Wirtschaft

Vitesco Technologies - Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2021

25.03.2022

Vitesco Technologies GmbHRegensburg: Vitesco Technologies, ein international führender Anbieter von modernen Antriebstechnologien und Elektrifizierungslösungen für nachhaltige Mobilität, legt heute den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2021 vor. Das Unternehmen hatte bereits am 21. Februar vorläufige Zahlen berichtet – die konzerneigene Prognose wurde bei allen wesentlichen Finanzkennzahlen vollumfänglich erfüllt.

  • Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2021 auf 8,3 Milliarden Euro (2020: 8,0 Milliarden Euro)
  • Bereinigte EBIT-Marge erhöht sich auf 1,8 Prozent (2020: -1,2 Prozent); Free Cashflow: 113,3 Millionen Euro (2020: -455,7 Millionen Euro)
  • Auftragseingang 2021: 11,2 Milliarden Euro, davon knapp 5,1 Milliarden Euro mit Elektrifizierungsprodukten
  • Umsatz mit Elektrifizierungsprodukten 2021: 888 Millionen Euro
  • Aktuell März 2022: Kundenauftrag von rund 2 Milliarden Euro für neues elektrisches Achsantriebssystem gesichert
  • Prognose für 2022: Umsatzsteigerung von 8,6 bis 9,1 Milliarden Euro, Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge von 2,2 bis 2,7 Prozent und Free Cashflow von mehr als 50 Millionen Euro. Risiko Russland-Ukraine-Krieg noch nicht berücksichtigt
  • Ergebnis je Aktie Gesamtjahr 2021: -3,05 Euro, keine Dividende für 2021
  • Am 29. März 2022 veröffentlicht Vitesco Technologies seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht 

Vitesco Technologies - Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2021

Foto: © Vitesco Technologies
 
2021 bedeutete ein Jahr der Meilensteine für Vitesco Technologies: Die Abspaltung von der Continental AG, die Börsennotierung im September mit einem Transaktionsvolumen in Höhe von knapp 2,4 Milliarden Euro und schließlich die Aufnahme in den SDAX im Dezember.
 
Weiter steigender Umsatz und wachsender Auftragseingang bei Elektrifizierungsprodukten
 
Vitesco Technologies konnte sich 2021 in einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld erfolgreich behaupten. Während Nordamerika eine Stagnation der Fahrzeugproduktion und Europa einen Rückgang verzeichneten, erfuhr China ein leichtes Wachstum. Die andauernden Lieferengpässe und der Halbleitermangel belasteten das weltweite Marktwachstum für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge im Geschäftsjahr.
 
Dank seiner starken internationalen Präsenz und etablierten Marktstellung in diesen Kernmärkten erzielte Vitesco Technologies trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen eine Umsatzsteigerung: Vitesco Technologies erhöhte den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2021 organisch um 4,1 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro (2020: 8,0 Milliarden Euro). Der Geschäftsbereich Electrification Technology erfuhr im Geschäftsjahr mit 44,8 Prozent das stärkste organische Wachstum unter den Geschäftsbereichen. Die bereinigte EBIT-Marge des Geschäftsbereichs Electrification Technology konnte um rund 39 Prozentpunkte verbessert werden. Der Umsatz mit Elektrifizierungsprodukten betrug insgesamt 888 Millionen Euro.
 
„Unser Auftragseingang zeigt es deutlich: Wir platzieren unser Elektrifizierungsportfolio in allen wichtigen Märkten weltweit. Der kürzlich kommunizierte Milliardenauftrag eines amerikanischen Automobilherstellers für 800-Volt-Inverter mit Siliziumkarbid-Technologie belegt diese Entwicklung“, sagt Andreas Wolf, Vorstandsvorsitzender von Vitesco Technologies. „Und wir sind stolz, heute ganz aktuell einen weiteren Großauftrag in Höhe von rund 2 Milliarden Euro für unser neuestes elektrisches Antriebssystem bekannt geben zu können.“
 
Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) von Vitesco Technologies belief sich im Gesamtjahr 2021 auf 148,6 Millionen Euro (2020: -94,5 Millionen Euro). Mit 1,8 Prozent (2020: -1,2 Prozent) übertraf die bereinigte EBIT-Marge die prognostizierte Bandbreite von 1,5 Prozent bis 1,7 Prozent leicht. Das operative Konzernergebnis (EBIT) stieg auf Millionen Euro (2020: Millionen Euro).
 
