Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Dienstag, 6. Juli 2021, in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

06.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Dienstag, 6. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Nachmittags starke Gewitter, dabei lokal Unwetter nicht ausgeschlossen, gebietsweise Windböen

Heute Vormittag stark bewölkt, Durchzug von schauerartigem Regen. Im weiteren Tagesverlauf Wechsel von Sonne und Wolken, dabei örtlich Schauer und Gewitter mit Hagel und Starkregen. Höchstwerte von West nach Ost 22 bis 27 Grad. Mäßig bis frischer Südwind, in Böen teils stark bis stürmisch.
In der Nacht zum Mittwoch in der Osthälfte anfangs noch Schauer oder Gewitter, sonst gering bewölkt, teils klar. Abkühlung auf 11 bis 15 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwind, an der Küste frisch.

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Vorderseitig eines Sturmtiefs bei England strömt zunächst noch warme und feuchte Luft aus Südwest ein. Im Tagesverlauf überquert die Kaltfront des Sturmtiefs Niedersachsen und Bremen. 

GEWITTER: Ab Mittag vor allem in der Osthälfte starke Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Sturmböen zwischen 70 und 80 km/h (Bft 8-9) sowie Hagel. Lokale Unwetter durch Starkregen, größeren Hagel und schwere Stumböen bis 100 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen.
 

WIND: Ab dem späten Vormittag gebietsweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen auch einzelne stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) möglich. In der Nacht zum Mittwoch mit Ausnahme der Küste nachlassend.

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Nachmittags starke Gewitter, dabei lokal Unwetter nicht ausgeschlossen, gebietsweise Windböen

Heute Vormittag stark bewölkt, von Südwesten Durchzug von schauerartigem Regen. Nachmittags Wechsel von Sonne und Wolken, dabei örtlich Schauer und Gewitter mit Hagel und Starkregen. Höchstwerte 20 Grad auf Helgoland, 22 Grad auf Sylt bis 25 Grad in Hamburg. Mäßig bis frischer Südwind, in Böen stark bis stürmisch.
In der Nacht zum Mittwoch nach Osten abziehende Schauer und Gewitter. Sonst gering bewölkt oder klar. Abkühlung auf 12 bis 15 Grad. Schwach bis mäßiger Wind aus Südwest, an der Westküste starke Böen.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Vorderseitig eines Sturmtiefs bei England strömt zunächst noch warme und feuchte Luft aus Südwest ein. Am Nachmittag überquert die Kaltfront des Sturmtiefs Schleswig-Holstein und Hamburg. 

GEWITTER: Am Nachmittag und Abend einzelne starke Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Sturmböen zwischen 70 und 80 km/h (Bft 8-9) sowie Hagel. Lokale Unwetter durch Starkregen, größeren Hagel und schwere Stumböen bis 100 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen.

WIND: Ab dem späten Vormittag in der Nordwesthälfte Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen auch einzelne stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) möglich. In der Nacht zum Mittwoch im Binnenland nachlassend.

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Am Nachmittag lokal Gewitter mit Unwetterpotential, ab der zweiten Nachthälfte in Vorpommern Starkregen nicht ausgeschlossen.

Heute Vormittag wolkig, lokal leichter Regen. In Vorpommern zunächst noch heiter. Im Verlauf von Südwesten weitere Bewölkungsverdichtung. Ab dem Nachmittag in Mecklenburg, am Abend auch in Vorpommern Schauer und kräftige Gewitter mit heftigem Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen oder auch schweren Sturmböen zwischen 85 und 100 km/h (Bft 9-10) und Hagel. Mit geringer Wahrscheinlichkeit örtlich orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) und größerer Hagel. Temperaturanstieg auf 26 bis 30 Grad. Abseits der Gewitter meist mäßiger Wind um Süd, am Abend in Mecklenburg auf Südwest drehend.
In der Nacht zum Mittwoch viele Wolken und etwas Regen, nachlassende Gewitteraktivität. In der zweiten Nachthälfte in Vorpommern zunehmend kräftiger Regen. Starkregenmengen zwischen 20 und 30 l/qm in 6 Stunden nicht ausgeschlossen. Tiefstwerte 19 bis 15 Grad. Meist schwacher Südwestwind.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Auf der Vorderseite eines Sturmtiefs über den Britischen Inseln wird mit südlicher Strömung sehr warme Subtropikluft nach Mecklenburg-Vorpommern geführt. Nachfolgend überquert die Kaltfront des Tiefs das Vorhersagegebiet ostwärts.

