Gesellschaft

Wie wird das Wetter im Norden am Dienstag 1. Februar 2022 in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, MV, Niedersachen und Schleswig-Holstein

01.02.2022

DWD Deutscher WetterdienstOffenbach: Deutscher Wetterdienst für den Norden - Dienstag 1. Februar 2022, - mit den Wettterlagen für Bremen, Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Deutschland, Hannover, Kiel, Rostock und Schwerin.

Wetter für Nie­der­sach­sen und Bre­men:
An der See Sturmböen, sonst verbreitet Windböen und stürmische Böen, in den Mittelgebirgen anfangs Glätte und bis zum Nachmittag Schnee

Heute Vormittag Wolkenverdichtung und von der Nordsee her Regen, später Schauer und einzelne Auflockerungen. Im Oberharz bis zum Nachmittag Schnee. Hier Höchstwerte um 2, sonst zwischen 5 und 9 Grad. Zunehmender Wind aus West, später Nordwest, verbreitet starke bis stürmische Böen, an der Nordsee Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bewölkt mit Schauern. Tiefstwerte um 3, an der Ems um 5 Grad. Im Landesinneren nahezu unveränderter Wind, an der Nordsee dagegen vereinzelt schwere Sturmböen.      

Aktuelle Wetterlage Nie­der­sach­sen und Bre­men:
Ein Sturmtief zieht über Südnorwegen und Südschweden nach Polen. Mit seinen Ausläufern gelangt milde Meeresluft nach Norddeutschland. 

WIND: Zunehmender Wind aus West bis Südwest, ab dem Mittag auf Nordwest drehend. Ab dem Mittag im Landesinneren verbreitet Windböen um 55 km/h oder stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). An der See nach Windböen oder stürmischen Böen ab der gleichen Zeit Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8 bis 9), abends und in der Nacht zum Mittwoch an der Nordsee vereinzelt auch schwere Sturmböen bis 95 km/h (Bft 10). Am Mittwoch allmählich nachlassender Wind. 

FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Im Bergland anfangs Glättegefahr durch Schneeschauer oder überfrierende Nässe. In den Mittelgebirgen oberhalb 400 m bis zum Nachmittag leichter Schneefall mit Neuschneemengen zwischen 1 bis 5, im Harz Staulagen bis 10 cm. Ansteigende Schneefallgrenze auf über 1000 Meter. 

FROST: Im Harz heute Morgen leichter Frost um -1 Grad.               

Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg:

An der See Sturmböen, sonst verbreitet Windböen und stürmische Böen

Heute Vormittag Wolkenverdichtung und von der Nordsee her Regen, später Schauer und einzelne Auflockerungen. Höchstwerte 6 bis 8 Grad. Zunehmender Wind aus West, später Nordwest, verbreitet mit starken bis stürmischen Böen, an der Nordsee Sturmböen. 
In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bewölkt mit Schauern. Abkühlung bis auf 4 Grad. Im Landesinneren nahezu unveränderter Wind, an der Nordsee dagegen vereinzelt schwere Sturmböen.  

Aktuelle Wetterlage Schleswig-Holstein und Hamburg:
Ein Sturmtief zieht über Südnorwegen und Südschweden nach Polen. Mit seinen Ausläufern gelangt milde Meeresluft nach Norddeutschland. 

WIND: Zunehmender Wind aus West bis Südwest, ab dem Mittag auf Nordwest drehend. Ab dem Mittag im Landesinneren verbreitet Windböen um 55 km/h oder stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). An der See nach Windböen oder stürmischen Böen ab der gleichen Zeit Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8 bis 9), abends und in der Nacht zum Mittwoch an der Nordsee vereinzelt auch schwere Sturmböen bis 95 km/h (Bft 10). Am Mittwoch allmählich nachlassender Wind.             

Wetter für Mecklenburg-Vorpommern:

Anfangs vereinzelt Frost und stellenweise Glätte. Zunehmend Wind- und Sturmböen, am Nachmittag im Osten kurzzeitig teils nasser Schneefall.

Heute früh stark bewölkt und vor allem in der Mitte und dem Osten noch einzelne Schnee-, Schneeregen- und Regenschauer mit Glättegefahr. Am Vormittag überwiegend bedeckt, aber meist niederschlagsfrei. Ab Mittag von Westmecklenburg auf das gesamte Land ausbreitender Regen. Am Nachmittag vor allem in den östlichen Landesteilen vorübergehend Schneeregen oder nasser Schneefall mit Glätte nicht ausgeschlossen. Am Abend Übergang zu wechselnder Bewölkung mit Regen- und Graupelschauern. Höchsttemperatur zwischen 3 Grad in Vorpommern und 6 Grad in Westmecklenburg. Zunächst mäßiger, an der Küste teils frischer West- bis Nordwestwind mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7). Im Tagesverlauf Winddrehung auf Südwest und Intensivierung. Dann im Binnenland Windböen, an der Küste zunehmend Sturmböen bis 75 km/h (Bft 9). Am Abend weitere Wind- und Sturmböen aus West bis Nordwest
In der Nacht zum Mittwoch wechselnde bis starke Bewölkung mit Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauern. Abkühlung auf 5 bis 2 Grad. Überwiegend frischer West- bis Nordwestwind. Verbreitet Windböen (Bft 7) und einzelne stürmische Böen (Bft 8). An der Küste Sturmböen (Bft 9).