Der Free Cashflow lag mit 113,3 Millionen Euro (2020: -455,7 Millionen Euro) dank operativer Verbesserungen und trotz gestiegener Investitionen am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 70 bis 120 Millionen Euro.
 
Die Bilanz von Vitesco Technologies zum Stichtag 31. Dezember 2021 ist mit einer Eigenkapitalquote von 36,3 Prozent weiterhin sehr solide (31. Dezember 2020: 32,9 Prozent). Der Konzern wies zum Jahresende eine Nettoliquidität in Höhe von 345,1 Millionen Euro (31. Dezember 2020: 405,7 Millionen Euro) aus.
 
Trotz der bedeutenden Marktherausforderungen konnte Vitesco Technologies im Geschäftsjahr 2021 einen Gesamtauftragseingang in Höhe von 11,2 Milliarden Euro verbuchen, davon entfielen 5,1 Milliarden Euro auf Elektrifizierungsprodukte. Allein im vierten Quartal 2021 generierte das Unternehmen Aufträge im Wert von 4,8 Milliarden Euro. Über die Hälfte dieses Auftragsvolumens entfiel mit 2,5 Milliarden Euro auf Elektrifizierungskomponenten, davon 2,0 Milliarden Euro auf den Geschäftsbereich Electrification Technology.
 
Das Elektrifizierungsgeschäft konnte Vitesco Technologies im vergangenen Jahr weiter ausbauen, so belief sich etwa der Auftragseingang für Hochvolt-Inverter auf mehr als 2,5 Milliarden Euro. Der Auftragseingang bei den elektrischen Achsantrieben in Höhe von 1,1 Milliarden Euro trägt ebenso zur erfolgreichen Umsetzung der E-Mobilitätsstrategie bei. Insgesamt verfügt Vitesco Technologies über einen Auftragsbestand von mehr als 51 Milliarden Euro, 33 Prozent davon im Elektrifizierungsbereich.
 
Verzicht auf Dividendenausschüttung
 
Für das Jahr 2021 ergibt sich für das den Anteilseignern zuzurechnende Konzernergebnis ein Wert von -122,0 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie beträgt demnach -3,05 Euro.
 
Der Hauptversammlung wird am 05. Mai 2022 für das Geschäftsjahr 2021 kein Dividendenvorschlag zur Beschlussfassung vorgelegt. Für das Geschäftsjahr 2020 wurde keine Dividende gezahlt, da Vitesco Technologies zu diesem Zeitpunkt noch Teil der Continental AG war.
 

Vitesco Technologies - Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2021

Foto: © Vitesco Technologies GmbH

Ausblick 2022: Normalisierung der Halbleiterversorgung zu erwarten – Folgen des Russland-Ukraine-Kriegs noch nicht absehbar
 
„Bisher rechnen wir für das Geschäftsjahr 2022 sowohl in unseren Kernmärkten als auch global mit einer moderaten Erholung der Produktion von Pkw und Nutzfahrzeugen“, sagt Andreas Wolf, Vorstandsvorsitzender von Vitesco Technologies. „Wir sind ideal aufgestellt, um an diesem positiven Trend zu partizipieren und unsere Wachstumsziele zu erreichen. Jedoch sind die Auswirkungen des Russland-Ukraine-Krieges auf die globale wirtschaftliche Entwicklung im laufenden Jahr noch nicht abschließend abschätzbar. Wir verfolgen die Geschehnisse sehr aufmerksam und evaluieren stetig mögliche Auswirkungen auf unsere Geschäftsaktivitäten.“
 
Bislang rechnet Vitesco Technologies damit, dass das erste Halbjahr noch von Lieferengpässen bei Halbleitern mit Auswirkungen auf das Produktionsvolumen geprägt sein wird. Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen bis dato eine langsam einsetzende Normalisierung der Liefersituation mit spürbaren Effekten im vierten Quartal.
 
