Wirtschaft

RWE Dea Norge: Erfolgreiche Bestätigungsbohrung in der Skarfjell-Struktur

16.01.2014

Hamburg | Oslo: Die Bestätigungsbohrung 35/9 10 der Skarfjell-Explorationsbohrung 35/9 7, die im April 2012 im Lizenzgebiet PL418 Öl gefunden hat, steht kurz vor dem Abschluss. Die Bohrung wurde zwei Kilometer südöstlich der bereits fündigen Bohrung und ca. 40 Kilometer nördlich des Troll-Feldes in der Nordsee niedergebracht und lieferte wertvolle Informationen über die Lagerstätten.

Die Bestätigungsbohrung wurde im südlichen Teil der Skarfjell Struktur niedergebracht und umfasst sowohl die Bohrung 35/9 10S am südöstlichen Rand als auch die Ablenkbohrung 35/9 10A im südwestlichen, strukturhöheren Bereich. Mit Hilfe der beiden Bohrungen sollten die Mächtigkeit, die Eigenschaften, der Flüssigkeitsinhalt und die Tiefe der Lagerstätte im Oberen Jura bestimmt werden, um die südliche Ausdehnung des Skarfjell Fundes weiter zu untersuchen.

„Das Gebiet um Skarfjell ist für uns von großer Bedeutung, da wir auch Beteiligungen an einigen benachbarten Lizenzgebieten halten. Eines dieser Lizenzgebiete ist PL420, in dem wir 2010 mit der Fündigkeit Titan erfolgreich waren und im Februar dieses Jahres eine Bestätigungsbohrung durchführen werden”, sagte Hugo Sandal, Managing Director von RWE Dea Norge. „Wir haben eine sehr gute Kenntnis der geologischen Gegebenheiten in diesem Gebiet und sind gut aufgestellt, um in den kommenden Jahren die Verantwortung für weitere Aktivitäten in diesem Teil der Nordsee zu übernehmen“, so Sandal weiter.

Die Bohrung 35/9 10A stieß im südwestlichen, strukturhöheren Bereich in den oberen Sandsteinen der Heather-Formation auf eine Gassäule von 59 Metern, wobei die Qualität der Lagerstätte besser als erwartet ist. Druckmessungen zeigen, dass die Gaskappe mit den über die Bohrungen 35/9 7 und 8 nachgewiesenen Ölvorkommen im nördlichen Teil der Skarfjell Struktur verbunden ist. Die unteren Sandsteine der Heather-Formation haben eine Mächtigkeit von vier Metern.

In drei dünnen Sandsteinschichten der Heather-Formation stieß die Bohrung 35/9 10S am südöstlichen Rand der Skarfjell Struktur oberhalb einer Ölsäule von 49 Metern auf eine Gassäule von 13 Metern. Die Qualität der Lagerstätte entspricht den Erwartungen. Druckmessungen zeigen, dass in diesem Bereich ein geringerer Lagerstättendruck herrscht und keine direkte Verbindung zum westlichen und nördlichen Teil der Skarfjell Struktur besteht.

Aktuelle Schätzungen gehen von 10 bis 23 Millionen Standardkubikmetern an gewinnbarem Öl und Kondensat und von 8 bis 15 Milliarden Standardkubikmetern an gewinnbarem Gas aus, die in der Skarfjell-Struktur enthalten sein können. Die an der Lizenz PL418 beteiligten Partnerunternehmen prüfen derzeit mögliche Entwicklungskonzepte.
Die Bestätigungsbohrung 35/9-10 endete in der Rannoch-Formation des Mittleren Jura. (Pressemeldung vom 15.01.2014)

Quelle: RWE Dea AG | Foto: RWE Dea AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market