Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Dienstag 25. Mai 2021, in Bremen, Hamburg, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

25.05.2021

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Dienstag 25. Mai 2021 - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Heute einzelne Gewitter, im Süden vereinzelt stürmische Böen

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf durchwachsen mit vielen Wolken und wiederholten Schauern sowie einzelnen, kurzlebigen Gewittern. Kühl mit Höchstwerten zwischen 13 und 16 Grad, in Harzhochlagen 10 Grad. Mäßiger bis frischer, in Schauernähe böiger Südwest- bis Westwind, vor allem im Süden mit Windböen und stürmischen Böen.
In der Nacht zum Mittwoch wolkig und abnehmende, aber nicht zum Erliegen kommende Schauer, Gewitter gering wahrscheinlich. Tiefstwerte 6 bis 9, im Oberharz 3 Grad. Schwacher bis mäßiger südwestlicher Wind.

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Ein Tief zieht von England über den Südteil der Nordsee. Es führt mit auflebender Südwest- bis Westströmung feucht-kühle Luftmassen nach Niedersachsen und Bremen. 

GEWITTER: Heute vereinzelt Gewitter mit stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) sowie Starkregen um 15 mm/h. In der Nacht zum Mittwoch nachlassende Gewitterneigung.

WIND: Ab dem Vormittag vor allem in der Südhälfte, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch in Bremen und der Nordhälfte Böen von 55 bis 65 km/h (Bft 7 bis 8) aus südwestlicher Richtung. Im Bergland dann stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) wahrscheinlich. Zum Abend nachlassender Wind.

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Heute einzelne Gewitter, nachts nachlassend

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf durchwachsen mit vielen Wolken und wiederholten Schauern sowie einzelnen, kurzlebigen Gewittern. Kühl mit Höchstwerten zwischen 13 Grad auf Amrum und 16 Grad in Hamburg. Mäßiger bis frischer, in Schauernähe böiger Südwest- bis Westwind.
In der Nacht zum Mittwoch wolkig und abnehmende, aber nicht zum Erliegen kommende Schauer, Gewitter gering wahrscheinlich. Tiefstwerte 7 bis 9 Grad. Schwacher bis mäßiger südwestlicher Wind.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:

Ein Tief zieht von England über den Südteil der Nordsee. Es führt mit auflebender Südwest- bis Westströmung feucht-kühle Luftmassen nach Schleswig-Holstein und Hamburg. 

GEWITTER: Heute einzelne Gewitter mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) sowie Starkregen um 15 mm/h. In der Nacht zum Mittwoch nachlassende Gewitterneigung.

STARKREGEN: Am Morgen und Vormittag im Nordwesten Niedersachsen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis zu 20 mm/6h wahrscheinlich.

WIND: Heute an der Nordseeküste gebietsweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West, am Abend nachlassend. 

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Im Tagesverlauf wiederholt Schauer, einzelne Gewitter mit Windböen.

Heute Vormittag und im weiteren Verlauf wechselnd bis stark bewölkt. Ab dem Mittag vermehrt Schauer und vereinzelt Gewitter. Höchsttemperatur 14 bis 16 Grad. Mäßiger Südwestwind, in Schauer- und Gewitternähe Windböen um 55 km/h (Bft 7).
In der Nacht zum Mittwoch zeitweise Wolkenauflockerungen, daneben aber auch einzelne Schauer. Tiefstwerte um 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind.

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Tiefdruckeinfluss mit Meereskaltluft bestimmt das Wettergeschehen in Mecklenburg-Vorpommern. Es sorgt für wechselhaftes und windiges Schauerwetter.

GEWITTER: Von heute Mittag bis in die kommende Nacht hinein und ab Mittwochmittag einzelne Gewitter mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Heute windig bis stürmisch, auf dem Bergen Sturm, nördlich von Schwarzwald und Donau teils starke Gewitter. Nachts im Südosten Bodenfrostgefahr.

