Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Dienstag, 28. Dezember 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

28.12.2021

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Dienstag, 28. Dezember 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland, Hannover, Kiel, Rostock und Schwerin.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Anfangs im Nordosten örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen, Milderung, kommende Nacht gebietsweise Nebel

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf meist bedeckt und gelegentlich Regen, anfangs im Nordosten noch Glättegefahr. Höchsttemperaturen von 5 Grad im Wendland und 9 Grad im Emsland. Schwacher bis mäßiger Wind auf Süd bis Südwest drehend. 
In der Nacht zum Mittwoch meist bedeckt und wiederholt Regen oder Sprühregen, später im Norden gebietsweise Nebel. Tiefstwerte 2 Grad im Wendland sowie im Harz, sonst 4 bis 6 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf West drehender Wind. 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:
Von Südwesten her wird mit schwachen atlantischen Tiefausläufern feuchte und milde Luft nach Niedersachsen und Bremen geführt.  

GLÄTTE: Anfangs nahe der Elbe und im Wendland örtlich Glatteis durch etwas gefrierenden Regen oder Sprühregen, teils überfrierende Nässe.

NEBEL: In der Nacht zum Mittwoch nahe der Küste verbreitet trüb, gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern wahrscheinlich 

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Anfangs örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen, Milderung, kommende Nacht gebietsweise Nebel

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf meist bedeckt und zeitweise leichter Regen oder Sprühregen, anfangs mit örtlichem Glatteis. Allmähliche Milderung auf 4 Grad an der dänischen Grenze und 6 Grad in Hamburg. Schwacher bis mäßiger, an der See teils frischer Südostwind. 

In der Nacht zum Mittwoch meist bedeckt und gelegentlich etwas Regen oder Sprühregen, trüb und gebietsweise Nebelbildung. Frühwerte um 2 Grad. Schwacher auf Süd bis Südwest drehender Wind, an den Küsten frischer Wind.  

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Von Südwesten her wird mit schwachen atlantischen Tiefausläufern feuchte und zunehmend milde Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg geführt.  

GLÄTTE: Anfangs örtlich Glatteis durch etwas gefrierenden Regen oder Sprühregen, teils überfrierende Nässe.

NEBEL: In der Nacht zum Mittwoch verbreitet trüb, gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern wahrscheinlich.   

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder gefrierenden Regen. Leichter Frost. Nebel.

Heute Vormittag stark bewölkt bis bedeckt und zunächst streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder gefrierenden Sprühregen. Im Tagesverlauf von Westen Milderung und zögerlich nachlassende Glätteneigung. Am Nachmittag beginnend in Westmecklenburg verbreitet aufziehender und ostwärts ausbreitender Regen. In Ostmecklenburg und Vorpommern auch am Abend noch Glatteisgefahr durch gefrierenden Niederschlag. Höchsttemperatur zwischen -1 Grad in der Ueckermünder Heide und +3 Grad an der Grenze zu Schleswig-Holstein. Schwacher bis mäßiger Südostwind.
In der Nacht zum Mittwoch bedeckt und zeitweise Regen, in Vorpommern teils noch gefrierend mit Glatteisbildung. Streckenweise dichter Nebel. Tiefstwerte zwischen +2 Grad an der Elbe und -1 Grad in Vorpommern, dort örtlich Glätte durch überfrierende Nässe. Schwacher bis mäßiger von Südost auf Südwest drehender Wind.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Mecklenburg-Vorpommern befindet sich im Einflussbereich eines Tiefdruckkomplexes über dem Atlantik, dessen Ausläufer in der ersten Wochenhälfte allmählich von Westen die vorhandene Kaltluft ausräumen und einen milderen Witterungsabschnitt einleiten.

GLÄTTE/GLATTEIS: Heute örtlich Glättegefahr durch gefrierenden Sprühregen sowie überfrierende Nässe, im Tagesverlauf von West nach Ost abnehmend.  
Abends und bis in die zweite Hälfte der Nacht zum Mittwoch hinein meist nur noch in Vorpommern gebietsweise Glättegefahr durch gefrierenden Regen oder Sprühregen, bis in die Frühstunden auch durch überfrierende Nässe.

FROST: Von Westen her einsetzende Milderung und nachfolgend kein Frost. Im Osten hingegen bis in den Mittwoch hinein weiterhin leichter Frost bis -3 Grad.

NEBEL: In der kommenden Nacht und Mittwochvormittag streckenweise Nebel, teils gefrierend und mit Sichtweiten unter 150 m. 

Wetter für Deutschland: 

Östlich der Elbe noch Frost, örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen (Unwetter nicht ausgeschlossen). Im Westen und Südwesten zunehmend windig.