Aktuelle Wetterlage Mecklenburg-Vorpommern:
Am Rande reger Tiefdrucktätigkeit über Nordwesteuropa gestaltet sich der Wetterablauf in den kommenden Tagen wechselhaft und zeitweise stürmisch.

FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Anfangs vereinzelt leichter Frost bis -1 Grad und stellenweise Glätte durch geringfügigen Schneefall oder überfrierende Nässe. 
Am Nachmittag in den östlichen Landesteilen vorübergehend nasser Schneefall und kurzzeitig Glätte durch Schneematsch nicht ausgeschlossen.

STURM/WIND: Am Morgen an der Ostsee erste Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West bis Nordwest. Im Tagesverlauf Winddrehung auf Südwest mit Intensivierung. Dann im Binnenland Windböen, an der Küste zunehmend Sturmböen bis 75 km/h (Bft 9). Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch weiterhin Wind- und Sturmböen, dann aus West bis Nordwest. 

Wetter für Deutschland: 

An den Alpen und im Schwarzwald länger anhaltende kräftige Schneefälle und Schneeverwehungen (Unwetter). Tagsüber erneut windig bis stürmisch, an der See und in Hochlagen teils schwerer Sturm. Gebietsweise Frost und Glätte.

Heute Früh vor allem im Süden und am Erzgebirge etwas Schnee, in tiefen Lagen auch Regen. An den Alpen länger anhaltender und ergiebiger Schneefall (Unwetter). Sonst kaum Regen- oder Schneeschauer, aber selten Auflockerungen. Tiefstwerte +2 bis -4 Grad, an den Alpen bis -8 Grad.

Tagsüber bei überwiegend starker Bewölkung rasch von Nordwesten nach Südosten ziehendes Niederschlagsgebiet. Im Norden und Westen allenfalls im höheren Bergland Schnee, sonst Regen, in der Südosthälfte vorübergehend teils nasser Schnee bis in tiefere Lagen, im Stau der Berge teils mäßiger Schneefall. Gegen Abend im Nordwesten einzelne Auflockerungen. Höchstwerte zwischen 0 Grad an den Alpen und bis 9 Grad am Niederrhein, im höheren Bergland Dauerfrost. Mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer Wind aus Südwest bis Nordwest. An der See und im Bergland (schwere) Sturmböen, in Gipfellagen orkanartige Böen, in den Alpen dadurch weiterhin Schneeverwehungen.
In der Nacht zum Mittwoch in der Südosthälfte gebietsweise Regen oder Regenschauer, oberhalb 400 bis 600 m Schnee mit entsprechender Glätte, an den Alpen sich wieder intensivierende Schneefälle. Sonst allenfalls im Nordweststau der Berge Regen, sonst langsam abklingende Niederschläge, im Küstenumfeld auflockernd. Tiefstwerte im Westen und Nordwesten 7 bis 4 Grad, sonst 5 bis -1 Grad, im Bergland bis -5 Grad. Weiterhin teils stürmischer West- bis Nordwestwind, an der Nordsee und in höheren Lagen schwere Sturmböen. 

Aktuelle Wetterlage Deutschland: 
Auf der Südwestflanke eines ausgeprägten Tiefdruckkomplexes über Skandinavien wird mit einer kräftigen nordwestlichen Grundströmung erwärmte Meeresluft nach Deutschland geführt. Tiefausläufer gestalten das Wettergeschehen dabei weiterhin wechselhaft und windig. 

SCHNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNGEN (Alpenrand: UNWETTER):

Kurzfristige Entwicklung (24 h): Heute von Westen und Nordwesten übergreifende neue Niederschläge im Bergland als Schnee. Im Tagesverlauf in den westdeutschen Mittelgebirgen rasch ansteigende Schneefallgrenze von 400 m auf über 1000 m. Nach Osten und Süden hingegen noch längere Zeit Schneefall. Im Südwesten und Osten oberhalb 400 bis 600 m Neuschnee zwischen 2 und 7, vereinzelt um 10 cm in 12 h. Im Südosten und Osten auch in tieferen Lagen vereinzelt geringer Neuschnee und Glätte durch Schneematsch nicht ausgeschlossen. An den Alpen am Nachmittag vorübergehende Schneepause.

