Wirtschaft

Tarifabschluss Paracelsus-Reha-Kliniken

07.06.2021

4,75 Prozent mehr Geld - kürzere Arbeitszeiten in Ostdeutschland

ver.di Vereinte DienstleistungsgewerkschaftBerlin: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat bei den Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 1.100 Beschäftigten der Paracelsus-Reha-Kliniken einen Tarifabschluss erzielt, der stufenweise Entgelterhöhungen von 4,75 Prozent, eine Corona-Sonderzahlung von 300 Euro und kürzere Arbeitszeiten in Ostdeutschland vorsieht. "Angesichts der schwierigen Lage in der Reha ist das ein gutes Ergebnis", sagte Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. "Ein ganz wichtiges Signal ist die längst überfällige Angleichung der Arbeitszeiten Ost an West."

Im Einzelnen sieht der Tarifabschluss folgende Regelungen vor: Die Entgelte werden ab Oktober 2021 um 1,5 Prozent angehoben, ab März 2022 um weitere 1,25 Prozent und ab September 2022 um weitere 2,0 Prozent. Im Juni erhalten die Beschäftigte eine zusätzliche Corona-Sonderzahlung von 300 Euro für die besonderen Belastungen während der Pandemie. Die Ausbildungsvergütungen steigen ab Juli 2021 um 50 Euro pro Monat und ab Januar 2022 um weitere 50 Euro. Zudem werden die Zuschläge für Nachtarbeit, Samstagsarbeit, Wechselschicht erhöht. Für die Reha-Kliniken in Ostdeutschland wurde zudem eine schrittweise Angleichung der wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden an 38,5 Stunden im Westen vereinbart.

(Pressemeldung vom 07.06.2021)
Quelle: ver.di Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market