwest. 

(Pressemeldung vom 15.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market