Wirtschaft

Vertrag unterzeichnet: Stadt Rendsburg übergibt Seemühlen-Infrastruktur an AKN

23.09.2021

nordic market Redaktion WirtschaftKaltenkirchen | Rendsburg: Die AKN Eisenbahn GmbH (AKN) übernimmt zum 1. Oktober 2021 Bahninfrastruktur von der Stadt Rendsburg. Den entsprechenden Vertrag haben AKN und Stadt am Donnerstag, 23. September 2021, unterschrieben. Damit ist die AKN ab diesem Zeitpunkt für die Instandhaltung und den Betrieb der Gleisanlagen auf der rund drei km langen Eisenbahnstrecke zwischen Büdelsdorf und Seemühlen zuständig. Ab Anfang 2022 beginnt die AKN mit Instandsetzungsarbeiten: Die Strecke wird zunächst bis Herbst 2022 hergerichtet, um das geplante Betriebsgelände der Firma Stadler an das bestehende Schienennetz der Deutschen Bahn AG anzubinden und so Überführungsfahrten der neuen Akkufahrzeuge sicherzustellen, die im Auftrag der Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH (NAH.SH) im sogenannten Akkunetz fahren werden (https://akkuzug.nah.sh/). Diese Instandsetzungsarbeiten beinhalten Vegetationsarbeiten, die Instandsetzung des Oberbaus, die technische Sicherung der betroffenen Bahnübergänge (Richthofenstraße, Schleswiger Chaussee, Friedrichstädter Straße) einschließlich erforderlicher Kabeltiefbauarbeiten sowie die Instandsetzung des Durchlasses Seekenbek. Die AKN wird mit ihren Zügen nicht zwischen Büdelsdorf und Seemühlen fahren – sie unterhält dort ausschließlich die Infrastruktur. 

Vertrag unterzeichnet: Stadt Rendsburg übergibt Seemühlen-Infrastruktur an AKN

Grafik: AKN Eisenbahn GmbH

Ausblick Personenverkehr: Die weiteren Planungen sehen vor, die Strecke bis zum Fahrplanwechsel 2023/2024 für den Personenverkehr auszurüsten. Den Personenverkehr auf der Schiene organisiert NAH.SH, d. h. NAH.SH beauftragt Verkehrsunternehmen im Rahmen von Verkehrsverträgen, dort zu fahren. 

AKN Eisenbahn GmbH - Mit den Zügen der AKN Eisenbahn GmbH fahren auf den Linien Neumünster – Hamburg Hbf (A1), Ulzburg Süd – Norderstedt Mitte (A2) und Elmshorn – Ulzburg Süd (A3) jährlich rund 12 Millionen Fahrgäste (2019) von und zur Metropolregion Hamburg. Die AKN fährt auf den Linien A1, A2 und A3 im Rahmen eines Verkehrsvertrages mit der NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH, die wiederum das Land Schleswig-Holstein und die Freie und Hansestadt Hamburg vertritt. Die AKN fährt auf eigener Schieneninfrastruktur und ist daher sowohl Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) als auch Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU). Als solches betreibt die AKN weitere Infrastruktur, u.a. hält sie die Eisenbahnstrecke Kiel-Gaarden bis Schönberg/Holstein instand. Gesellschafter der AKN sind die Stadt Hamburg und das Land Schleswig-Holstein. Geschäftsführer ist Dipl.-Ökonom Ulrich Bergmann. Dem Aufsichtsrat sitzt Karin Druba vor (Referatsleiterin Grundsatzfragen Verkehrspolitik im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein). Firmensitz ist Kaltenkirchen.  

(Pressemeldung vom 23.09.2021)
Quelle: AKN Eisenbahn GmbH/ NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG | Foto: AKN Eisenbahn GmbH
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market