Wirtschaft

ThyssenKrupp AG: Edelstahl klebt

06.09.2011

ThyssenKrupp AG Hannover: Zwei Neuheiten kamen beim Neubau eines Bürokomplexes in Hannover zum Einsatz: Erstmals in Deutschland wurden die Edelstahlbleche mit einem Klebesystem an den Außenwänden angebracht. Dabei wird eine Verbindung zwischen den Fassadenplatten aus Edelstahl und der Unterkonstruktion, einer Aluminiumkassette, hergestellt und das ohne zusätzliche mechanische Befestigung. Für dieses innovative Verfahren wurde eine baubehördliche Sondergenehmigung für diesen Einzelfall erteilt. Beim Bau des neuen Verwaltungsgebäudes wurden Bleche aus dem Werkstoff Nirosta 4404 verwendet. Diese wurden mit einer außergewöhnlichen Sonderoberfläche versehen, die den metallischen Glanz einer blank geglühten mit der Unempfindlichkeit einer gebeizten Oberfläche verbindet und erstmalig von der ThyssenKrupp Nirosta für eine Fassaden-Verkleidung geliefert wurde.
 
Mit der Errichtung des sechsgeschossigen Bürohauses für fast 2.000 Mitarbeiter war im Juni 2009 begonnen worden. Bei der Planung legte das Architekturbüro „ingenhoven architects“ (Düsseldorf) besonderen Wert auf minimalen Energie- und Ressourcenverbrauch. So nutzt das Gebäude erneuerbare Energie und Erdwärme. Ähnlich innovativ war auch die Vorgehensweise beim Fassadenbau und bei der Auswahl des Materials. So setzte die Firma Ebener erstmals ein neues Klebesystem beim Installieren der Bleche ein. „Dieses Verfahren gibt uns als Firma im Bereich Fassadenbau die Möglichkeit, den Architekten als Entwurfsverfasser einen größeren gestalterischen Spielraum zu bereiten“, ist die ausführende Firma Ebener überzeugt. Für den Fassadenbau, der in Kürze abgeschlossen sein wird, wurden 110 Tonnen nichtrostender Edelstahl benötigt. Die Tafelbreiten lagen bei 1.000 und 1.250 Millimeter bei einer Dicke von zwei Millimetern und einer Länge von 2.500 Millimetern im Mittel. „Die Auswahl der Oberflächenausführung bei diesem Projekt folgte einem umfangreichen Bemusterungsverfahren“, so Heinz Koch von der Technischen Kundenberatung der ThyssenKrupp Nirosta. „Mit der neu entwickelten Oberfläche haben wir die Architekten überzeugen können und ihre Vorstellungen getroffen.“
 
ThyssenKrupp Nirosta in Krefeld bietet nichtrostende Flacherzeugnisse mit einem breit gefächerten Programm von rostfreien Stählen, Abmessungen und Oberflächen an und hat Material für verschiedene internationale Architekturprojekte geliefert. Das Unternehmen ist mit mehreren Standorten in Deutschland vertreten und beschäftigt rund 4.100 Mitarbeiter.
Ebener Fassaden-Profiltechnik (Bad Marienberg), 1989 gegründet, fertigt mit über 120 Mitarbeitern auf einer Produktionsfläche von mehr als 6.000 Quadratmetern hochmoderne Produkte für Gebäudeanwendungen. (Pressemeldung vom 02.09.2011)
Quelle: ThyssenKrupp AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market