In der Nacht zum Mittwoch im östlichen und zentralen Mittelgebirgsraum sowie an den Alpen oberhalb von 500 bis 800 Meter weitere, im Nordstau von Alpen und Erzgebirge auch länger anhaltende sowie kräftige Schneefälle. Dabei in genannten Höhenlagen 1 bis 5, im Stau des Erzgebirges bis 10, sowie des Bayrischen Waldes bis 15 cm Neuschnee in 12h. An den Alpen über 800 Meter 5 bis 15, örtlich bis 30 cm Neuschnee in 12 h.   

Längerfristige Entwicklung bis Donnerstag: An den Alpen länger andauernder und teils sehr ergiebiger Schneefall, bis in die Nacht zum Donnerstag 30 bis 50, in höher liegenden Staulagen um 100 cm Neuschnee (UNWETTER). Im Schwarzwald bis Mittwoch örtlich an die 60 cm Neuschnee, mit den höchsten Mengen im Südschwarzwald. 
Zudem an den Alpen bis Mittwochmittag oberhalb von 600 bis 800 m zum Teil starke Schneeverwehungen (UNWETTER). Dazu Gefahr von Schneebruch!


STURM: Heute erneut deutlich auffrischender West- bzw. Südwestwind. Dabei verbreitet Windböen (Bft 7, bis 60 km/h), vor allem im Nordwesten, im Alpenvorland sowie Teilen Mitteldeutschlands teils auch stürmische Böen (Bft 8, um 70 km/h). 
Im höheren Bergland sowie im Nordseeumfeld allgemein stürmische Böen und Sturmböen (Bft 8/9). An einigen Küstenabschnitten und exponierten Hochlagen schwere Sturmböen (Bft 10 bis 100 km/h), auf dem Brocken und Fichtelberg Orkanböen (Bft 11/12, 110 bis 130 km/h).

In der Nacht zum Mittwoch weiter lebhafter, auf West- bis Nordwest drehender stark böiger Wind. Dabei verbreitet Windböen (Bft 7, bis 60 km/h), im Norden, Osten und Süden auch stürmische Böen (Bft 8, um 70 km/h).
An der See sowie im Bergland Sturmböen (Bft 9, bis 85 km/h), exponiert auch schwerer Sturm (Bft 10, um 100 km/h). In einigen Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen orkanartige Böen oder Orkanböen (Bft 11 bis 12). Im Verlauf der Nacht von Westen nachlassender Wind.  

FROST/GLÄTTE: Heute Früh abgesehen vom Nordwesten und Westen sowie den Flussniederungen und den Ballungsräumen häufig leichter Frost. In Alpennähe auch mäßiger Frost bis -8 Grad. Im Bergland, sowie bei bzw. nach längeren Auflockerungen im Osten gebietsweise Glätte durch gefrierende Nässe oder geringem Neuschnee.

In der Nacht zum Mittwoch allenfalls im Südosten sowie im Bergland etwa oberhalb von 600 bis 800 Meter leichter Frost bis -3 Grad, in einzelnen Alpentälern auch mäßiger Frost bis -8 Grad. In Hochlagen dabei Glätte durch gefrierende Nässe und Schnee.    

Wetter-Vorhersage für Deutschland - Mittwoch 2. Februar 2022:

Am Mittwoch vor allem südlich von Mosel und Main sowie Teilen Ostdeutschlands aus starker Bewölkung teils schauerartige Niederschläge, oberhalb 600 bis 900 m Schnee sonst Regen, am Alpenrand noch länger anhaltender Schneefall. Ansonsten wechselnd bis stark bewölkt und kaum Schauer, in Schleswig-Holstein auch länger sonnige Abschnitte. Höchsttemperaturen 6 bis 11 Grad, an den Alpen und im Erzgebirge um 4 Grad. Zunächst noch mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer Wind aus Südwest bis Nordwest. Im Osten sowie allgemein Bergland und an der See anfangs stürmische Böen oder Sturmböen, in Kamm- und Gipfellagen orkanartige Böen. Im Tagesverlauf von Westen spürbare Windabschwächung.
In der Nacht zum Donnerstag von Westen und Südwesten erneut wolkenverdichtung und aufkommende Niederschläge, etwa bis zur elbe ausgreifend. An den Alpen zunächst oberhalb 800 m Schnee, ansteigende Schneefallgrenze. Im Osten abgesehen vom Erzgebirgesumfeld weitgehend trocken und gebietsweise Auflockerungen. Temperaturminima in der Westhälfte 7 bis 1 Grad, sonst 4 bis -1 Grad, dort gebietsweise Glättegefahr.

(Pressemeldung vom 01.02.2022)
Quelle: Deutscher Wetterdienst | Foto: DWD
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market