Wirtschaft

Vattenfall: Elektroflitzer legen 100.000sten Kilometer zurück

21.04.2013

Vattenfall GmbH Berlin: Neun Monate sind die Elektrofahrzeuge aus dem Projekt „e-SolCar“ schon auf den Straßen der Lausitz unterwegs. Im April haben die E-Flitzer nun den 100.000sten Fahrtenkilometer zurückgelegt. Ein erstes Zwischenfazit fällt gut aus. Das Feedback der Nutzer ist größtenteils positiv. Auch Dr. Maik Honscha, Projektleiter für den Vattenfall-Flottenversuch, zeigt sich insgesamt zufrieden: „Mit den bisher gesammelten Erfahrungen können wir uns nun ein genaueres Bild über den Einsatz von Elektrofahrzeugen in den Betriebsstätten von Vattenfall machen.“

Seit Beginn der aktiven Projektphase im Juni 2012 wurden bereits zahlreiche Erkenntnisse gewonnen. Vor allem die Erprobung der Fahrzeuge während der Wintermonate lieferte für das Projekt interessante Ergebnisse. So reduziert sich, wie prognostiziert, die Reichweite der Fahrzeuge im Winter. Dies tut sie jedoch nur um den Anteil der Batterieladung, der für die Heizung des Fahrzeugs aufgebracht werden muss. Da in den Elektrofahrzeugen keine Abwärme entsteht, die für die Heizung genutzt werden kann, müssen sie elektrisch beheizt werden. Je nach Heizleistung liegt der Verlust an Reichweite, die im voll geladenen Zustand 120 Kilometer beträgt, zwischen 10 und 15 Prozent. Auch zur Batterie und zum Fahrverhalten gibt es neue Erkenntnisse. Diese bieten den Forschern Ansatzpunkte zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Elektromobile.

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus wurden zwischenzeitlich die Daten der ersten Nutzergruppe ausgewertet. Dazu Dr.-Ing. Artur Napierala, Projektleiter der Forschungsaktivitäten an der BTU: „Die genaue Analyse der gewonnenen Daten – unter anderem Ladeleistungen, Ladeverhalten der Elektrofahrzeuge, die nutzerspezifischen Ladeverhalten und Wünsche – spiegelt nicht nur das Mobilitätsverhalten der Elektrofahrzeugnutzer wider, sondern ermöglicht vor allem die Untersuchung der real zu erwartenden Netzauswirkungen und die anschließende Konzeptentwicklung für eine sinnvolle Einbindung der Elektrofahrzeuge in ein Lademanagementsystem.“

Ralf Binnenbruck, Entwicklungsleiter der German E-Cars Research & Development GmbH, die unter anderem die im Projekt e-SolCar genutzte bidirektionale Ladeeinheit entwickelt, blickt schon gespannt in die Zukunft: „Das mit unserer Neuentwicklung zusammenhängende Entnehmen und Zuführen von elektrischer Energie aus dem Stromnetz wird einen entscheidenden Beitrag zum weiteren Ausbau der regenerativen Energieerzeugung leisten. Dies bestärkt unsere Ansicht, dass die innerstädtische Mobilität in den nächsten Jahren von intelligenten Elektrofahrzeugen und ihrer Kommunikation mit dem Stromnetz geprägt sein wird. Elektroautos werden in der Zukunft mehr sein als nur Fortbewegungsmittel.“ (Pressemeldung vom 19.04.2013)

Quelle: Vattenfall Europe AG | Foto: Vattenfall
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market