Wirtschaft

Tiefkühllogistiker NORDFROST stellt auf digitaler Messe Anuga @home aus

08.10.2021

NORDFROST GmbH & Co. KGSchortens: Der marktführende Tiefkühllogistiker NORDFROST, der bundesweit flächendeckend 40 Tiefkühlstandorte mit einer Lagerkapazität von 900.000 Palettenstellplätzen unterhält, präsentiert auf der Anuga @home 2021 vom 11. bis 13. Oktober automatisierte Prozesse, digital unterstützte Logistiklösungen und die Ausweitung der Services in der Hafenlogistik für Lebensmittelproduzenten und -händler. Mit dieser Wachstumsstrategie, die zudem die zügige Vergrößerung der angebotenen Tiefkühllager- sowie Umschlagskapazitäten umfasst, stellt sich das Familienunternehmen auf die wachsende Nachfrage der Branche nach integrierten Logistikkonzepten für temperaturgeführte Produkte ein.
 
Automatisierte und digitale Lösungen
Am Standort Herne hat die NORDFROST im November 2020 ihr erstes vollautomatisches Hochregallager in Betrieb genommen. Mit der daran angeschlossenen automatischen Kommissionierung präsentiert das Unternehmen eine absolute Neuheit in der Tiefkühllogistik. Hier können bis zu 3.500 Verpackungseinheiten pro Stunde automatisch und gemäß Kundenwunsch zusammengestellt werden. Im NORDFROST Seehafen-Terminal im Containerhafen Wilhelmshaven steht nun ein zweites Hochregallager kurz vor der Inbetriebnahme - mit automatischer Be- und Entladung von LKW.

Für noch mehr Effizienz in der LKW-Abfertigung hält ein gerade in der Ausrollung befindliches, IT gesteuertes Hofmanagementsystem neue Funktionalitäten wie das Buchen von Be- und Endladeslots per Smartphone bereit. Per automatischer Kennzeichenerkennung werden LKW an den einzelnen NORDFROST-Standorten registriert und getrackt. Der systemische Austausch dieser Daten innerhalb des bundesweiten NORDFROST-Netzwerkes erleichtert künftig, dass die Prozesse in der gesamten Tiefkühllogistik des Unternehmens exakt aufeinander abgestimmt und beschleunigt werden. Im Zusammenspiel mit telematischen Systemen profitieren Kunden dank fortschreitender Digitalisierung von mehr Transparenz und Effizienz in der Lieferkette.

Tiefkühllogistiker NORDFROST stellt auf digitaler Messe Anuga @home aus

Foto: NORDFROST in Herne: Blick auf den Waren- und -ausgang des TK-Hochregallagers mit im Hintergrund befindlicher Umschlagsfläche.  Foto: NORDFROST ,© Harry Köster Fotografie
 
Serviceausbau in der Hafenlogistik: Errichtung weiterer Kühllagerkapazitäten
Nach den erst in 2020 abgeschlossenen Kapazitätserweiterungen in Mücke bei Giessen (plus 46.000 Palettenstellplätze) und in Herne, dem neuen Hauptlogistikdrehkreuz für Nordrhein-Westfalen, (plus 70.000 Palettenstellplätze) expandiert der Tiefkühllogistiker im Geschäftsbereich Hafenlogistik an den Standorten Wilhelmshaven, Wesel, Bremerhaven und Hamburg. Die laufende Kapazitätserweiterung in Barsinghausen steht zudem kurz vor der Inbetriebnahme.

Im Containerhafen Wilhelmshaven, Deutschlands einzigem Tiefseehafen mit besten Hinterlandanbindungen, bietet NORDFROST Versendern aus allen Branchen sämtliche Services direkt im Hafen, bestehend aus Lager- und Transportlogistik mit kombinierten Verkehren über den eigenen Bahnanschluss. Zusammen mit dem neuen vollautomatischen TK-Hochregallager stehen hier für tiefgekühlte und gekühlte Waren sowie für Trockengüter Lagerraum für insgesamt 145.000 Palettenstellplätze sowie großzügige Hygienebereiche und Verpackungslinien bereit. Produziert und gelagert wird auf höchstem Qualitätsniveau, das nach IFS Food bzw. IFS Logistics und Bio-Qualitätsstandard zertifiziert ist. Damit bieten sich der Lebensmittelbranche direkt im Hafen neue Möglichkeiten zum Outsourcen von Bearbeitungsprozessen zum Beispiel durch Lohnverpackung einschließlich der Verpackung in Schlauchbeutel an.

Zu den logistischen Mehrwertleistungen im NORDFROST Seehafen-Terminal zählt neben der weltweiten Containerlogistik auch der Betrieb eines eigenen Containerdepots mit sämtlichen Services für schnelle Containerrundläufe und für die Zwischenlagerung. Containerbeladung und -versand, der innerhalb des Containerhafen Wilhelmshaven ohne Beachtung von Gewichtsbeschränkungen gemäß Straßenverkehrsordnung möglich ist, sowie das Container-Trucking übernimmt NORDFROST ebenso wie die Organisation des Seetransports und die amtliche Abfertigung.

