Wirtschaft

Viessmann & Panasonic bringen Europas erstes KWK-System mit PEM-Brennstoffzelle für Eigenheime auf den Markt

10.03.2014

Viessmann Climate Solutions SE Berlin: Die Viessmann Group und die Panasonic Corporation haben gemeinsam eine neue Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage (KWK) mit Brennstoffzellen-Technologie entwickelt. Sie ist die europaweit erste Anlage mit PEM-Technik für Ein- und Zweifamilienhäuser. Das System zur gleichzeitigen Erzeugung von Wärme und Strom wird von der Viessmann Group in Deutschland ab April 2014 vertrieben.

Panasonic und Viessmann hatten vereinbart, gemeinsam ein auf den europäischen Markt abgestimmtes integriertes System zu entwickeln. Panasonic war für die Entwicklungsarbeit der Brennstoffzelleneinheit (Polymer-Elektrolyt-Membrane - PEM) zuständig. Sie wird in Japan gebaut und dann an Viessmann geliefert. Die Einheit mit dem Gas-Spitzenlastkessel und der hydraulischen Anbindung wurde von Viessmann entwickelt. Auch der Zusammenbau zum Komplettsystem erfolgt durch Viessmann. In Japan hat Panasonic bereits 2009 mit dem Verkauf von brennstoffzellenbasierten KWK-Systemen für Eigenheime begonnen.

Viessmann & Panasonic bringen Europas erstes KWK-System mit PEM-Brennstoffzelle für Eigenheime auf den Markt
Foto: Dr. Martin Viessmann (rechts) und Kazuhiro Tsuga, Präsident der Panasonic Corporation (links), präsentierten ihr gemeinsames Projekt zum Brennstoffzellen-Heizgerät in der japanischen Botschaft in Berlin. In der Bildmitte Botschafter Takeshi Nakane.

Beide Unternehmen stimmen überein, dass hocheffiziente Systemlösungen für die Kraft-Wärme-Kopplung angesichts der zunehmenden Dezentralisierung der Energieversorgung eine große Rolle spielen. Durch die Kombination mit intelligenten Stromnetzen (Smart Grids) leisten solche Systeme einen großen Beitrag zur Entlastung der Stromnetze.

Mikro-KWK-Systeme auf Brennstoffzellenbasis schaffen die perfekte Grundlage, um Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern auf breiter Basis zu bedienen. Vergleicht man die CO2-Emissionen des neuen Systems mit denen der getrennten Erzeugung von Wärme und Strom, sind die Werte um die Hälfte niedriger, ihr Gesamtwirkungsgrad ist mehr als doppelt so hoch wie der der konventionellen Stromerzeugung. Daher schützen die brennstoffzellenbasierten Mikro-KWK-Systeme nicht nur Umwelt und Klima, sondern verbessern auch die Energieeffizienz und leisten einen großen Beitrag zum Erfolg der Energiewende.

Diese Faktoren waren ausschlaggebend für die Entscheidung beider Unternehmen, sich in der Forschung und Entwicklung von brennstoffzellenbasierten KWK-Systemen für Ein- und Zweifamilienhäuser zu engagieren. Das Ziel ist es, ein zukunftsfähiges Energieversorgungssystem zu entwickeln und möglichst schnell auf dem deutschen Markt einzuführen.

Die herausragende Energieeffizienz und Zuverlässigkeit des Brennstoffzellen-Systems sind dem technischen Know-how von Viessmann und Panasonic zu verdanken. Es ist das erste System mit einer Brennstoffzelle mit PEM-Technik für Eigenheimbesitzer in Europa. Panasonic und Viessmann gehen davon aus, dass in Europa bis zum Jahr 2020 eine fünfstellige Zahl von Systemen installiert sein wird.

Die Brennstoffzelle wird im Keller oder im Hauswirtschaftsraum installiert und besteht aus zwei Einheiten: einem integrierten Warmwasserspeicher mit Spitzenlastkessel und der Brennstoffzelle selbst - beide mit einheitlichem Design. Benutzer von Tablet-PCs oder Smartphones erhalten über entsprechende Apps Informationen zum Systemstatus. Das System kann zudem ferngesteuert werden. Außerdem lassen sich Daten zur Stromerzeugung, zur Wirtschaftlichkeit und zum Umweltnutzen abrufen sowie Wartungsinformationen anzeigen.

Diese neue Entwicklung vereint das umfassende Know-how von Viessmann im Bereich hocheffiziente Heiztechniksysteme mit der Brennstoffzellen-Technologie von Panasonic – einem Unternehmen, das als Vorreiter mit dieser Technik in den letzten fünf Jahren in Japan beeindruckende Verkaufszahlen erreichen konnte.

Nach der Einführung der Brennstoffzellen-Technik auf dem H-Gas-Markt ist das nächste Ziel die Expansion in den L-Gas-Markt in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und weiteren Nachbarstaaten. In Zukunft sollen alle europäischen Staaten mit dieser Technik versorgt werden.

Eigenschaften

  1. KWK-System für die Stromerzeugung, Heizung und Warmwasserbereitung mit Gas in Privathaushalten. Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 50 % im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom und Wärme
  2. Einfaches Design mit Warmwasserspeicher, Beistellkessel und Brennstoffzelle. Perfekt für den Einsatz im Keller oder Hauswirtschaftsraum von Eigenheimen in Deutschland
  3. Fernbedienung und Abrufen von aktuellen Daten zu Stromerzeugung und Wartung über Tablet-PC oder Smartphone

Leistungsdaten der Brennstoffzelle

  • Leistung: 750 W (Bemessungsleistung)
  • Thermische Leistung: 1 000 W
  • Anschluss: 230 V, 50 Hz
  • Wirkungsgrad: 37 % (unterer Heizwert)
  • Kombinierter Wirkungsgrad: 90 % (unterer Heizwert)
  • Standzeit: 60 000 Std. (Anschalt- und Abschaltvorgänge: 4 000)
  • Kesselleistung: 19 kW
  • Lebensdauer: Stack 10 Jahre, komplette Einheit 20 Jahre

Abmessungen:

  • Brennstoffzelle (H x B x T) 1 670 mm x 480 mm x 475 m
  • Kesseleinheit (H x B x T) 1 950 mm x 600 mm x 600

Gewicht: Brennstoffzelle 125 kg, Kesseleinheit 170 kg

(Pressemeldung vom 10.03.2014)

Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co. KG | Foto: Viessmann
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market