Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Donnerstag, 1. Juli 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

01.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Donnerstag, 1. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Langsam abklingender Regen, vereinzelt kurze Gewitter

Heute Früh gebietsweise schauerartige Niederschläge, im Tagesverlauf im Norden längere trockene Abschnitte, vereinzelt kurze Gewitter. Tageshöchstwerte von Süd nach Nord 18 bis 21 Grad. Meist schwacher westlicher Wind.
In der Nacht zum Freitag allmählich nachlassende Schauer, im Norden ein paar Auflockerungen. Temperaturrückgang auf 12 bis 16 Grad. Schwacher West- bis Nordwestwind, an der Küste mäßig bis frisch. 

 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief zieht von der Odermündung nach Dänemark. Allmählich wird die sehr feuchte Luftmasse nach Süden abgedrängt. 

DAUERREGEN: Bis zum Vormittag entlang der Elbe schauerartiger Dauerregen mit Niederschlagsmengen um 40 l/qm in 12 Stunden in wechselnder Intensität. Lokal in kurzer Zeit Starkregen um 15 l/qm. 

GEWITTER: Heute tagsüber noch leicht erhöhtes Potential für einzelne Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm innerhalb kurzer Zeit.

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

 Allmählich von Norden abklingender Regen

Heute Früh und am Vormittag bedeckt und gebietsweise schauerartiger Regen. Nachfolgend von Norden nachlassend und neben einzelnen Schauern Auflockerungen. Tageshöchstwerte um 21 Grad. Mäßiger, an den Küsten frischer Wind aus nördlichen Richtungen. 
In der Nacht zum Freitag aufgelockert bewölkt, weitgehend trocken. Temperaturrückgang auf 14 bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger nordöstlicher Wind, an der Ostseeküste frisch. 

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Tief zieht von der Odermündung nach Dänemark. Allmählich wird die sehr feuchte Luftmasse nach Süden abgedrängt. 

DAUERREGEN: Bis zum Vormittag schauerartiger Dauerregen mit Niederschlagsmengen um 40 l/qm in 12 Stunden in wechselnder Intensität. Lokal in kurzer Zeit Starkregen um 15 l/qm.

GEWITTER: Bis zum Mittag noch leicht erhöhtes Potential für einzelne Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm innerhalb kurzer Zeit.

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Bis zum frühen Nachmittag teils unwetterartiger und gewittriger Dauerregen/Starkregen. An der See Wind- und Sturmböen.

Heute früh und tagsüber bedeckt und gebietsweise kräftiger und teils anhaltender Regen sowie örtliche Gewitter, im Tagesverlauf von Norden zögernd nachlassend. Im Südosten bis zum Nachmittag unwetterartiger Dauerregen! Höchstwerte 19 bis 22 Grad. Im Binnenland schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind, an der Küste Vorpommerns sowie bis zum Rostocker Raum zeitweise mäßiger bis frischer Wind mit Wind- und stürmischen Böen zwischen 60 und 70 km/h (Bft 7-8), exponiert Sturmböen um 75 km/h (Bft 9) aus Nordost, im Verlauf auf West bis Nordwest drehend.
In der Nacht zum Freitag nach Süden abziehender Regen und Auflockerungen. An der vorpommerschen Küste aber weiterhin zeitweise Regen. Tiefstwerte zwischen 17 und 13 Grad. Schwacher, an der See mäßiger Südwest- bis Westwind.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein Tiefdruckgebiet mit Zentrum über dem Stettiner Haff bestimmt mit feuchtwarmer und sehr niederschlagsträchtiger Luft das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.

ERGIEBIGER DAUERREGEN (UNWETTER)/GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Von der Ueckermünder Heide bis zur östlichen Seenplatte bis zum frühen Nachmittag weiterhin ergiebiger Dauerregen wechselnder Intensität. Dabei weitere 25 bis 50 l/qm, im südöstlichen Vorpommern auch 50 bis 100 l/qm (extrem ergiebiger Dauerregen)! Zudem örtlich eingelagerte Gewitter mit Starkregen mit 15 bis 25 l/qm in kurzer Zeit. In den übrigen Regionen abseits der Küste zeitweise Dauerregen mit Mengen zwischen 30 und 40 l/qm.

