Wirtschaft

swb-Bildungsinitiative prämiert die besten Lernprojekte 2011

03.12.2011

swb AG Bremen: Nachdem die swb-Bildungsinitiative bereits 562 innovative Lernprojekte an Bremer Schulen und Kindergärten gefördert hat, hat sie gestern die drei besten Projekte des zurückliegenden Jahres zusätzlich mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. War bei der 2010 erstmals vorgenommenen Prämierung der Jahresbesten das Thema "Nachhaltigkeit" ausschlaggebend, so wurden diesmal Projekte prämiert, die bei der Realisierung in Inhalt und Form auf besondere Weise das Thema "Soziale Verantwortung" in den Fokus gerückt haben. 
 
swb-Bildungsinitiative prämiert die besten Lernprojekte 2011
 
Foto: Die Preisträger 2011: Heejun Tae, Ji Yoon Tae (Projekt ELMUN), Holger Möller, Ann-Christin Albrecht, Bülent Balci ( Projekt "Träume nicht von Aisha) und Jens Carstensen (Projekt "Meine Familie").
 
Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Bremer Hermann-Böse-Gymnasium, wo Schüler das Projekt ELMUN (Elephant Model United Nations) organisierten und durchführten. 
ELMUN ist eine über mehrere Jahre international erprobte Simulation der Arbeit der Vereinten Nationen. Die teilnehmenden Jugendlichen vertreten dabei im Rahmen einer dreitägigen Konferenz die Interessen und Ansichten zuvor festgelegter UN-Mitgliedstaaten oder Nicht-Regierungs-Organisationen. Zu dem vom Hermann-Böse-Gymnasium im Mai 2011 durchgeführten und von der swb-Bildungsinitiative mit 1.500 Euro geförderten Projekt waren 15 Schulen aus Bremen und Niedersachsen eingeladen, mehr als 200 Schüler nahmen schließlich teil. Sie diskutierten – Konferenzsprache war Englisch - über aktuelle weltpolitische Themen, Probleme und Herausforderungen und formulierten gemeinsame Resolutionen. Konferenzgast Willi Lemke, Ex-Bildungssenator und amtierender Sonderberater des UN-Generalsekretärs, lobte das hohe politische Verständnis der Jugendlichen und ihr wegweisendes Engagement. 
 
Über den zweiten Preis und den damit verbundenen Gewinn von 700 Euro freut sich die Medienwerkstatt der Bremerhavener Immanuel-Kant-Schule. Die Gruppe, in der Schüler unterschiedlichster kultureller Herkunft zusammenarbeiten, hat sich dem Thema "Familie" gewidmet. Eine im multikulturellen Stadtteil Grünhöfe eigens angemietete Wohnung diente über drei Monate als außerschulischer Lernort und Arbeits-Studio. Dort wurden die Schüler, von der swb-Bildungsinitiative mit 2.500 Euro unterstützt, zunächst in wesentliche Dokumentationstechniken eingeführt. Anschließend luden die Teilnehmer eigene Familienmitglieder sowie weitere Bewohner Grünhöfes ein, um mit Interviews und Fotos deren Familienstrukturen nachzuzeichnen. 
So entstanden ebenso spannende wie professionell gebaute Reportagen, ein Videofilm und ein Fotobuch. Ergebnisse, die im Rahmen von Ausstellungen bereits präsentiert wurden. Das Projekt wurde im Juni 2011 mit dem "Kinder zum Olymp"-Wettbewerb der Kulturstiftung der Länder ausgezeichnet. 
 
Den mit 500 Euro dotierten dritten Preis erhielt die Theater-AG der das Projekt der Bremer Gesamtschule Ost für ihr Stück "Träume nicht von Aisha". Protagonisten sind Philipp und die junge Muslima Aisha. Beide treffen in einer äußert ambivalenten, weil nicht nur von Liebe geleiteten Beziehung aufeinander und verstören auf diese Weise ihre Mitmenschen sowie die eigenen Lebensentwürfe. Inspiriert von Witold Gombrowicz’ "Yvonne, die Burgunderprinzessin" wurde die märchenhafte Stückvorlage mit realen Lebenserfahrungen der 25 Akteure verknüpft, was bei jeder Aufführung intensive Diskussionen mit dem Publikum garantierte. Beim diesjährigen Landesschultheatertreffen im Bremerhavener Theater im Fischereihafen feierte das von der swb-Bildungsinitiative mit 1.200 Euro geförderte Stück Premiere und wurde anschließend als bremischer Beitrag zum diesjährigen Schultheater der Länder nach Düsseldorf eingeladen. 
 
Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 hat die swb-Bildungsinitiative bereits über 550 unterschiedliche Projekte an Schulen, Kindergärten und anderen pädagogischen Einrichtungen gefördert. Jährlich stellt swb etwa 110.000 Euro zur Verfügung, um Handlungsräume jenseits des normalen Schulalltags für innovative Methoden oder Inhalte des Lernens zu eröffnen. Bewerbungsschluss für die aktuelle Runde ist der 15. Januar 2012. 
 
Das große Engagement aller Projektteilnehmer zeigt, dass Lernen Spaß machen kann. Außerschulische Lernorte, spannende Kooperationen, innovative Methoden und Inhalte spielen dabei eine entscheidende Rolle. 562 solcher Projekte hat die swb-Bildungsinitiative bereits gefördert. Die aktuelle Bewerbungsrunde endet am 15. Januar 2011. Der nächste Sonderpreis für die Jahressieger 2011 wird an die drei Projekte vergeben, deren Profil besonders durch ungewöhnliche Kooperationen überzeugen, Stichwort: "Lebensqualität: vernetzt!" 
 
Bewerbungsschluss für die aktuelle Runde ist der 15. Januar 2012. Informationen und Anmeldung unter www.swb-Bildungsinitiative.de (Pressemeldung vom 29.11.2011)
Quelle: swb AG | Foto: swb AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market