Darüber hinaus hat der Logistiker im März 2021 den NORDFROST Hafen-Terminal Wesel am Niederrhein eröffnet und wickelt hier bereits den wasserseitigen Container-Schiffsumschlag per Hafenmobilkran ab, bei Bedarf mit Zwischenlagerung der Container auf dem Terminal, zum Beispiel als Pufferlager für die Verschiffung über die ARA-Häfen.

Auf dem neuen 16 ha großen Hafen-Terminal hat das Unternehmen zunächst die umfangreichen Lagerkapazitäten seiner Kühlhäuser in der Region Nordrhein-Westfalen an europaweite Binnenschiffsverkehre angebunden. Damit haben Güterversender ab Wesel dank täglicher Binnenschiffsverbindungen direkten Anschluss an die Häfen Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam sowie an Shortsea-Direktverkehre zu anderen europäischen Seehäfen. Im nächsten Stepp wird direkt auf dem Terminal ein Kühllogistikzentrum für Tiefkühl- und Frischwaren errichtet und Anfang 2023 zusammen mit einer Containerbrücke in Betrieb genommen. Parallel dazu wird in Wesel ein Full-Service Containerdepot an den Start gehen.

Eingebunden in den Cool Corridor, eine Initiative des Port of Rotterdam und der DeltaPort Niederrheinhäfen zur Verlagerung von Kühlverkehren von der Straße auf den Rhein, wird die Kühl-Supply-Chain umweltfreundlicher und effizienter. Mit mehr als 150 Elektroanschlüssen für die Lagerung von Kühlcontainern ist der NORDFROST Hafen-Terminal Wesel für die Abwicklung von Kühlverkehren optimal aufgestellt.

Parallel dazu wird die NORDFROST im Fischereihafen Bremerhaven ihr bestehendes Kühlhaus direkt an der Kaje durch einen modernen Neubau erweitern, der 12.000 zusätzliche Palettenstellplätze, einen Hygienebereich für die Lebensmittelbearbeitung und eine separate Container-Verladehalle beinhaltet. In unmittelbarer Nähe zum Containerhafen gelegen, passt diese Maßnahme perfekt in die strategische Zielsetzung, für Lebensmittelproduzenten und -händler maximale Effizienz in der Supply Chain für den Im- und Export von und nach Übersee zu schaffen - durch umfangreiche Dienstleistungen direkt im Hafen.

Gleiches gilt für die geplante Expansion des Kühlhauses der NORDFROST in Hamburg Wilhelmsburg. Der Bau weiterer 19.000 Palettenstellplätze im Tiefkühl- und 14.000 Stellplätze im Trockengutbereich befindet sich aktuell in behördlicher Abstimmung.

NORDFROST mit Hauptsitz in Schortens bei Wilhelmshaven ist Deutschlands führender Tiefkühllogistiker. Das 1975 von Horst Bartels gegründete familiengeführte Unternehmen erzielte 2020 einen Jahresumsatz in Höhe von rd. 450 Mio. Euro und unterhält mit 3.000 Beschäftigten in Deutschland 40 Tiefkühllagerstandorte mit einer Kapazität von derzeit 900.000 Palettenstellplätzen. Diese bilden die Basis eines bundesweiten Sammelladungsnetzwerks für die Feindistribution von Tiefkühlwaren. NORDFROST disponiert täglich 1.600 LKW. Diese werden deutschland- und europaweit eingesetzt bis hin zur Verteilung von Sammelladungen in allen europäischen Ländermärkten, in denen der Logistiker mit strategischen Partnern zusammenarbeitet. Höchstes Qualitätsbewusstsein, IT-Kompetenz und Nachhaltigkeit sind Kennzeichen der auf Expansionskurs befindlichen NORDFROST. Im Rahmen des Supply-Chain-Managements bietet NORDFROST Kunden aus der gesamten Lebensmittelbranche (Lebensmittelindustrie, Lebensmitteleinzelhandel, Großhandel, Im- und Exporteure) individuelle, ganzheitliche Lösungen rund um Lagerhaltung, Transport, Handelslogistik und Hafenlogistik an. In der Hafenlogistik, speziell im Containerhafen Wilhelmshaven, bedient das Unternehmen Kunden aller Branchen. Der NORDFROST Seehafen-Terminal liegt direkt in Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen und bietet maßgeschneiderte Logistikkonzepte sowohl für Tiefkühl- und frische Waren, aber auch für Trockengüter wie ungekühlte Lebensmittel und Aktionswaren bis hin zum Schwergut. Das gleiche Portfolio wird NORDFROST nach Fertigstellung des neuen Logistikcenters am Hafenstandort Wesel ab dem Jahr 2023 anbieten. Seit März 2021 betreibt das Unternehmen in Wesel bereits den wasserseitigen Binnenschiffs-Containerumschlag.

(Pressemeldung vom 08.10.2021)
Quelle: NORDFROST GmbH & Co. KG | Foto: NORDFROST GmbH & Co. KG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market