Wirtschaft

RWE: -Stromtankstelle 2.0 - Autohersteller verstärkt auf intelligente Ladetechnik

18.09.2011

RWE AG Dortmund: Deutliche Fortschritte beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge meldet die RWE Effizienz GmbH anlässlich der 64. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Das Unternehmen hat bereits Anfang September seinen 1.000sten Ladepunkt errichtet und betreibt mittlerweile mit Partnern das größte Netz an intelligenten Ladestationen in Europa. 

 
„Immer mehr Autohersteller erkennen, dass es mit der Schuko-Steckdose zu Hause oder am Arbeitsplatz nicht getan ist. Schnellladen mit bis zu 50 kW ist heute genauso Stand der Technik wie die bidirektionale Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladesäule“, so Ingo Alphéus, Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Effizienz GmbH. „Unsere enge Zusammenarbeit mit Renault und die Erfahrungen aus Förderprojekten und Standardisierungsgremien zeigen, dass die Infrastruktur von morgen Intelligenz braucht. Und dass sie sinnvoll integriert werden muss, aber nicht nur in moderne Verkehrskonzepte, sondern auch in das immer mehr gestresste Stromnetz.“
 
Weiterhin stellt RWE Effizienz ab sofort dynamische Informationen zu den eigenen Ladestationen für Navigationsgeräte zur Verfügung. Diese beinhalten nicht nur geographische Daten zum aktuellen Ausbaustand der schnell wachsenden Netzinfrastruktur, sondern ergänzend auch die Information ob ein Ladepunkt gegenwärtig genutzt wird oder noch frei ist. Als erster Partner bietet TomTom International Nutzern von Elektrofahrzeugen hier die Möglichkeit, sich in Echtzeit darüber zu informieren, wo sich der nächstgelegene freie Ladepunkt befindet. Die Funktion wird in das Navigationsgerät „carminat TomTom live“ integriert, das von TomTom auf der IAA für den neuen Renault Fluence Z.E. vorgestellt wird. Hierfür wird der Status der Ladepunkte auf dem Server des Dortmunder Ladeinfrastruktur-Dienstleisters alle 30 Sekunden aktualisiert. Diese Informationen sind zunächst für Deutschland und die Niederlande verfügbar und werden schrittweise auf andere Länder ausgeweitet.
 
Darüber hinaus hat RWE Effizienz die Produktionskosten bei steigenden Stückzahlen um bis zu 50 % gesenkt. Daher wird das gesamte, erst kürzlich erweiterte Produktspektrum zu deutlich günstigeren Preisen angeboten. Zum Angebot gehören verschiedene Ladelösungen, die in Hinsicht auf Ladeleistung, Ladepunktzahl sowie Abrechnungs- und Zugangsmöglichkeiten auf verschiedenste Kundenbedürfnisse zugeschnitten wurden. Noch bis zum 31.10.2011 können private und gewerbliche Kunden Ladeboxen bereits ab 599 Euro und Ladesäulen schon ab 2.990 Euro erwerben.
 
Auf dem Renault Stand in Halle 3.1 Stand A08 sowie in Halle 10 stellt RWE mit der RWE Smart-Station intelligente Ladeinfrastruktur aus. Die „RWE Wonderwall“ macht E-Mobilität erlebbar und ist bei Renault in Halle 4.0 Stand A27 zu besichtigen. 
 
Bei BRABUS in Halle 5.0 Stand B27 kann die RWE Combi-Station besichtigt werden. Diese ermöglicht extraschnelles Laden. Die Combi-Station bietet neben dem herkömmlichen Ladevorgang mit Wechselstrom (AC) auch das extraschnelle Laden mit Gleichstrom (DC) an. Damit kann bei modernen Elektroautos innerhalb von nur 20 Minuten 80 % der Batteriekapazität aufgeladen werden. 
 
Desweiteren wird die RWE Ladeinfrastruktur bei dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) in Halle 4 Stand D50, bei der Webasto AG in Halle 8.0 Stand D26 sowie bei TomTom in Halle 8.0 Stand D04 ausgestellt. (Pressemeldung vom 16.09.2011)
Quelle: RWE AG | Foto: RWE
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market