Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Dienstag, 13. Juli 2021 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

13.07.2021

DWD Deutscher WetterdienstBremen | Ham­burg | Hannover | Kiel | Rostock | Schwerin | Offenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Dienstag, 13. Juli 2021, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Am Nachmitttag und Abend von Süden aufkommende teils schwere Gewitter (Unwetter), in der Nacht teils anhaltend

Heute Vormittag nach Osten hin zeitweise heiter, sonst mehr Wolken und im äußersten Süden und Südwesten teils schauerartiger Regen. Ab dem späten Nachmittag von Süden aufkommende schwere Gewitter mit Unwettergefahr. Tageshöchstwerte um 23 Grad an der Küste und im Bergland, sonst von West nach Ost 24 bis 29 Grad. Schwacher östlicher Wind, später norddrehend.
In der Nacht zum Mittwoch nach Norden vorankommende Gewitter mit unwetterartigem Starkregen, im Süden gebietsweise Übergang in schauerartigen Regen. An der Nordsee bis in die Frühstunden noch trocken. Tiefstwerte 15 bis 18 Grad. Schwacher, nördlicher Wind. 

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:

Nördlich eines Tiefs über Mitteldeutschland fließt mit einer östlichen Strömung sehr warme und feuchte Luft nach Niedersachsen und Bremen. 

GEWITTER: Ab dem Nachmittag von Süden her teils kräftige Gewitter mit Starkregen bis in den Unwetterbereich von 40 l/qm sowie schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) und Hagel. In der Nacht zum Mittwoch nach Norden vorankommende teils schwere Gewitter, in der Südhälfte gebietsweise Übergang in schauerartig verstärkten Regen, ebenfalls mit Unwettergefahr.  

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

Am Nachmittag und Abend im Westen einzelne Gewitter mit Starkregen

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf vor allem in der Osthälfte aufgelockerte Bewölkung. Im Westen am Nachmittag und Abend vereinzelt Gewitter mit Starkregen. Tageshöchstwerte auf Helgoland 21, sonst schwülwarme 25 bis 29 Grad, am wärmsten in Lauenburg. Schwacher östlicher Wind.
In der Nacht zum Mittwoch meist bewölkt und trocken. Tiefstwerte 14 bis 18 Grad. Schwacher, auf Nordost drehender Wind.

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Nördlich eines Tiefs über Mitteldeutschland fließt mit einer östlichen Strömung sehr warme und feuchte Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg. 

GEWITTER: Am Nachmittag und Abend in der Westhälfte vereinzelt Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm, stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8) und kleinem Hagel. Unwetter durch heftigen Starkregen über 25 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen. 

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Heute im Binnenland starke Wärmebelastung.

Am Dienstag heiter bis wolkig und trocken. Am Abend teils wolkenlos. Höchstwerte zwischen 27 und 30 Grad, an der See 24 bis 28 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind um Ost.
In der Nacht zum Mittwoch überwiegend gering bewölkt, niederschlagsfrei. Gegen Morgen von Süden Bewölkungszunahme und bereits leicht ansteigendes Gewitterpotenzial. Tiefstwerte zwischen 21 und 18 Grad. Schwacher Nordostwind. 

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:

Ein Tief, das sich von Westeuropa nach Süddeutschland verlagert, führt mit östlicher Strömung sehr warme bis heiße und zunehmend feuchte Luft nach Mecklenburg-Vorpommern.

HITZE: Heute wird abseits der Küste eine starke Wärmebelastung erwartet.

Wettervorhersage für Deutschland: 

Im Südwesten verbreitet teils gewittriger Starkregen. Nachmittags erneut schwere Gewitter, im Westen wiederholt Starkregen, im Nordosten starke Wärmebelastung.

Heute früh in der Südwesthälfte stark bewölkt und zunächst vor allem vom Südwesten bis in den Westen gebietsweise schauerartiger, teils gewittriger Regen mit Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. Zum Nachmittag hin dann von den Alpen über Ostbayern bis in die zentrale und östliche Mitte ausweitend teils unwetterartige Schauer und Gewitter, lokal mit heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturmböen. Im Nordosten bis zum Abend heiter und trocken. Höchsttemperatur je nach Sonne im Südwesten und Westen 18 bis 24 Grad, sonst 22 bis 30 Grad, im Osten bis 32 Grad mit starker Wärmebelastung. Abseits von Gewittern meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch gebietsweise von Gewittern begleiteter Starkregen, ganz im Norden und Nordosten dagegen trocken, auch im Südwesten später kaum noch Regen. Tiefstwerte im Norden und Osten 21 bis 17 Grad, im Süden und Westen 16 bis 10 Grad. 
  