Heute Früh wechselnd, nach Osten und Südosten zu dicht bewölkt, gebietsweise schauerartiger Regen, im Südosten zeitweilig kräftig. Tiefstwerte im Osten 12 bis 9, sonst 10 bis 3 Grad. Auflebender Wind.
     
Tagsüber nördlich von Mosel und Main wechselnd bis stark bewölkt und wiederholt Schauer und einzelne Gewitter, in einem Streifen über die Mitte hinweg auch kräftig. Direkt an den Alpen anfangs aus dichter Bewölkung noch Regen, abklingend. Sonst im Süden wechselnd, teils gering bewölkt und kaum Schauer. Bei Höchstwerten von 11 bis 17 Grad kühl. In der Mitte und im Süden mäßiger bis frischer, in Böen teils stürmischer Südwestwind. Im höheren Bergland Sturmböen. In Norddeutschland windig, mit einzelnen steifen Böen. Zum Abend nachlassender Wind.
In der Nacht zum Mittwoch nördlich der Donau weiter viele Wolken. Vom Südwesten bis in den östlichen Mittelgebirgsraum Regen, im Norden und Nordwesten Schauer, anfangs einzelne Gewitter noch möglich. Im Südosten teils nur gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefstwerte 10 bis 3 Grad, im Südosten bei aufklaren bis 1 Grad mit Bodenfrostgefahr.

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
Das teils okkludierte Frontensystem eines über nach Dänemark ziehenden Tiefs hat Deutschland weitgehend ostwärts überquert und führt rückseitig erneut einen Schwall kühler Meeresluft polaren Ursprungs ins Land. 

GEWITTER: Ab dem Vormittag etwa nördlich von Schwarzwald und Donau erneut auflebende Gewittertätigkeit. Dabei steife bis stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 7/8) und kleinkörniger Hagel. Vor allem über die Mitte hinweg, etwa von NRW und Rheinland-Pfalz bis nach Mitteldeutschland auch kräftige Gewitter mit Sturmböen bis 85 km/h (Bft 8/9) und kleinkörniger Hagel, Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen. Ab dem Abend abklingende Gewitter.

WIND: Heute Früh von Südwesten bis zur Mitte langsam auflebender Wind. Dabei vor allem im Bergland Windböen (Bft 7, bis 60 km/h). In Gipfellagen stürmische Böen und Sturmböen (Bft 8/9, 60 bis 80 km/h). Auf dem Feldberg im Schwarzwald schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h).

Tagsüber weitere Windzunahme. Dann vom Westen und Südwesten über die Mitte auf den östlichen Mittelgebirgsraum übergreifend Wind- und stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 7/8). Im höheren Bergland Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9), auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10).

In der Nacht zum Mittwoch nachlassender wind. Dann nur noch in der Mitte vereinzelt steife Böen (Bft 7), im höheren Bergland auch stürmische Böen (Bft 8). 

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Mittwoch:

Am Mittwoch nur im Alpenvorland längere sonnige Abschnitte und erst gegen Nachmittag ansteigendes Regenrisiko. Sonst südlich von Mosel und Main aus dichter Bewölkung regnerisch. In der Nordhälfte bei wechselnder Bewölkung zudem erneut Schauerwetter mit einzelne Gewitter. Mit Temperaturmaxima von 11 bis 17 Grad, am Alpenrand bis 19 Grad weiterhin kühl. Mäßiger, zeitweise stark böig auffrischender Südwest- bis Westwind mit steifen Böen, im Bergland stürmische Böen, exponiert Sturmböen.
In der Nacht zum Donnerstag vielerorts stärker bewölkt und im Süden, Norden und Nordwesten Regen und Regenschauer. Im Osten teils stärker auflockernd und häufig trocken. Temperaturminima zwischen 10 und 3 Grad.

(Pressemeldung vom 25.05.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: Deutscher Wetterdienst
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market