Wirtschaft

swb Vertrieb Bremen: Nach 14 Monaten neue Erdgaspreise und stabile Strompreise

17.02.2012

swb AG Bremen: Zum Ende der laufenden Heizperiode werden für die Kunden von swb Vertrieb Bremen neue Erdgaspreise gelten: Am 1. April 2012 erhöht swb nach 14 Monaten Stabilität den Preis für eine Kilowattstunde (kWh) Erdgas um 0,36 Cent brutto oder etwa sechs Prozent. Eine kWh des im Haushaltskundensegment am meisten verbreiteten Produkts swb Erdgas plus kostet somit künftig sechs Cent brutto. Der monatliche Festpreis verändert sich nicht. 
 
Der Grund für die Erdgaspreisanhebung zum 1. April 2012 liegt, ebenso wie bei der letzten Veränderung vor 14 Monaten, in den gestiegenen Beschaffungskosten. Alle Privat- und Geschäftskunden von swb in Bremen, Stuhr, Weyhe und Thedinghausen sind per E-Mail oder Brief über die neuen Preise für die von ihnen genutzten swb-Produkte informiert worden. 
 
Grundsätzlich stabil bleiben hingegen die Strompreise. Sie gelten bis mindestens 31. Dezember 2012. Für die Kunden von swb Vertrieb Bremerhaven bleiben alle Preise unverändert weiter bestehen, auch für Erdgas. 
 
Die Beschaffungskosten sind nur ein Bestandteil von mehreren weiteren Bestandteilen, die zusammen den Kilowattstundenpreis bilden. Dazu zählen neben dem Netznutzungsentgelt vor allem die vom Gesetzgeber veranlassten, und damit von swb nicht zu beeinflussenden Steuern, Abgaben und ähnliche Umlagen, zum Beispiel zur Förderung regenerativer Energien. Thomas Eickholt, Geschäftsführer swb Vertrieb: "Unsere Preise kalkulieren wir stets mit dem Ziel, sie so lange wie möglich stabil zu halten. Allerdings können wir diesem Anspruch angesichts der Tatsache, dass es mittlerweile sehr viele von uns nicht zu beeinflussende Preisbestandteile gibt, mal mehr mal weniger gerecht werden. Das sehen wir am Beispiel der Erdgaspreise in Bremerhaven. Auch dort sind unsere Beschaffungskosten gestiegen, die Entgelte für die Netznutzung aber gesunken. Das gleicht die gestiegenen Beschaffungskosten aus." 
 
Stehen die Preisbestandteile in einem guten Verhältnis zueinander, sind stabile Preise möglich, wie am Beispiel der Strompreise deutlich wird. Eickholt: "Mit unseren Bezugskosten für Strom konnten wir die Auswirkungen der zum 1. Januar 2012 neu eingeführten sogenannten §19-Umlage aus der Netzentgeltverordnung Strom, der StromNEV, vollständig kompensieren." 
 
Preisbestandteile allgemein 
Im verbrauchsabhängigen Preis für die Energiebelieferung je Kilowattstunde stecken die vom Gesetzgeber veranlassten Steuern und Abgaben. Beim Erdgas sind das die Energiesteuer, die Konzessionsabgabe und die Mehrwertsteuer. Bei Strom kommen noch die EEG- und KWK-Umlage sowie die §19 StromNEV-Umlage hinzu. Sie machen zusammen mit dem Netznutzungsentgelt bei Erdgas durchschnittlich mehr als 40 Prozent, bei Strom sogar über 65 Prozent am Kilowattstundenpreis aus. (Pressemeldung vom 16.02.2012)
Quelle: swb AG | Foto: swb AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market