Aktuelle Wetterlage Deutschland:
In einem Bereich schwacher Luftdruckgegensetze bestimmt bestimmen feucht warme Luftmassen das Vorhersagegebiet. Heute verlagert sich ein flaches Tief von Frankreich her nach Deutschland, welches die kommenden Tage sehr unbeständig und nass gestalltet. 

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER/EXTREM): Im Südwesten anhaltender teils gewittriger Starkregen mit mehr als 20 l/qm in 6h bzw. Dauerregen mit mehr als 25 l/qm in 12h (anhaltend bis in den heutigen Vormittag bzw. Nachmittag hinein). Gebietsweise aber heftiger Starkregen mit mehr als 35 l/qm in 6h bzw. ergiebiger Dauerregen mit mehr als 40 l/qm in 12h (jeweils UNWETTER) wahrscheinlich.

Heute Nachmittag werden aus den Alpen und der Alp heraus erneut starke, teils unwetterartige Gewitter mit heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 20 und 40 l/qm in kurzer Zeit, schweren Sturmböen (Orkanböen gering wahrscheinlich) und teils sehr großen Hagel simuliert. Ein Unwetterschwerpunkt befindet sich dabei über Ostbayern. 
 
Am Abend und in der Nacht zu Mittwoch verlagern sich diese Gewitter weiter in Richtung Norden. Wahrscheinlich bildet sich eine Gewitterlinie aus, die von Bayern auf die Mitte (Thüringen, Sachsen) übergreift. Dabei muss in der Mitte/Osten mit heftigen bzw. extremen Starkregen mit Mengen zwischen 30 und 50 l/qm in kurzer Zeit gerechnet werden. Über einen längeren Zeitraum sind strichweise auch Mengen zwischen 50 und 100 l/qm (3 bis 6 Stunden) wahrscheinlich. Daran kann es auch zu schweren Sturmböen bzw. orkanartigen Böen (mit geringer Wahrscheinlichkeit auch Orkanböen) und größeren Hagel kommen.
In der zweiten Nachthälfte zu Mittwoch verlagern sich diese nun teils gewittrigen Starkregengebiete auch in Richtungen südliches Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, Osthessen und östliches NRW. Dabei beteht weiterhin ein großes Risiko vor heftigen Starkregen um 25 l/qm in kurzer Zeit bzw. 

EXTREMES UNWETTER DAUERRREGEN: Im Westen, vom Süden NRWs und Rheinland-Pfalz, ab heute Vormittag bis in den Donnerstag hinein wiederholt teils heftiger Starkregen und Gewitter. Akkumuliert über 48 bis 60h gebietsweise 100 bis 150 l/qm, punktuell bis 200 l/qm wahrscheinlich.   
      

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Mittwoch 14. Juli 2021:

Am Mittwoch oft stark bewölkt und gebietsweise weiterer, teils gewittriger und kräftiger Regen. Im Westen und Teilen der Mitte Unwettergefahr durch wiederholte Starkregenfälle. Ganz im Norden und Nordosten zunächst mehr Sonne, dort allerdings am Nachmittag und Abend teils heftige Schauer und Gewitter mit Unwetterpotenzial durch Hagel und Starkregen. Im Südosten nur einzelne Schauer und Gewitter. Höchsttemperatur 18 bis 25 Grad in der Südwesthälfte, in der Nordosthälfte 24 bis 31 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, im Süden und Westen aus West bis Nordwest, sonst aus Nordost bis Ost. 
In der Nacht zum Donnerstag besonders in einem Bogen vom Nordwesten über den Westen bis zum Hochrhein gebietsweise schauerartiger und teils kräftiger Regen, anfangs zum Teil auch Gewitter. Sonst bei teils größeren Auflockerungen nur geringes Schauerrisiko. Tiefsttemperatur zwischen 20 Grad im äußersten Norden und Nordosten und 11 Grad im Süden.

(Pressemeldung vom 13.07.2021)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Weitere Meldungen von DWD Deutscher Wetterdienst
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market