Den stärksten Anstieg der Produktionsvolumina von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen im Jahr 2022 erwartet Vitesco Technologies in der Spanne von 17 bis 19 Prozent für Europa. Das Fertigungsvolumen in Nordamerika wird nach Einschätzung des Unternehmens um 15 bis 17 Prozent wachsen, während es für die Produktionszahlen in China einen leichten Anstieg von 0 bis 2 Prozent annimmt.
 
Umsatz- und EBIT-Erwartungen über Vorjahresniveau – Elektrifizierungsgeschäft ist „Wachstumsmotor“
 
Vor dem Hintergrund steigender Produktionszahlen sowie des unterstützenden Trends in Richtung Elektrifizierung erwartet Vitesco Technologies für das Gesamtjahr 2022 einen Konzernumsatz in Höhe von 8,6 bis 9,1 Milliarden Euro. Gegenläufig wirken die erwartete Reduzierung der Umsätze in der Auftragsfertigung für Continental sowie in den Nicht-Kerntechnologien von Vitesco Technologies.
 
Bei der bereinigten EBIT-Marge geht Vitesco Technologies für 2022 von einer Bandbreite von 2,2 Prozent bis 2,7 Prozent aus. In dieser Schätzung sind die antizipierten Mehrkosten durch die Halbleiterknappheit sowie aus Lohninflation und steigenden Materialkosten bereits enthalten. Weiterhin prognostiziert das Unternehmen für 2022 eine Belastung durch Sondereffekte in Höhe von rund 100 Millionen Euro bis 150 Millionen Euro.
 
„Im Geschäftsjahr 2021 konnten wir in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld sowohl die Umsatzrendite als auch den Cash Flow deutlich erhöhen“, sagt Werner Volz, Finanzvorstand von Vitesco Technologies. „Für das Jahr 2022 sind wir mit Blick auf unsere erfolgreiche Strategie, unsere Kostendisziplin und die kontinuierliche operative Optimierung zuversichtlich, dass wir unseren Konzernumsatz steigern und auch unser bereinigtes operatives Ergebnis weiter verbessern werden.“
 
Die Sachinvestitionen ohne Berücksichtigung von Right-of-Use-Assets gemäß IFRS 16 sollen im Geschäftsjahr 2022 voraussichtlich bei rund 6 Prozent vom Umsatz liegen.
 
Vitesco Technologies plant, im Geschäftsjahr 2022 einen Free Cashflow von mehr als 50 Millionen Euro zu erzielen.
 
Nachhaltigkeitsstrategie wird am 29. März veröffentlicht
 
Das Unternehmen hat das Jahr 2021 auch für die Entwicklung einer ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie und die Erstellung seines ersten Nachhaltigkeitsberichts genutzt und wird beides am 29. März 2022 vorstellen.
 
Bis 2030 will Vitesco Technologies bei der gesamten Produktion und allen eigenen Geschäftsaktivitäten Klimaneutralität erreichen. Außerdem hat sich das Unternehmen das ambitionierte Ziel gesetzt, seine gesamte Wertschöpfung bis spätestens 2040 klimaneutral zu gestalten. Das umfasst auch alle Geschäftsaktivitäten außerhalb der eigenen Prozesse – von der Rohstoffgewinnung bis zur Nutzung der Produkte.

Vitesco Technologies - Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2021

Infografik: © Vitesco Technologies GmbH

Vitesco Technologies ist ein international führender Entwickler und Hersteller moderner Antriebstechnologien für nachhaltige Mobilität. Mit intelligenten Systemlösungen und Komponenten für Elektro-, Hybrid- und Verbrennungsantriebe macht Vitesco Technologies Mobilität sauber, effizient und erschwinglich. Das Produktportfolio umfasst elektrische Antriebe, elektronische Steuerungen, Sensoren und Aktuatoren sowie Lösungen zur Abgasnachbehandlung. Vitesco Technologies erzielte 2020 einen Umsatz von 8 Milliarden Euro und beschäftigt knapp 40.000 Mitarbeitende an rund 50 Standorten. Vitesco Technologies hat seinen Hauptsitz in Regensburg.

(Pressemeldung vom 25.03.2022)
Quelle: Vitesco Technologies GmbH | Foto: Vitesco Technologies GmbH
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market