STURM/WIND: Bis zum Nachmittag an der Küste Vorpommerns, allmählich bis in den Rostocker Raum ausgreifend, Wind- und Sturmböen zwischen 60 und 70 km/h (Bft 7-8) aus Nordost, im Laufe des Tages auf West bis Nordwest drehend. An exponierten Küstenabschnitten vereinzelt Sturmböen um 75 km/h (Bft 9) wahrscheinlich.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Bis weit in den Tag hinein im Nordosten teils ergiebige und gewittrig durchsetzte Regenfälle (EXTREMES UNWETTER). Nachmittags abschwächend.

Heute im Nordosten gebietsweise noch immer kräftige Niederschläge, erst zum Nachmittag zögernd nachlassend. Aber auch sonst vielfach stark bewölkt mit schauerartigen Niederschlägen, ganz vereinzelt auch Gewittern. Am Nachmittag von Südwesten zaghaft Auflockerungen und meist trocken. Höchstwerte 17 bis 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen. In Gewitternähe und an der Ostsee teils stark böig oder stürmisch auffrischend.
In der Nacht zum Freitag allgemein nachlassende Niederschläge. Im Südwesten größere Auflockerungen. Tiefstwerte 16 bis 8 Grad.
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Ein nur in höheren Luftschichten ausgeprägtes Tief zieht über den Südwesten zur Mitte Deutschlands. Gleichzeitig etabliert sich über dem Nordosten eine ausgeprägte Bodentiefdruckrinne mit einer sehr feuchten, zu Gewittern und Starkregenfällen neigenden Luftmasse.

SCHWERE GEWITTER/STARK-/DAUERREGEN (TEILS EXTREMES UNWETTER): In der Nacht zum Donnerstag in etwa von Nordbrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern über den Norden Sachsen-Anhalts bzw. das nordöstliche Niedersachsen bis in den Hamburger Raum und nach Schleswig-Holstein teils kräftige und schauerartig verstärkte Regenfälle und/oder einzelne Gewitter mit Starkregen. In einigen Regionen aufsummiert über mehrere Stunden 30 bis 60 l/qm Niederschlag.

Am Donnerstag im Norden und Nordosten weitere Regenfälle und einzelne Gewitter, örtlich unwetterartig durch Starkregen. Im Laufe des Nachmittags nachlassend.

Hinweis: Im Nordosten von heute bis Donnerstagnachmittag gebietsweise 50 bis 100 l/qm Regen, lokal sogar noch etwas mehr. Für die Uckermark wurde eine Warnung vor extrem ergiebigem Dauerregen herausgegeben. Dort wird bis heute Mittag mit zusätzlichen 50 bis 100 l/qm Niederschlag gerechnet.  

STURM/WIND: in der Nacht zum Donnerstag und auch tagsüber noch an der vorpommerschen Küste mitunter auffrischender Wind aus nördlichen, am Tage zum Teil aus südlichen Richtungen. Dabei steife bis stürmische Böen 7-8 Bft.
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Freitag 2. Juli 2021:

Am Freitag wolkig, im Tagesverlauf zunehmend sonnige Abschnitte. Nur noch vereinzelte Schauer. Höchstwerte 20 bis 25 Grad bei überwiegend schwachem westlichen Wind.  
In der Nacht zum Samstag zeitweise Aufklaren. In Küstennähe und auch in der zweiten Nachthälfte im Südwesten Aufzug dichterer Wolkenfelder. Weitgehend trocken. Örtlich flacher Nebel. Temperaturminima zwischen 15 und 8 Grad.

(Pressemeldung vom 01.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market