Heute vom Zittauer Gebirge bis nach Vorpommern nur zögernde Milderung auf 0 bis +4 Grad. Dort örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen. In den anderen Regionen bedeckt und immer wieder kräftiger und teils schauerartig verstärkter Regen, im Westen und Südwesten vereinzelt Gewitter mit Sturmböen. Sehr mild mit 4 bis 10, im Südwesten bis 13 Grad. Im Südwesten und Westen mäßiger Südwestwind, gelegentlich steife bis stürmische Böen, sonst schwacher bis mäßiger Süd- bis Südostwind. In Ostsachsen Böhmischer Wind. Auf den Bergen Sturmböen, teils schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch weitgehend bedeckt und gebietsweise immer wieder Regen, an den Alpen und im Mittelgebirgsraum teils länger anhaltend. Im äußersten Osten anfangs noch lokale Glatteisgefahr. Nach Mitternacht im Norden und Nordwesten abklingender Regen und nachfolgend Nebelbildung. Tiefstwerte 9 bis 0 Grad.     

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Mit einer südwestlichen Strömung gelangen schubweise milde bis sehr milde Luftmassen vom Atlantik zu uns. Dabei wird die derzeit im Norden und Osten liegende frostige Kaltluft mehr und mehr aus Deutschland verdrängt. 

GLATTEIS (teils UNWETTER): Heute Vormittag von Sachsen-Anhalt über Westsachsen bis zu den östlichen Mittelgebirgen, zur unteren Donau sowie zum Inn gebietsweise Glatteis durch gefrierenden Regen. Abseits davon im Norden, Osten, Südosten und an den Alpen Glättegefahr durch gefrierende Nässe, vereinzelt durch gefrierenden Regen/Nieselregen mit örtlichem Glatteis.

Im Tagesverlauf und bis in die Nacht zum Mittwoch zwischen Mecklenburg-Vorpommern und dem Erzgebirge weiter örtlich gefrierender Regen mit Glatteisgefahr. Nachts stellenweise Glätte durch gefrierende Nässe. 

FROST: Heute früh im Nordosten und Osten sowie in Ostbayern leichter Frost bis zu -5 Grad, lokal mäßiger Frost bis zu -8 Grad.
Im Laufe des Tages auch im Nordosten allmähliche Frostabschwächung.
In der Nacht zum Mittwoch im äußersten Nordosten nochmals leichter Frost bis -1 Grad. 

WIND: Heute früh auf Rügen und Usedom, sowie im südöstlichen Sachsen steife Böen 7 Bft aus Südosten. Außerdem in den Mittelgebirgslagen Südwestdeutschlands auffrischender Süd- bis Südwestwind mit steifen Böen 7 Bft, in den Kamm- und Gipfellagen häufiger stürmischen Böen oder Sturmböen 8-9 Bft.

Tagsüber zunächst vor allem im Westen und Südwesten (inkl. westliches Alpenvorland) sowie allgemein im Bergland, in der Nacht zum Mittwoch auch im Südosten weiter zunehmender Südwest- bis Westwind mit Böen 7 Bft, in freien bzw. höheren Lagen 8-9 Bft, in exponierten Kamm- und Gipfellagen (vor allem Südschwarzwald und Brocken/Harz) auch schwere Sturmböen 10 Bft oder orkanartige Böen 11 Bft.

GEWITTER: Heute Nachmittag und am Abend im Westen und Südwesten Gefahr einzelner Gewitter mit stürmischen Böen 8 Bft oder Sturmböen 9 Bft.   

NEBEL: In der Nacht zum Mittwoch im Norden und Nordosten stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. 

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Mittwoch 29. Dezember 2021:

Am Mittwoch viele Wolken, im Nordosten längere trockene Abschnitte, sonst zeit- und gebietsweise leichter bis mäßiger Regen, zwischen Schwarzwald und Allgäu auch länger andauernd. Bei deutlich steigender Schneefallgrenze bis in die Hochlagen starkes Tauwetter. Höchsttemperaturen 3 bis 7 Grad nordöstlich der Elbe, sonst milde 9 bis 14 Grad. Schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind. Im südwestlichen Bergland teilweise und in den Hochlagen der Alpen oftmals Sturmböen.
In der Nacht zum Donnerstag bedeckt mit Regenfällen, an den Alpen sowie im Schwarzwald mitunter kräftiger Natur. Tiefstwerte 9 bis 2 Grad. In der Südwesthälfte windig mit einzelnen steifen Böen um West, im Bergland Sturmböen.

(Pressemeldung vom 28.12.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market