Wirtschaft

RWE vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2020

08.02.2021

RWE Vorläufiges Ergebnis von RWE für das Geschäftsjahr 2020 übertrifft die Erwartungen

RWE AGEssen: Die operative Entwicklung von RWE hat im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2020 die Erwartungen übertroffen. Insbesondere der Energiehandel entwickelte sich gegen Jahresende deutlich besser als angenommen. Vorläufige Zahlen zeigen, dass die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 insgesamt übertroffen wurde. Das bereinigte EBITDA (bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) des RWE-Konzerns wird voraussichtlich bei 3,2 Mrd. € liegen und damit das obere Ende der prognostizierten Bandbreite von 2,7 bis 3,0 Mrd. € überschreiten. Für das bereinigte EBITDA im Kerngeschäft werden 2,7 Mrd. € angenommen, es liegt damit über dem oberen Ende der prognostizierten Bandbreite von 2,15 bis 2,45 Mrd. €. Für das Jahr 2020 wird ein bereinigtes EBIT von 1,8 Mrd. € erwartet, gegenüber einem prognostizierten Ergebnis zwischen 1,2 und 1,5 Mrd. €. Das bereinigte Nettoergebnis wird voraussichtlich 1,2 Mrd. € erreichen und liegt damit über der bisherigen Prognose von 0,85 bis 1,15 Mrd. €.

„Durch eine sehr gute operative Performance erwarten wir ein hervorragendes Ergebnis für das Geschäftsjahr 2020, das unsere Prognose deutlich übertrifft. Dies ist vor allem getrieben durch die außerordentlich starke Entwicklung im Handelsgeschäft. Auch haben wir unser Portfolio an Wind- und Solaranlagen erweitert und damit unsere Wachstumsstrategie konsequent umgesetzt. Ein großer Dank gebührt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unter den schwierigen Bedingungen der Covid-19-Pandemie im vergangenen Jahr herausragenden Einsatz gezeigt haben – und weiterhin zeigen!“
Markus Krebber, CFO der RWE AG

  • Bereinigtes EBITDA von 3,2 Mrd. € und bereinigtes EBIT von 1,8 Mrd. € übertreffen aufgrund einer starken Performance im Handelsgeschäft voraussichtlich die bisherige Prognose
  • Bereinigtes EBITDA im Kerngeschäft von 2,7 Mrd. € und bereinigtes Nettoergebnis von 1,2 Mrd. € ebenfalls deutlich besser als erwartet

„Wir bestätigen unser Dividendenziel von 0,85 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2020. Wir werden dies unserer Hauptversammlung – die am 28. April 2021 virtuell stattfinden wird – vorschlagen“, so Markus Krebber. 

Entwicklung im Kerngeschäft nach Segmenten (vorläufige Zahlen)

Offshore Wind: Das bereinigte EBITDA soll im Vergleich zum Pro-Forma-Ergebnis des Vorjahres um 11% auf 1.069 Mio. € steigen, was vor allem auf sehr gute Windverhältnisse im ersten Quartal 2020 zurückzuführen ist.

Onshore Wind/Solar: Das bereinigte EBITDA wird sich voraussichtlich im Vergleich zum Pro-Forma-Ergebnis 2019 um 7% auf 472 Mio. € verbessern. Ursächlich hierfür sind vor allem Inbetriebnahmen neuer Anlagen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie hat sich aber auch die Inbetriebnahme einiger Anlagen, insbesondere in den USA, verzögert.

Wasser/Biomasse/Gas: Für das bereinigte EBITDA werden 621 Mio. € erwartet. Ausschlaggebend ist eine sehr gute Ergebnisentwicklung Ende 2020, hauptsächlich aufgrund einer erfolgreichen Optimierung des Kraftwerkseinsatzes. Im Vergleich zum Vorjahr fällt das Ergebnis trotzdem niedriger aus, insbesondere wegen der Einmalzahlung aus der Wiedereinsetzung des britischen Kapazitätsmarktes in 2019.

Energiehandel: Es wird ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 539 Mio. € aufgrund einer hervorragenden Leistung insbesondere zum Jahresende antizipiert. Gleichwohl wird das Ergebnis unter dem außergewöhnlich hohen Ergebnis von 2019 bleiben.

Neben dem Kerngeschäft von RWE wird im Segment Kohle/Kernenergie ein bereinigtes EBITDA von 559 Mio. € und damit ein starker Anstieg gegenüber 2019 antizipiert. Grund hierfür sind insbesondere höhere realisierte Erzeugungsmargen. Die kohlebasierten Erzeugungskapazitäten werden weiter sinken: Ende 2020 hat RWE ihre beiden letzten Steinkohlekraftwerke in Deutschland außer Betrieb genommen. Zudem werden entsprechend dem Kohleausstiegsgesetz weitere Stilllegungen in der Braunkohle erfolgen. Den ersten Block hatte RWE bereits Ende Dezember vom Netz genommen.

Alle Zahlen sind vorläufig. Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 werden wie geplant am 16. März 2021 veröffentlicht.

Wichtige Kennzahlen im Überblick (vorläufiges Ergebnis)

RWE Kennzahlen 2020

Infografik: RWE AG

(Pressemeldung vom 04.02.2021)
Quelle: RWE AG | Foto: RWE AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market