Gesellschaft

Sylt – die Nordseeinsel, wie sie keiner mehr kennt

12.04.2014

Hamburg: In Keitum 1898 geboren, als Lehrer dort tätig und später in Kampen als Bürgermeister ehrenamtlich aktiv: Bleicke Bleicken verbrachte den Großteil seines Lebens auf Sylt. Stets bei sich hatte er die Kamera.

Sylt – die Nordseeinsel, wie sie keiner mehr kenntBleicken fotografierte die Insel von den 1920er Jahren bis zu seinem Lebensende 1973. Sylts weite Landschaft, die Dünen, das Meer und der Himmel waren die Hauptthemen seiner Arbeit.

Die Handelskammer Hamburg präsentiert Bleickens Sylt-Fotografien vom 15. April bis 6. Juni in ihren Räumlichkeiten. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Seine Leidenschaft war die Fotografie. Bleicke Bleicken fotografierte von den 20er Jahren bis zu seinem Lebensende; vorwiegend im Mittelformat.

Er testete für die Rolleiwerke Kameras und Objektive und arbeitete dort testend mit an der Entwicklung der Makrofotografie. Er veröffentlichte in Zeitungen und Fotomagazinen, vor allem aber in den Prospekten der Kurverwaltungen auf der Insel Sylt. Außerdem hielt er Lichtbildervorträge über die Insel, ihre Menschen, ihre Natur und ihre jeweilige Gegenwart.

Als Fotograf war er Autodidakt, wichtige Vorbilder waren ihm Andreas Feininger und Walther Heering. Er bewunderte die Arbeiten von Hilmar Pabel und Robert Lebeck. Zu den Fotografen in seiner Umgebung hielt er Kontakt, ging aber künstlerisch eigene Wege. Die weite Landschaft, die Dünen, das Meer und der Himmel über Sylt waren die Hauptthemen seiner Arbeiten. Bleicke Bleicken starb am 31. Juli 1973 in Niebüll.

Bleicke Bleicken fotografierte nahezu ausschließlich im Mittelformat. Die ersten Fotos entstanden in den 1920er Jahren mit einer Voigtländer Bergheil (angeschafft 1925).  In den Folgejahren fotografierte er mit einer Zeiss Ikon Kolibri (angeschafft 1930),  einer Voigtländer Inos (angeschafft 1931), einer Zeiss Ikon Super Ikonta (Anschaffungsjahr unbekannt) und einer Zeiss Ikon Baby-Box.

Bei der Ausstellungseröffnung am 14. April um 18.30 Uhr im Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer werden Anke Bleicken, Tochter des Künstlers, Handelskammer-Vizepräses Dr. Jens Peter Breitengroß sowie Sylt-Kennerin und Autorin Inga Griese anwesend sein.


Unsere Handelskammer Hamburg ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft. Wir vertreten die Interessen von über 166.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung, sind kundenorientierter Dienstleister für unsere Mitgliedsfirmen und unabhängiger Anwalt von Markt, Wettbewerb und Fair Play.

Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen engagieren sich bei uns als gewählte Vertreter ihrer Branchen ehrenamtlich in über 30 Gremien und tragen entscheidend zur Meinungsbildung der Handelskammer bei. (Pressemeldung vom 12.04.2014) 

Quelle: Handelskammer Hamburg| Foto: Handelskammer Hamburg, Bleicke Bleicken
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market