UNWETTER GEWITTER/STARKREGEN/STURM/ORKAN: Ab dem Nachmittag von Westen kräftige Gewitter mit heftigem Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen oder auch schweren Sturmböen zwischen 85 und 100 km/h (Bft 9-10) und Hagel. Mit geringer Wahrscheinlichkeit örtlich orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) und größerer Hagel. Im Laufe der Nacht nachlassende Gewitteraktivität. 
In der zweiten Nachthälfte zum Mittwoch und am Mittwochvormittag in Vorpommern Starkregen 20 bis 30 l/qm in 6 Stunden nicht ausgeschlossen.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute teils gewittrige Starkregenfälle, teils kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial. Nachts im Süden und Osten strichweise gewittriger Starkregen.

Heute bei dichten Wolkenfeldern von West nach Ost durchziehende schauerartige Regenfälle. Im Norden, teils auch im Osten und besonders im Südosten kräftige Gewitter mit Unwettergefahr. Im äußersten Osten, von Usedom über das Erzgebirge bis nach Südostbayern, bis zum Abend noch trocken und zuvor nochmals viel Sonnenschein. Auch im Westen nach Durchzug des Regenbands wieder auflockernde Bewölkung. Höchstwerte nach Durchzug des Regens 18 bis 24 Grad, zuvor häufig 25 bis 30 Grad, an Neiße und unterer Donau bis 32 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Westen und Nordwesten teils frischer und dort in Böen starker südlicher Wind.
In der Nacht zum Mittwoch etwa südöstlich einer Linie Vorpommern - Thüringer Wald - Schwarzwald schauerartiger und teils gewittriger Regen, strichweise Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. In Südostbayern meist noch trocken. Auch in den anderen Regionen meist trocken und auflockernde Bewölkung. Temperaturrückgang auf 18 Grad im Osten bis 11 Grad im Westen, im westlichen Bergland lokal nur 9 Grad. Nachlassender Südwestwind, an der Nordsee noch stark böig.
 

  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Mit Annäherung eines Sturmtiefs über den Britischen Inseln wird mit einer südwestlichen Strömung feuchte, in den Osten und Südosten vorübergehend auch heiße Luft zu uns geführt.  

GEWITTER: Aus der Nacht heraus im Westen und Südwesten teils gewittrige Starkregenfälle, die sich am Vormittag unter allmählicher Abschwächung bis zur Mitte ausbreiten. Dabei lokal um 20 l/qm Niederschlag in 1 Stunde. Im Schwarzwald sind innerhalb von 6 Stunden markante Niederschlagsmengen von 20 bis 35 l/qm möglich.

Im Verlauf des frühen Nachmittags zunächst im Norden und Osten einzelne, teils kräftige Gewitter mit Starkregen und Hagel (Norden) und Sturmböen (Norden und Osten). Lokale Unwetter nicht ausgeschlossen. Besonders im Nordwesten und Norden kann vereinzelt auch ein Tornado auftreten.
Am Spätnachmittag bzw. bis in die erste Nachthälfte auch im Süden aus den Alpen oder der Schweiz heraus einzelne Gewitter. Lokale Unwettergefahr durch Starkregen und/oder größeren Hagel, dazu (schwere) Sturmböen 9 bis 10 Bft möglich, einzelne orkanartige Böen 11 Bft sind strichweise nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Mittwoch tritt vom Bodensee bis zur Oder teils gewittriger Starkregen auf. In der Fläche fallen 10 bis 20 l/qm/12h, regional können die Mengen jedoch in Verbindung mit Gewittern deutlich höher ausfallen (bis hin zu Unwetter durch mehrstündigen Starkregen).

WIND: Heute tagsüber vor allem im Westen und Nordwesten sowie in der Mitte zunehmender Süd- bis Südwestwind mit steifen, in exponierten Lagen auch stürmischen Böen 7-8 Bft. Auf dem Brocken schwere Sturmböen 10 Bft nicht ausgeschlossen.
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Mittwoch 7. Juli 2021:

Am Mittwoch im Osten und Südosten vormittags noch etwas Regen, nachmittags meist trocken und gebietsweise Aufheiterungen. In den anderen Gebieten dagegen teils heiter und nur geringe Niederschlagsneigung. In Baden-Württemberg am späten Nachmittag aber von Südwesten her Bewölkungsaufzug und nachfolgend Schauer und Gewitter. Höchstwerte 20 Grad in der Eifel bis 27 Grad in Südostbayern. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Donnerstag von Baden-Württemberg bis ins westliche Sachsen ausgreifende, in der zweiten Nachthälfte auch im Saarland und in Rheinland-Pfalz aufkommende schauerartige Regenfälle, lokal kräftig und östlich gewittrig. Sonst aufgelockerte Bewölkung und meist trocken. Tiefstwerte 17 Grad in Bayern bis 8 Grad in der Eifel.

(Pressemeldung vom 06.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market