Wirtschaft

Weltec Biopower und Enscope bündeln ihre Kompetenzen in Australien

16.06.2022

Biogasspezialist WELTEC BIOPOWER und Enscope bündeln ihre Kompetenzen in Australien - enormes Ausbaupotenzial grüner Energien in Down Under erschließen

Weltec Biopower GmbHVechta: Der weltweit führende Spezialist für den Bau und Betrieb von Biogas- und Biomethananlagen, WELTEC BIOPOWER, hat im Mai 2022 einen Kooperationsvertrag mit dem australischen Unternehmen Enscope abgeschlossen. Das gemeinsame Ziel besteht darin, in Australien Komplettlösungen von der Anlagenplanung bis zur schlüsselfertigen Ausführung anzubieten.

„Mit Enscope, dessen Büros sich in Perth, Brisbane, Melbourne und Darwin befinden, wird unsere Marktposition in Australien deutlich gestärkt und damit ein solides Fundament für unseren weiteren Ausbau der Aktivitäten und für ein effizientes Wachstum gelegt“, unterstreicht Vladimir Bogatov, der Vetriebsverantwortliche von WELTEC BIOPOWER für den Raum Asien-Pazifik.

„Grüne Energien aus erneuerbaren organischen Quellen besitzen in Australien ein enormes Ausbaupotenzial“, betont der Präsident von Enscope, Kane Ramsay.

Darüber hinaus hat die neu gewählte Bundesregierung erklärt, dass sie die Kohlendioxidemissionen bis 2030 um 43 % gegenüber dem Stand von 2005 senken will, was eine erhebliche Steigerung gegenüber der Politik der Vorgängerregierung darstellt, die eine Senkung zwischen 26 und 28 % anstrebte. Verschiedene Branchenführer und die Regierungen mehrerer Bundesstaaten fordern überdies verbindliche Zielvorgaben für erneuerbares Gas in den australischen Gasversorgungsnetzen. Diese Maßnahmen sind sehr förderlich für eine groß angelegte Ausweitung von Waste-to-Energy- und erneuerbaren Gas-Projekten in den kommenden Jahren.

Weltec Biopower und Enscope bündeln ihre Kompetenzen in Australien

Foto: V.l.n.r.: Wolfang Bokern (Leitung Anlagenbau WELTEC), Kane Ramsay (Präsident von Enscope), Vladimir Bogatov (Vertrieb Asien-Pazifik WELTEC), Hajo Schierhold (Leitung Vertrieb WELTEC).  Foto: Weltec Biopower GmbH 

Die Interessen und Projektziele von WELTEC und Enscope sind dementsprechend vielschichtig: die Reduktion von Kosten für die Entsorgung organischer Abfälle und Erschließung von Energieeinnahmequellen durch das Bedienen der Nachfrage nach Energiequellen (Gas, Strom, Heizung und Kühlung) sowie die Absenkung der Treibhausgasemissionen oder eine Kombination aus all dem zu erreichen.

„In Anbetracht der sich rasch verändernden Stimmung in der australischen Gesellschaft und der Bestrebungen unserer traditionellen, seit langem auf Erdgas basierenden Kunden ist Enscope stolz darauf, mit WELTEC eine Partnerschaft für eine sichere, effiziente und zuverlässige Anwendung weltweit führender Technologien auf dem australischen Markt einzugehen“, ergänzt Kane Ramsay. „WELTEC und Enscope blicken beide auf eine über 20-jährige Geschichte weltweit erfolgreicher Projektentwicklung in den Sektoren Energie und Biogas zurück. Unsere strategische Zusammenarbeit wird den Aktivitäten auf dem australischen Bioenergiemarkt einen deutlichen Schub verleihen“, blickt Vladimir Bogatov von WELTEC BIOPOWER voraus.

Nicht nur in Australien gewinnen erneuerbare Energieträger zunehmend an Bedeutung; auch in Deutschland genießt das Thema derzeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Der Krieg in der Ukraine zwingt die Länder nun, ihre Klimaziele schneller zu erreichen, sich auf einen möglichen Wegfall der russischen Erdgaslieferungen vorzubereiten und eine daraus resultierende Versorgungslücke schnellstmöglich zu schließen. Mittelfristig könnte Deutschland allein aus seinen bestehenden Biomethan- und Biogasanlagen 160 TWh Biomethan liefern – genug, um etwa ein Drittel des importierten russischen Erdgases zu ersetzen. (Siehe Grafik anbei)

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 hat sich die WELTEC-Unternehmensgruppe aus dem niedersächsischen Vechta zu einem weltweit führenden Spezialisten für den Bau und Betrieb von Biogas- und Biomethananlagen entwickelt. Mit der Konzeption, Planung und Errichtung von Energieanlagen, dem dauerhaften und zeitweisen Anlagenbetrieb, dem 24/7 Service sowie nachhaltigen Nutzungskonzepten für die Outputströme deckt die Gruppe die gesamte Biogas-Wertschöpfungskette ab. Eine Stärke von WELTEC BIOPOWER ist der Bau individueller, technisch ausgereifter Lösungen bis zu einer Anlagengröße von zehn Megawatt. Ein zentrales Element dabei ist der hohe Anteil selbst entwickelter Komponenten. Der Einsatz von Edelstahl-Technologien sorgt zudem für einen flexiblen Substrateinsatz, eine schnelle Montage mit niedrigem Aufwand und für einen standortunabhängig gleichbleibend hohen Qualitätsstandard. Nach der Inbetriebnahme sichert der mechanische und biologische Service von WELTEC maßgeblich die Wirtschaftlichkeit. Ebenso viel Erfahrung hat das Unternehmen auf dem Gebiet der Biogaserzeugung und -nutzung. An zehn eigenen Standorten und fünf Standorten, die für einen Fonds betrieben werden, erzeugen die dortigen Anlagen jährlich rund 155 Millionen Normkubikmeter Biogas. Ein Teil wird zu Biomethan aufbereitet und steht über das öffentliche Gasnetz bundesweit Energieversorgern und Tankstellenbetreibern zur Verfügung. Des Weiteren werden damit an insgesamt 16 Standorten Kommunen und Unternehmen, etwa aus dem Garten- und Wohnungsbau sowie dem Gesundheitswesen, dezentral mit Wärme im Rahmen des WELTEC Energiecontractings versorgt.

Weltec Biopower und Enscope bündeln ihre Kompetenzen in Australien

Infografik: Weltec Biopower GmbH

Die Nähe zu Kunden und Investoren ist dem Biogasspezialisten ein wichtiges Anliegen, daher ist die Gruppe mit ihrem Vertriebs- und Servicenetz weltweit vertreten. Zu den Kunden zählen Firmen aus der Abfall- und Lebensmittelindustrie, der Landwirtschaft sowie der Abwasserbranche. Bis heute hat die WELTEC-Gruppe mit ihren 120 Mitarbeitern über 350 Energieanlagen in 25 Ländern auf 5 Kontinenten realisiert. Insgesamt sorgt der Biogasspezialist somit jährlich für die Einsparung von etwa 530.000 Tonnen CO2.

(Pressemeldung vom 10.06.2022)
Quelle: Weltec Biopower GmbH | Foto: Weltec Biopower GmbH
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market